Oberflächliche Liebe

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Oberflächliche Liebe ist eine Liebe, die nur an der Oberfläche zu sein scheint. Oberflächliche Liebe kann sein eine berechnende Liebe, eine rein sinnliche Liebe, eine Krämerliebe. Eine oberflächliche Liebe liebt nicht den Menschen oder die Sache wirklich, sondern nur vorübergehend wegen vorübergehender Befriedigung, Vergnügen, oder um etwas anderes zu erlangen. Oberflächliche Liebe kann aber auch der Beginn einer tiefen Liebe sein.

Ist Oberflächliche Liebe wirklich Liebe?

Man könnte fragen: Ist oberflächliche Liebe eigentlich wirklich Liebe? Oder würde man oberflächliche Liebe einfach nur oberflächliche Sinnesbefriedigung oder Handel nennen? Letztlich ist jede Art der Liebe ein Aufleuchten der tiefen Liebe. Auch die scheinbar oberflächliche Liebe erhält ihre Kraft aus der eigentliche Liebe. Die wahre Liebe, die echte Liebe, steckt letztlich auch hinter der oberflächlichen Liebe. Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe ist der ist in Gott und Gott ist in ihm. Das heißt, eigentlich gibt es nur eine Liebe. Diese kann stark strahlen oder nur schwach erscheinen. Sie kann rein leuchten oder gefärbt gespiegelt sein. Du kannst selbst hinter einer oberflächlichen Liebe echte Liebe spüren.

Oberflächliche Liebe als Grundlage von tiefer Liebe

Manche große Liebe beginnt mit oberflächlicher Liebe: Zwei Menschen arbeiten gemeinsam an einem Projekt, mögen sich, denken aber nicht aneinander wenn sie sich nicht sehen. Das ist eine kleine Liebe, eine oberflächliche Liebe. Langsam spüren sie, dass sie wirklich ein gutes Gespann, ein gutes Team sind. Sie merken, dass sie gemeinsam viel bewirken können. So kann eine tiefe freundschaftliche Liebe entstehen. Wenn dann dazu eine sexuelle Anziehung dazu kommt, dann können die beide entweder versuchen, platonische Liebe zu üben, also ihre Liebe zu sublimieren. Oder es kommt zu einer echten Liebesbeziehung.

Die Romantiker und die oberflächliche Liebe

Die Romantiker (1780-ca. 1848) schätzten die intensiven Gefühle. Die Romantiker machten die tiefe Liebe, die romantische Liebe, zu einem Ideal. Sie mochten nicht die oberflächliche, bürgerliche Liebe, die Liebe des Spießbürgers. Dem Romantiker ging es um Alles oder Nichts.

Für die meisten Menschen ist das jedoch Überforderung. Man sollte die oberflächliche Liebe nicht gering schätzen.

Oberflächliche Liebe zu allen Wesen

Jesus sagte: Liebe deinen Nächsten wie dich Selbst.

Swami Sivananda sagte: Liebe ist die Schönheit und der Sinn des Lebens. Umarme alle mit deiner Liebe.

Ist es möglich, zu allen die gleiche Liebe zu spüren? Das wird man verneinen müssen. Du hast zu einigen Menschen eine besonders tiefe Beziehung. Du kannst es dir zur Gewohnheit machen, zu jedem Menschen mit dem du zu tun hast, eine Liebe zu spüren, eine Herzensverbindung aufzubauen. Du kannst es kultivieren, in jedem Menschen, den du siehst Gott zu sehen und Gott zu spüren. Aber gleichmäßige intensive Liebe zu allen Wesen ist kaum möglich.

Daher kultiviere Liebe zu allen Wesen - auch wenn sie oberflächliche Liebe zu sein scheint. Auf dieser Grundlage spüre in jedem Menschen den du triffst Liebe zu Gott. Und je mehr du mit einem Menschen zu tun hast, umso intensiver kann deine Liebe zu dem Menschen sein.

Oberflächliche Liebe ein guter Schritt

Verdamme also die oberflächliche Liebe nicht. Oft ist die oberflächliche Liebe eine gute Grundlage, auf der du bauen kannst. Besser Höflichkeit und oberflächliche Liebe als Kälte und Rücksichtslosigkeit. Erwarte nicht von anderen und auch nicht von dir selbst die tiefe Liebe. Bleibe aber nicht bei oberflächlicher Liebe hängen.

Einige Tipps, um deine Liebe und Liebesfähigkeit zu vertiefen, findest du unter dem Hauptstichwort Tiefe Liebe.

Siehe auch