Sonnenenergie

Aus Yogawiki

1. Sonnenenergie‏‎ ist ein Substantiv und bedeutet: aus dem Innern der Sonne kommende und von der Sonnenoberfläche abgestrahlte Energie; Solarenergie

Sonnenenergie‏‎ ist ein Substantiv im Kontext von Hatha Yoga, Kundalini Yoga

2. Sonnenenergie ist die Strahlungsenergie der Sonne. Sie wird auch Solarenergie genannt. Man nimmt an dass die Sonnenenergie durch Kernfusion erzeugt wird und in den Weltraum abgestrahlt wird.

Sonnenenergie aus yogischer Sicht

Sonnenenergie ist die Strahlungsenergie der Sonne. Sie wird auch Solarenergie genannt. Man nimmt an dass die Sonnenenergie durch Kernfusion erzeugt wird und in den Weltraum abgestrahlt wird. Man spricht heute auch davon dass man die Sonnenenergie nutzen kann, zum Beispiel durch Solarkraftwerke. Die ältesten Sonnenkollektoren sind zum Beispiel die Pflanzen.

Durch Photosynthese nehmen die Pflanzen Sonnenenergie auf und verbinden so Sauerstoff mit Kohlendioxid, über die Sonnenenergie und schaffen so das Pflanzenwachstum. Tiere wiederrum fressen dann die Pflanzen. So ist das ganze Leben auf der Erde von der Energie der Sonne abhängig. Die Sonnenenergie wärmt die ganze Erde auf. Die Atmosphäre verhindert dass die Sonnenenergie vollständig von der Erde reflektiert wird. So wird durch die Atmosphäre die Sonnenenergie auf der Erde gehalten und die Erde bleibt warm. Durch die Sonnenenergie wird auch das Wasser verdunstet und so gibt es auch Regen und Wolken. Wenn der Mensch jetzt also versucht durch Solarkraftwerke die Sonnenenergie zusätzlich zu nutzen, ist das nur eine weitere Nutzung der Sonnenenergie.

Sonnenenergie im Menschen

Es heißt der Makrokosmos entspricht dem Mikrokosmos. Alles was es in der Welt gibt, gibt es auch im Menschen. So hat auch der Mensch eine Form von Sonnenenergie in sich. Sie befindet sich im Solar Plexus, im Bauchbereich. Im Yoga gilt der ganze Bauchbereich als Speicher der Sonnenenergie. Es gibt einen Yoga Weg der sich Hatha Yoga nennt. "Ha" steht für Sonne und "Tha" steht für Mond. Hatha Yoga ist also der Weg von Sonne und Mond.

Im Hatha Yoga will man die Sonnen- und Mondenergie harmonisieren. Die Sonnenenergie ist die gestalterische, wärmende Energie des Bauches. Die Mondenergie ist die kühlende, hingebungsvolle, fließende und wieder aufbauende Energie die als Energie des Kopfes angesehen wird. Es gibt sogar einen so genannten Nektar, Amrita oberhalb des Gaumens der als Mondenergie bezeichnet wird.

Auch Pingala Nadi der Energiekanal in der rechten Körperseite und der linken Gehirnhälfte gilt als Träger der Sonnenenergie, als Sonnenkanal, als Sonnennadi. Ida Nadi gilt als Träger der Mondenergie, ist also Mond Nadi, oder auch Chandra Nadi. So hat die Sonnen- und Mondenergie auch im Menschen eine bestimmte Bedeutung. Es gilt zu strahlen, zu leuchten und vieles zu bewirken sich durchzusetzen. Das ist die Sonnenenergie. Es gilt aber auch loszulassen, zu entspannen, Vertrauen zu haben, der Intuition und Inspiration zu vertrauen. Das ist die Mondenergie.

Sonnenenergie‏‎ - was kann das heißen? Einige Infos zum Thema Sonnenenergie‏‎ in diesem kurzen Improvisations-Vortrag. Sukadev, Leiter vom Yoga Vidya e.V. interpretiert hier das Wort bzw. den Ausdruck Sonnenenergie‏‎ aus dem Geist des ganzheitlichen Yoga.

Sukadev Bretz über Sonnenenergie

Auszug aus dem Buch "Das Große Yoga Vidya Pranayama Buch" von Sukadev Bretz, Copyright Yoga Vidya Verlag.

Gemäß der Swara Yoga Lehre ist es wichtig, dass wechselseitig je ein Nasendurchgang offener ist als der andere. Ist dieser Rhythmus recht regelmäßig, herrscht ein natürlicher harmonischer Ausgleich zwischen Ida und Pingala. Dieser Wechsel geschieht bei den meisten Menschen etwa alle zwei Stunden von selbst, ohne dass es uns bewusst wird. Bei manchen Menschen ist der Rhythmus kürzer, etwa alle 50-60 Minuten, bei anderen länger, etwa alle drei Stunden. Dieser natürliche Wechsel kann durch unterschiedliche Faktoren gestört sein; zum Beispiel durch Energieblockaden oder chronisch verstopfte Nase oder stark verkrümmte Nasenscheidewand. Der Organismus passt sich zwar auch da weitgehend an, aber man kann diesen Ausgleich unterstützen und schaffen durch regelmäßige Wechselatmung. Dabei werden die linke und rechte Energiebahn gleichmäßig beansprucht und beim Atemanhalten öffnet sich Sushumna Nadi. So fühlt man sich nach einer Weile regelmäßiger Übung von Wechselatmung sehr harmonisch.

Ist Pingala aktiver, dann ist die Sonnenenergie vorherrschend. Die Sonnenenergie steht für

  • nach außen gehen,
  • ausstrahlen,
  • das Feurige,
  • bewirken,
  • Durchsetzungsvermögen,
  • Enthusiasmus und Begeisterung,
  • Ratio, Vernunft.

Tätigkeiten im Einklang mit der Sonnen- und Mondenergie

Gemäß Swara Yoga lehrt, dass entsprechend der obigen Sonnen-/Mond-Qualitäten bestimmte Tätigkeiten dann besonders effektiv sind, wenn das Nasenloch mit der jeweils entsprechenden Energie offen/offener ist. Praktisch gesehen bedeutet das, wenn du zum Beispiel:

  • etwas durchsetzen willst,
  • andere überzeugen willst,
  • etwas entschlossen mit Enthusiasmus umsetzen möchtest,
  • etwas rational und intellektuell angehen musst,
  • essen willst, denn die Sonnenenergie steht auch mit dem Verdauungsfeuer in Beziehung

ist es gut, wenn dann gerade das rechte Nasenloch und somit Pingala Nadi/Sonnenenergie aktiver ist. Denn in diesen Fällen ist es zunächst wichtig, offen zu sein, empfänglich zu sein, intuitiv zu schauen, was gerade angemessen ist, einfühlsam zu sein.

Siehe auch

Weitere Stichwörter im Sinnkontext von Sonnenenergie‏‎

Begriffe aus den Gebieten Esoterik und Religion, die im weitesten Sinn etwas zu tun haben mit Sonnenenergie‏‎, sind zum Beispiel Sonnenenergie‏‎, Schutzgöttin‏‎, Schlangenfürst‏‎, Prophezeiung‏‎, Sonnenscheibe‏‎, Symbolik‏‎, Titanen‏‎

Hier erscheint demnächst wieder eine Seminarempfehlung: url=interessengebiet/entspannung-stress-management/?type=2365 max=3

Zusammenfassung

Sonnenenergie‏‎ ist ein Begriff, der in Zusammenhang steht mit Hatha Yoga, Kundalini Yoga, Esoterik, Ökologie.