Twisted Roots

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Twisted Roots ist eine Yin Yoga Übung, die auch als gedrehte Wurzel bezeichnet wird. Diese Yin Yoga Übung fördert die Entspannung im unteren Rücken, der Beinrückseiten, des Brustkorbs, der Hüften und Knie.

Weitere Informationen über Yin Yoga findest du auf unseren Internetseiten. Yoga Vidya bietet auch Yin Yoga Aus- und Weiterbildungen an.

Twisted Roots Yin Yoga Übung

Die gedrehte Wurzel oder Twisted Roots ist eine Drehhaltung im Liegen.

Dazu kannst du deine Beine zunächst aufstellen, bringe dein rechtes Knie über das Linke, und verschiebe dein Gesäß zur rechten Seite. Drehe deine Hüfte nach unten und gebe langsam beide Knie zur linken Seite. Wenn du möchtest, kannst du dein Knie gerne mit einem Kissen abstützen. Der Kopf richtet sich in die endgegengesetzte Richtung.

Variationen Twisted Roots

Du hast auch die Möglichkeit das Bein eher auszustrecken um das andere Bein noch mehr zum Oberkörper zu ziehen. Gegebenenfalls kannst du ein weiteres Kissen unter deinen Fuß legen, sodass du dich noch mehr in diese Position hineinentspannen kannst und tiefer in die Drehung gelangst.

Wenn dein Kopf etwas überstreckt, hast du auch hier die Möglichkeit deinen Kopf etwas mit einer Decke zu unterlagern, damit du im ganzen Schulterbereich loslassen kannst.

Atme tief ein und aus.

Bringe deine Aufmerksamkeit in die Drehung deiner Wirbelsäule. Lasse dich mit jeder Ausatmung noch tiefer in die Stellung hineinsinken.

Als weitere Möglichkeit, kannst du jetzt auch gerne probieren, beide Beine zur Seite zu bringen. Das heißt, du winkelst beide Beine an, gibst beide Knie zum Boden und stützt jetzt mit einem Kissen das obere Bein ab. Das gelingt dir, indem du das Kissen zwischen die Knie legst.

Lasse dich auch hier wieder ganz entspannt in die Position hineinsinken.

Wähle für dich die richtige Variation um optimal in eine Drehung hinein zu gelangen und diese auch für eine längere Zeit entspannt halten kannst. Sinke mit jeder Ausatmung noch etwas tiefer und lasse ganz los.

Mit der Einatmung kommst du dann wieder langsam, in Zeitlupe, nach oben.

Wenn du magst, kannst du dich gerne noch einmal ausstrecken, deine Wirbelsäule in die Länge ziehen, oder auf dem unteren Rücken hin und her rollen. Baue dann die Position zur anderen Seite auf, wenn du dazu bereit bist.

Twisted Roots in entgegengesetzer Richtung

Stell die Beine auf und schlage das linke Bein über das Rechte und schiebe dein Gesäß noch mehr zur Seite. Bringe dann deine Knie wieder zum Boden. Diesmal legst du sie auf der rechten Seite ab.

Stütze wieder dein Knie mit einem Kissen, schau ob die Position für dich so geeignet ist, oder strecke dein unteres Bein aus. Dann ziehe dein oberes Bein noch mehr zum Oberkörper ran und legst es auf dem Boden ab, um noch mehr in eine Drehung hineinzugelangen.

Der Kopf zeigt wieder in die entgegengesetzte Richtung. Spüre wie dein Körper in dieser Position ganz loslassen kann.

Atme in die Drehung hinein.

Auch auf dieser Seite kannst du, wenn du magst, gegebenenfalls auch beide Beine anwinkeln und zur Seite zu Drehen. Vielleicht gelingt dir dann eine noch optimalere Drehung.

Lege das Kissen wider zwischen die Knie und probiere für dich aus, was stimmig ist.

Lass dich dann in diese Position hineinsinken. Falls du die anderen Variationen doch mehr bevorzugst, fühle dich frei, die Position einzunehmen, die für dich sam besten passt.

Verweile solange in der Position wie du möchtest. Am besten sind zwei bis drei Minuten, oder auch länger.

Twisted Roots auflösen

Mit der nächsten Einatmung kommst du nun wieder langsam aus der Position heraus, streckst die Beine aus, oder winkelst sie an. Schau einfach, welche Ausgleichshaltung oder Bewegung du brauchst. Komme wieder ins Shavasana und spüre der Yin Yoga Übung nach.

Video: Twisted Roots

Hier findest du einen Videoanleitung für "Twisted Roots"

Siehe auch

Seminare

Yin Yoga Seminare, Ausbildung und Weiterbildung

30.08.2020 - 04.09.2020 - Yin Yoga und Faszientraining
Yin und Yang sind die polaren Kräfte unseres Denkens, Atmens, unserer Wahrnehmung: Yin (gebend, passiv, empfangend, regenerativ) und Yang (aktiv, aufbauend, ausweitend, Hitze erzeugend). Yang-orie…
Susan Holze-Apell,
04.09.2020 - 06.09.2020 - Yin Yoga - liebevolle Begegnung mit dir selbst
Es bedarf nicht vieler Worte. Innehalten, Stille und Frieden erfahren. In der Asana sein, aus der Asana rauskommen und die Entspannung danach, eine zusammengehörende Dreiheit, die erfahren werden…
Gabi Jagadishvari Dörrer,

Faszien-Yoga

30.08.2020 - 04.09.2020 - Faszien Yoga Trainer/in Ausbildung
In der Faszien Trainer Ausbildung lernst du, wie eine spezifische Faszien Yoga Praxis aussehen kann. Dazu soll dein Yoga Unterricht mit speziellen Faszien Yoga Übungsfolgen (Asanas) an die Yoga Vi…
Brigitta Kraus,
30.08.2020 - 04.09.2020 - Yin Yoga und Faszientraining
Yin und Yang sind die polaren Kräfte unseres Denkens, Atmens, unserer Wahrnehmung: Yin (gebend, passiv, empfangend, regenerativ) und Yang (aktiv, aufbauend, ausweitend, Hitze erzeugend). Yang-orie…
Susan Holze-Apell,

Kundalini Yoga

28.08.2020 - 30.08.2020 - Kundalini-Yoga Einführung online
Gründliche Einführung in die Theorie und Praxis des Kundalini Yoga, Yoga der Energie. Die praktischen Übungen des Kundalini Yoga umfassen Pranayama (Yoga Atemübungen), einfache Variationen von…
Rama Schwab,
04.09.2020 - 06.09.2020 - Kundalini Yoga Einführung
Gründliche Einführung in die Theorie und Praxis des Kundalini Yoga, Yoga der Energie. Die praktischen Übungen des Kundalini Yoga umfassen Pranayama (Yoga Atemübungen), einfache Variationen von…
Pranavi Deventer,