Was ist Karma Yoga

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was ist Karma Yoga? Vielleicht weißt du, dass karma Yoga einer der großen Yogawege ist. Aber was genau ist mit Karma Yoga gemeint? Erfahre hier über Karma Yoga im Sinne des uneigentlichen Dienens wie auch im Sinne des verhaftungslosen Handelns.

Karma Yoga kann als selbstloser Dienst und verhaftungsloses Wirken bezeichnet werden.

Karma heißt Handlung und Tat. Karma ist das Gesetz von Ursache und Wirkung. Karma Yoga hat zwei Aspekte. Der eine ist, dass Karma Yoga der Yoga des uneigennützigen Dienens, der tätigen Nächstenliebe ist Karma Yoga in diesem Sinne bedeutet, Gutes für andere zu tun. Sich für das Wohl anderer zu engagieren. Indem du Gutes für andere tust, dich engagierst, öffnet sich dein Herz und du erfährst Bewusstseinserweiterung. Um aus Ego und Getrenntheit herauszukommen, hilft es sehr, anderen zu dienen und das Herz zu öffnen.

Die zweite Bedeutung von Karma Yoga ist, Karma Yoga ist der Yoga des verhaftungslosen Wirkens. Karma Yoga in diesem Sinne wird in der Bhagavad Gita sehr genau beschrieben. Dort wird gesagt: „Handle, ohne an die Handlung verhaftet zu sein.“ Wenn du etwas tust, weil es getan werden muss, aber dann jemand anderes gefunden wird, der es lieber tut, kannst du loslassen.

Karma Yoga ist aber auch der Yoga des geschickten Handelns. Es bedeutet also bei dem eigenen Tun nicht nachlässig zu sein, sondern das, was du machst, von ganzem Herzen zu machen. Aber wenn es Zeit ist, lasse es los. Karma Yoga heißt auch, nicht an das Ergebnis verhaftet zu sein. Du handelst zwar so, als ob es dir um das Ergebnis geht, aber nachher bist du gleichmütig in Erfolg und Misserfolg.

Karma Yoga heißt auch, nicht verhaftet zu sein an die Früchte der Handlung. Du engagierst dich, aber ob du nachher belohnt wirst oder nicht, ist nicht das Wichtigste. Karma Yoga ist auch der Yoga des verhaftungslosen Wirkens.

Der höchste Karma Yoga ist der, bei dem du nicht mehr das Gefühl hast, selbst etwas zu tun, sondern bei dem du spürst, dass Gott alles durch dich macht. Du bist nur ein Instrument. Es fließt durch dich. Du willst nichts für dich selbst. Du tust, was zu tun ist. Du spürst überall die Gegenwart Gottes. Du spürst in allen Geschöpfen das Göttliche und dann weißt du, dass sich das Göttliche um dich kümmern wird.

Im Höchsten ist Karma Yoga handeln aus der Einheit heraus, was logischerweise ein Handeln aus Liebe ist.

Mehr Yoga über Karma und Karma Yoga in Sukadevs Buch „Karma und Reinkarnation“. Weitere Informationen zum Thema „Karma“ kannst du auf unseren Internetseiten nachschauen.

Video: Was ist Karma Yoga?

Hier findest du einen Videovortrag zum Thema "Was ist Karma Yoga?"

Videovortrag vom Gründer von Yoga Vidya, Sukadev Bretz in Sachen Karma, aus der Themengruppe Karma_Yoga.

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Karma

Hier findest du Antworten zu weiteren Fragen zum Thema Karma:

Was ist Karma Yoga? Weitere Infos zum Thema Karma und Karma_Yoga

Hier findest du weitere Informationen zu den Themen Karma und Karma_Yoga und einiges, was in Verbindung steht mit Was ist Karma Yoga?