Rishyashringa

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rishyashringa (Sanskrit: n.) war in der hinduistischen und buddhistischen Mythologie ein Junge, der mit den Hörnern einer Antilope geboren wurde. Er wurde ein Seher und Eremit. Er wurde von der Tochter eines Königs verführt. Was daraus entstand, wird in verschiedenen Geschichten in verschiedenen Varianten erzählt.

Rishyashringa reist mit Santa nach Ayodhya.

Rishyashringa im Ramayana

Er stammte von Kshyapa ab, sein Vater war der Rishi Vibhandaka, seine Mutter die Nymphe Urvashi, die Vibhandaka verführte. Indra hatte sie dazu angestiftet, da er fürchtete, die durch harte Askese erlangte yogische Kraft des Rishis könnte fatale Folgen für die himmlischen Welten haben. Sofort nach der Geburt des Kindes, Urvashi hatte ihren Auftrag erfüllt, verließ sie Vater und Sohn und machte sich auf den Weg zurück in die Himmel. Dieser Vorfall hinterließ bei dem Vater einen extremen Hass auf Frauen. Er zog den Jungen abseits der Gesellschaft in einem Wald auf. Er sah nie ein weibliches Wesen, und es wurde ihm nichts von deren Existenz erzählt. Rishyashringa werden magische Kräfte zugeschrieben.

Das Gebiet, in dem Rishyashringa aufwuchs, liegt im heutigen Nepal, in Resunga im Distrikt Gulmi bei Lumbini. Es war ein Aufenthaltsort vieler berühmter Mystiker und Yogis.

Rishyashringa und Shanta

In der gängigen Version der Geschichte litt das Königreich Anga unter Dürre und Hunger als Rishyashringa aufwuchs. König Romapada wurde gesagt, dass dies nur durch die Kraft eines Brahmanen gemildert werden konnte, der alle Reinheitsgebote einhält. Rishyashringa war die einzige Person die dafür in Frage kam. Er wurde in die Stadt gebracht und führte die notwendigen Riten aus. Trotz der Furcht vor dem Zorn seines Vaters brachte der König Frauen und sogar seine Tochter in die Nähe Rishyashringas, damit dieser die normale Gesellschaft kennenlernen konnte. Rishyashringa nutzte seine Kräfte segensreich für das Land, es regnete und Rishyashringa heiratete Shanta, die Tochter des Königs. Shanta war die adoptierte Tochter von Lomapada; ihr biologischer Vater war Dasharatha. Und es war Rishyashringa, der Dasharatha dieses Opfer erbrachte, das auch zu der Geburt von Rama führte. Die Geschichte erzählt in Episoden das Gefühl des jungen Mannes, als er das erste Mal in Kontakt mit Frauen kam.

Siehe auch

Literatur

  • Ramayana
  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Weblinks

Multimedia

Geschichten aus der Ramayana