Palmieren

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Palmieren: Palmieren ist eine Übung zur Entspannung der Augen und gleichermaßen für die Entspannung des Geistes. Unser Gemütszustand hängt auch mit unseren Augen zusammen. In einem weiteren Sinne ist jedes Handauflegen eine Form des Palmierens. Palmieren kommt vom Englischen "palm", welches Handfläche bedeutet. Laut Yoga sind die Handflächen Sitz von Energiezentren, "Handchakras" genannt. Manche Menschen haben von Natur aus heilende Hände. Andere können ihre Heilkraft mit Energietechniken aktivieren und kultivieren.

Palmieren - Praktische Anleitung (Auszug aus einer kompletten Yoga Anfängerstunde)

Übungsvideo, in dem Sukadev zur Übung des Palmierens anleitet

Hier leitet Dich Sukadev dazu an, sowohl deine Augen als auch deinen Geist zu entspannen - durch das Üben des Palmierens. Dieses ist ein Ausschnitt aus dem ersten Kursvideo des 10-wöchigen Anfängerkurses [1].

Begleittext zum Übungsvideo - Palmieren - Praktische Anleitung

Reibe die Handflächen aneinander, als Vorbereitung für das Palmieren. Lege dann die Handflächen über die Augenhöhlen und spüre, wie die entspannende Energie der Handflächen in die Augen hinein strahlt und die Augen ganz entspannt. Senke nochmals die Hände, reibe nochmals die Handflächen aneinander und gib dann wieder die Handflächen über die Augenhöhlen und spüre wie die entspannte Energie der Handflächen in die Augen hinein strahlt. Senke die Hände langsam wieder und spüre einen Moment lang die Augen ganz entspannt. Spüre wie gut es sich anfühlt, wenn die Augen entspannt sind.

Übrigens dieses Palmieren kannst du auch für andere Körperteile machen. Angenommen du hast Probleme in deinem rechten Knie, dann kannst du auch erst die Handflächen aneinander reiben und du kannst dann die Handflächen so über das Knie geben. Man kann das Knie berühren, aber auch ist sogar schön so, 2-5 cm die Hände weg vom Knie zu haben. Da kannst du sogar jemand anderen helfen, man kann sogar zu zweit dann die Energien in eine Richtung bringen und dann kannst du spüren, wie im Knie die Energie strahlt.

Natürlich, wenn du jetzt alleine übst, du kannst jetzt nochmals die Handflächen aneinander geben. Du kannst auch mal die Hände Richtung Leber geben, ohne die Leber zu berühren und dann spürst du diese heilende Energie der Handflächen dort hin strahlen. Das kannst du für dich selbst tun, du kannst für einen Partner machen, du kannst für deine Kinder machen. Und gerade wenn du regelmäßig Yoga übst, kann das Prana, die Lebensenergie, besser fließen. Für dich selbst wie auch für andere.

Weiteres Videomaterial, Tipps und Überlegungen

Palmieren - Augenübung für die Entspannung und Regeneration der Augen

Diese einfache Entspannungsübung kann überall ausgeführt werden und zwischendurch in den Alltag eingebaut werden. Reibe die Handflächen kräftig aneinander, so dass Wärme in ihnen entsteht. Lege nun die leicht geöffneten Handflächen sanft auf die Augen. Nimm die Hände wieder von den Augen und atme einige Male nach der Übung in die Augen hinein. Dann erst öffnen. Auch gut für Menschen die viel am Computer sitzen. Am besten regelmäßig am Tag ausführen. Die Augen werden sich freuen!

Übungsanleitung Palmieren

Hier eine kurze Übungsanleitung zur Yoga Übung Palmieren:

Hallo und Willkommen zum Plamieren, eine einfache Yoga Augenübung, die gerade für Menschen geeignet ist, die am Computer arbeiten und manchmal müde Augen haben.

Schließe zunächst Deine Augen. Spüre die Augen und atme in die Augen. Jetzt reibe Deine Handflächen aneinander, sodass die Hände warm werden. Lege jetzt Deine Handteller über die Augenhöhlen, senke Deinen Kopf leicht und spüre die angenehm wärmende Energie der Handflächen in die Augen hineinströmen. Spüre wie die Augen so ganz wunderbar entspannen.

Senke die Hände wieder und reibe noch einmal die Handflächen aneinander. Spüre wie die Handflächen warm werden und gib die Handflächen wieder über die Augenhöhlen. Und spüre, wie die angenehm wärmende Energie der Handflächen die Augen ganz entspannt.

Senke jetzt die Hände und bleibe einen Moment lang ruhig sitzen. Atme in die Augen und spüre die entspannende Energie der Augen. Dann öffne die Augen und schaue einen Moment lang aus dem Fenster. Schaue in die Weite. Das ist auch etwas sehr Wichtiges, was Computerarbeiter regelmäßig machen sollten.

Übe diese Übung jeden Tag alle 1-3 Stunden, gerade dann, wenn Du länger vor dem Computer sitzt. Deine Augen werden es Dir danken und auch Dein Kopf wird sich stets angenehm, frei und entspannt fühlen.


Weitere Tipps und Überlegungen zu Entspannungsübungen

Verschiedene Methoden kannst du mit diesen Entspannungsübungen kennenlernen: Diese einfache Entspannungsübung kann überall ausgeführt werden und zwischendurch in den Alltag.

Für weiteres Wissenswertes rund um die Asanas findest du eine umfangreiche Asana-Übersicht.

Literatur

Weblinks

Seminare

Yoga und Meditation Einführung

Der RSS-Feed von https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/yoga-und-meditation-einfuehrung/?type=2365 konnte nicht geladen werden: Fehler beim Abruf der URL: Maximum (1) redirects followed

Yoga Ferienwochen

Der RSS-Feed von https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/yoga-ferienwochen/?type=2365 konnte nicht geladen werden: Fehler beim Abruf der URL: Maximum (1) redirects followed

Asanas als besonderer Schwerpunkt

Der RSS-Feed von https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/asanas-als-besonderer-schwerpunkt/?type=2365 konnte nicht geladen werden: Fehler beim Abruf der URL: Maximum (1) redirects followed

Weitere Begriffe im Kontext mit Palmieren

Einige Begriffe, die indirekt in Beziehung stehen mit dem Palmieren, aber für dich von Interesse sein könnten, sind unter anderem Entspannen‏‎, Augenübungen, Augenentspannung‏‎, Augen.

Siehe auch

Palmieren-‎Artikel ausbauen

Willst du mithelfen beim Ausbau dieses Artikels zum Palmieren‏‎? Wir sind dankbar für jede Ergänzung, Verbesserung, Erweiterung, Foto, Video etc. Schicke doch eine Email an wiki(at)yoga-vidya.de

Zusammenfassung

Das Substantiv Palmieren‏‎ kann gesehen werden im Kontext von Yoga und kann interpretiert werden vom Standpunkt von Yoga, Meditation, Ayurveda, Spiritualität, humanistische Psychologie.

Weblink