Anstarren

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anstarren - was ist das? Wie geht man damit um? Anstarren ist das Richten des Blickes auf jemanden. Wenn man jemand anderen lange, unverwandt anblickt, dann starrt man ihn an. Man kann auch ein Gemälde anstarren. Anstarren geschieht meist aus Verwunderung, aus Angst, aus Verzauberung. Anstarren kann auch eine spirituelle Praxis sein: Wenn du z.B. mit einem Baum eine Verbindung aufbauen willst, dann schaue beständig den Baum an und erspüre den Baum mit dem Herzen - du wirst merken, wie dein Herz eine Verbindung zum Baum herstellt. Du kannst auch eine Verbindung mit einem Lehrer, einem Guru, aufbauen, indem du ein Foto des Meisters anschaust, anstarrst, dabei innerlich ganz entspannst, dich öffnest und dann mit deinem Herzen oder der Stirn die Kraft, den Segen, die Liebe des Meisters spürst, erfährst, in die wirken lässt.

Vertrauen und Liebe sind Hilfen bei Anstarren

Umgang mit Anstarren anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Vielleicht gibt es jemanden in deiner Umgebung, der die Neigung hat, andere anzustarren. Vielleicht starrt er dich oder andere an und manche kann das ärgern oder nerven. Was kannst du da tun? Es gibt verschiedene Möglichkeiten.

Das eine wäre: ignoriere es einfach. Du musst nicht darauf reagieren, wenn jemand dich anstarrt. Du kannst einfach so tun, als ob dort nichts ist. Du musst da niemanden zur Rechnung ziehen. Die meisten Menschen verlieren mit der Zeit das Interesse daran, einen bestimmten Menschen anzustarren, wenn der nicht reagiert. Ignorieren ist in dem Fall oft das Beste.

Zweite Möglichkeit: du könntest ihm raten, insbesondere wenn er nicht nur dich anstarrt, sondern auch andere, dass das Anstarren auf andere eigenartig wirkt. Dass es eine besondere Wirkung hat, die es ihm schwer macht, mit anderen zusammenzuwirken. Dass es für andere störend ist. Du kannst also mit ihm sprechen und ihm zuhören, warum er das überhaupt macht. Du könntest ihm Tipps geben, wie er vielleicht auf andere Weise seinem Anliegen gerecht wird ohne so anzustarren.

Eine dritte Möglichkeit wäre, dass du mit denjenigen sprichst, die sich durch das Anstarren gestört fühlen. Eventuell kannst du ihnen Tipps geben, wie sie sich dadurch nicht gestört fühlen brauchen. Und dass sie lernen, anders mit dem Anstarren umzugehen.

Das waren also drei Möglichkeiten, wie man Anstarren umgehen kann. Zusammengefasst heißt das erstens: Ignorieren, zweitens: mit dem Anstarrenden sprechen und drittens: mit denjenigen sprechen, die sich vom Anstarren gestört fühlen. Vom Grundsatz her: Mitgefühl, Liebe und Herzensverbindung sind die besten Grundlagen für den Umgang mit Menschen.

Anstarren in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Anstarren gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Anstarren - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Anstarren sind zum Beispiel gaffen, glotzen, stieren, anschauen, betrachten, ansehen .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Anstarren - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Anstarren sind zum Beispiel wegschauen, ignorieren, übersehen, vergessen, verbummeln, verleugnen, meiden . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Anstarren, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Anstarren, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Anstarren stehen:

Eigenschaftsgruppe

Anstarren kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Anstarren sind zum Beispiel das Adjektiv anstarrend, das Verb anstarren, sowie das Substantiv Anstarrer.

Wer Anstarren hat, der ist anstarrend beziehungsweise ein Anstarrer.

Siehe auch

Energieniveau erhöhen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Energiearbeit:

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Kundalini Yoga Fortgeschrittene
Du übst intensiv fortgeschrittene Praktiken. Du praktizierst Asanas mit längerem Halten, Bija-Mantras und Chakra-Konzentration, lange Pranayama-Sitzungen, Mudras, Bandhas, Kundalini Yoga Meditati…
Sukadev Bretz,Sivanandadas Elgeti,
16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Kundalini Yoga Mittelstufe
Intensives Kundalini Yoga Seminar zur Erweckung der inneren Kundalini Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Yoga Asanas: längeres Halten, spezielle Atem- und…
Swami Divyananda,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation