Sich gehen lassen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sich gehen lassen - das ist manchmal angemessen, manchmal aber auch nicht. In beruflichen Kontexten und in der Öffentlichkeit wird meist erwartet, dass Menschen sich nicht gehen lassen sondern sich angemessen verhalten. Ein Tier folgt einfach seinen Instinkten. Der Mensch hat einen Intellekt, mit dem er überlegen kann, was die richtige Reaktion ist.

In der Entspannung kann man sich gut gehen lassen

Meist spricht man von "sich gehen lassen", wenn man sich entspannt, loslässt. Sich gehen lassen ist das Gegenteil von Haltung bewahren, Gemütsruhe bewahren, Contenance wahren. Sich gehen lassen kann heißen sich entspannen. Sich gehen lassen kann aber auch heißen, dass man die Contenance verliert, schimpft, Sachen sagt, die man anschließend bereut.

Entspannen und sich gehen lassen

Jeder Mensch braucht eine geschützte Umgebung, in der er sich sicher weiß, in der er sich gehen lassen kann. Wer sich immer beherrschen muss, das sehnt sich danach, einfach mal ganz natürlich zu sein. Es gibt viele Menschen, welche die Phantasie haben, wegzulaufen, neu zu beginnen. Wenn du selbst einen solchen tiefen Wunsch verspürst einfach abzuhauen, dann brauchst vielleicht einen Rahmen, in dem du dich gehen lassen kannst.

Sich gehen lassen und Alkohol

Ein Grund, warum viele Menschen alkoholische Getränke zu sich nehmen ist, dass alkoholische Getränke Hemmungen abbauen können. Vielen fällt es leichter sich gehen zu lassen unter Alkoholeinfluss. Und man akzeptiert es bis zu einem gewissen Grad, dass Menschen unter Alkoholeinfluss sich mehr gehen alles als es sonst akzeptabel wäre.

Fastnacht, Karneval und Fußball - institutionalisierte Formen des Sich-Gehen-Lassens

In unserer stark strukturierten Welt gibt es institutionalisierte Formen des Sich-Gehen-Lassens. Dazu gehört insbesondere Fastnacht, auch Karneval, Fasching, Fastelovend genannt. Auch Fußball, insbesondere Fußballschauen, gehört zu diesen institutionalisierten und gesellschaftlich akzeptabeln Ritualen des Sich-Gehen-Lassens.

Sich gehen lassen und Spiritualität

Letztlich hat der Mensch die tiefe Sehnsucht nach Freiheit. Allerdings kann das einfach Sich-Gehen-Lassen dieses Bedürfnis nach Freiheit nicht erfüllen.

Wahre Freiheit bedeutet sich zu lösen von allen Identifikationen. Wahre Freiheit heißt, alle Identifikationen und alle Wünsche gehen zu lassen. Dann kommt die Erleuchtung, die Verwirklichung des Höchsten. Zwar ist die spirituelle Praxis von Yoga und Meditation auch eine Disziplin - aber in Samadhi kann man sich wirklich gehen lassen, zergehen lassen in das Unendliche.

Meister, die sich gehen lassen

In den spirituellen Traditionen gibt es die Tradition der Heiligen Narren: Heilige Narren sind eine Form der Meister, die scheinbar sich gehen lassen, sich nicht an gesellschaftliche Konventionen halten, aber die voller Selbstverwirklichung, Erleuchtung, Gottverwirklichung, erreicht haben. Nicht immer ist es einfach zu unterscheiden zwischen einem Heiligen Narr und einem Psychotiker - es gibt ja auch Übergangsformen.

Siehe auch