Svayambhu

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brahma, Vishnu und Shiva mit Begleitung

1. Svayambhu (Sanskrit: स्वयम्भु svayambhu adj. u. m.) durch sich selbst (Svayam) entstanden (Bhu), durch sich selbst seiend, selbständig; "der Selbst-Existierende" ein Beiname von Brahma, dem Schöpfer; ein Beiname Shivas.

2. Svayambhu (Sanskrit: स्वयम्भू svayambhū adj., m. u. f.) durch sich selbst entstanden, durch sich selbst seiend, selbständig; ein Beiname Brahmas, Buddhas und des Liebesgottes (Kama); der Luftraum (Antariksha); die Zeit (Kala); Teramnus labialis (Mashaparni); Scheinzaunrübe (Lingini).

Sukadev über Svayambhu

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Svayambhu

Svayambhu heißt "der aus sich selbst Existierende“, "der in sich selbst Ruhende“, "der von nichts anderem Abhängige“. Sva ist immer "sich selbst“, "eigen“, und Svayambhu ist "der aus sich selbst Existierende“. Svayambhu ist zum einen letztlich das Ideal eines Yogis, der braucht nichts anderes, er wird von anderen nicht aus der Ruhe gebracht, er hat dabei aber Mitgefühl und Liebe. Er existiert aus sich selbst heraus, er braucht nichts anderes, um glücklich zu sein.

Er weiß: "In mir selbst ist das höchste Selbst, über das Selbst bin ich mit allen verbunden.“ Daher, ein großer Meister ist Svayambhu. Zwar natürlich, wir existieren nicht ganz aus uns selbst heraus, denn wir müssen essen, wir müssen atmen, wir brauchen eine Erde, wir haben einen Körper, der Körper steht in Kontakt. In diesem Sinne, ein Mensch ist nie ganz Svayambhu, wir sind mit allem Möglichen verbunden.

Dennoch, für einen Menschen, Svayambhu ist so das Ideal, nicht Sklave zu sein von Umständen, nicht Sklave zu sein von dem, was irgendwo geschieht, sondern in sich selbst Ruhe und Gleichmut bewahren. Das ist so ein bisschen das, was die Stoiker in Griechenland auch gelehrt haben, sein Glück nicht abhängig machen von anderen.

Das, was man tut, tut man aus Pflichtgefühl, weil es Aufgabe ist, weil man spürt, es ist die Aufgabe, und nicht aus Reizreaktionsketten. Aber natürlich, Svayambhu ist auf der menschlichen Ebene nicht möglich, mindestens auf der physischen Ebene nicht vollständig, weil wir eben Nahrung brauchen, Atem brauchen und letztlich auch das Zwischenmenschliche brauchen. So ist Svayambhu insbesondere auch ein Beiname von Shiva, von Vishnu und von Krishna und damit von Gott selbst. Gott ist nicht geschaffen, Gott hängt von nichts ab, Gott ist Svayambhu, er existiert aus sich selbst heraus. Daher, wahrhaftig Svayambhu ist nur Gott, aus sich selbst heraus existierend.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

16. Jun 2017 - 21. Jun 2017 - Devi Sadhana Retreat - Neue Impulse für ein tiefes spirituelles Leben
Swami Mangalananda und Swami Gurusharanananda führen dich auf eine Reise nach innen und oben zu einer neuen tiefen spirituellen Erfahrung. Mit Kirtan, Swakriya Yoga, angeleiteten Meditationen und…
Swami Guru-sharanananda,
25. Jun 2017 - 30. Jun 2017 - Erneuere dein Leben
Höre auf, dich als Opfer der Umstände zu fühlen und nimm’ dein Leben aktiv in die Hand. Du bist Schöpfer/in deines Schicksals. Lerne in diesem außergewöhnlichen Seminar, wie du Zugang zu di…
Chitra Sukhu,

Indische Schriften

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti - Yogalehrer Weiterbildung
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
Atman Shanti Hoche,
14. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A6 - Aparoksha Anubhuti - Die direkte Verwirklichung des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der direkte Weg zur Verwirklichung der Einheit. Anhand des „Aparoksha Anubhuti“, „direkte intuitive Gotteserfahrung“, einem prägnanten genialen Werk mit 144 Sutras,…
Chandra Cohen,Kay Hadamietz,