Sandhyavandana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sandhyavandana oder Sandhya Vandana (Sanskrit: sandhyāvandana = samdhyāvandana n.) das Gebet für die Zeit der Dämmerung, Morgen- oder Abendandacht. Sandhya Vandana ist die spirituelle Morgenpraxis. Im engeren Sinn sind Sandhya Vandana religiöse Praktiken im Hinduismus, die man zu Sandhya, zur Zeit der Dämmerung, macht.

Mond dämmerung.jpg

Sandhya, auch Samdhya geschrieben, ist die Zeit der Morgendämmerung und der Abenddämmerung. Vandana bedeutet Verehrung, Verneigung, Ehrerbietung. Sandhya Vandana wird normalerweise morgens zur Zeit der Morgendämmerung ausgeführt, beim Sonnenaufgang. Klassischerweise zählt zu Sandhya Vandana die Rezitation des Gayatri Mantra, weitere Rezitationen, Puja, manchmal auch Pranayama, Surya Namaskar, Meditation, manchmal auch Homa und Lesen in heiligen Schriften. Im Yoga ist Sandhya Vandana allgemein die Morgen-Praxis.

Indien ist südlicher als Mitteleuropa. Deshalb differiert in Indien die Zeit des Sonnenaufgangs im Sommer und Winter nicht so stark wie in Deutschland. In Deutschland hält man sich für Sandhya Vandana deshalb aus praktischen Gründen meist nicht an die Zeit des Sonnenaufgangs, sondern macht seine Morgenpraxis zu einer festen Uhrzeit.

Sukadev über Sandhyavandana

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Sandhyavandana

Sandhya Vandana, wörtlich "Ehrerbietung zur Dämmerung“. Sandhya heißt Dämmerung, es heißt sowohl die Morgendämmerung als auch die Abenddämmerung, und Vandana heißt Ehrerbietung, auch Verneigung. Sandhya Vandana sind die Verneigungen und die Ehrerbietung zur Morgendämmerung und Abenddämmerung.

Meistens wird aber unter Sandhya Vandana eine bestimmte Form von spiritueller Praxis verstanden, die insbesondere morgens gemacht wird, um den Sonnenaufgang herum. Sandhya Vandana, am bekanntesten ist die Rezitation des Gayatri Mantras, bekannt auch die Ausführung von Surya Namaskar, der Sonnengruß. Und dann gibt es verschiedene spirituelle Traditionen, die alle ihre besonderen Sandhya Vandanas haben.

Gerade in klassischen indischen Gurukulas, wenn dort Kinder in eine Art spirituelles Internat gehen, wo sie zum einen weltliche Bildung bekommen, aber zum anderen eben auch spirituelle Bildung, da gehört auch dazu, dass morgens bei Sonnenaufgang Sandhya Vandanas ausgeführt werden.

Dazu gehören dann Pujas, dazu kann Agnihotra gehören, dazu können bestimmte Rezitationen gehören, nicht nur das Gayatri, dazu kann Meditation gehören, dazu kann Surya Namaskar, Sonnengruß, gehören und anderes. Auf eine gewisse Weise, bei Yoga Vidya kennen wir auch Sandhya Vandana, im Sinne von, es gibt morgens immer einen Satsang mit Meditation, Mantrasingen, Vortrag, Arati.

All das ist auch Sandhya Vandana, wird zwar bei uns um 07:00 Uhr gemacht, was nur in bestimmten Jahreszeiten zur Dämmerung ist, also wir richten das nach Uhrzeit und nicht nach Sonnenaufgang aus, aber im Grunde genommen, der Satsang bei Yoga Vidya ist eine Form von Sandhya Vandana.

Es gibt jetzt auch ganz spezielle Sandhya Vandhanas in verschiedenen spirituellen Traditionen. Sandhya Vandana, also die Ehrerbietung zur Dämmerung, insbesondere spirituelle Praktiken, die man bei Sonnenaufgang ausführt oder auch bei Sonnenuntergang. Mehr über Sandhya und über Vandana und Sandhya Vandana, auf unseren Internetseiten, auf Yoga Vidya.

Verschiedene Schreibweisen für Sandhyavandana

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Sandhyavandana auf Devanagari wird geschrieben "संध्यावन्दन", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen "saṁdhyāvandana", in der Harvard-Kyoto Umschrift "saMdhyAvandana", in der Velthuis Transkription "sa.mdhyaavandana", in der modernen Internet Itrans Transkription "saMdhyAvandana".

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

15.03.2019 - 17.03.2019 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Rama Haßmann,
15.03.2019 - 17.03.2019 - Der spirituelle Weg
Der spirituelle Weg führt vom Relativen zum Absoluten, vom Individuellen zum Kosmischen, von der Getrenntheit zur Einheit. Dieses Yoga Seminar gibt dir das nötige Wissen, um diesen wunderbaren sp…
Swami Divyananda,

Indische Schriften

15.03.2019 - 17.03.2019 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Rama Haßmann,
05.04.2019 - 07.04.2019 - Meditationen aus dem Vijnana Bhairava Tantra
Sri Vijnana Bhairava Tantra ist ein praktischer historischer Text für die Meditation - ein Gespräch zwischen Shiva und Parvati über die Meditations Praxis. Darin werden 112 Meditations Techniken…
Dr. Nalini Sahay,