Nackenübungen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aufwärmen: Nackenübungen: Wenn du dich steif fühlst, vor allem wenn du am frühen Morgen übst, kannst du, wenn du möchtest, damit beginnen, deinen Körper einmal gut durchzuschütteln. Lasse deine Finger und Hände locker, schüttle sie von den Handgelenken. Dann schüttle deine Arme, Schultern, Füße und Beine.

Nackenübungen.png

Schulter- und Nackenentspannung - Praktische Anleitung

Übungsvideo, in dem Sukadev zu Schulter- und Nackenübungen anleitet

Hier leitet Dich Sukadev zu Schulter- und Nackenentspannungsübungen an, um dir zu zeigen, wie du diesen Körperbereich optimal entspannen und die Übungen in deine Yogastunde einbetten kannst. Dieses ist ein Ausschnitt aus dem ersten Kursvideo des 10-wöchigen Anfängerkurses http://mein.yoga-vidya.de/yoga-anfaengerkurs-video.

Den Begleittext zu diesem Übungsvideo sowie viele weitere Informationen rund um das Thema Nacken findest du unter dem Hauptstichwort Nacken.

Weitere Nackenübungen

Die folgenden sanften Nackenübungen helfen, Spannung abzubauen, die sich oft im Nacken oder oberen Rücken ansammelt. Sitze dich dafür entspannt mit gekreuzten Beinen auf deine Matte. Falls es für dich bequemer ist, kannst du dich dabei auf ein festes Kissen oder eine gefaltete Decke setzen. Lege die Hände auf die Knie oder Oberschenkel und halte den Rücken aufrecht, um den Atem frei in den Bauch fließen zu lassen. Bewegen den Kopf langsam, die Augen bleiben geöffnet.

Diese sind besonders hilfreich in der heutigen Zeit, in der viele Menschen Nackenprobleme haben, weil sie Ipads und anderen Tablets benutzen.

1. Vor und zurück: Senke deinen Kopf Richtung Brust, so dass dein Kinn dein Brustbein (fast) berührt; halte hier für 2-3 Sekunden inne, um deiner Nackenmuskulatur zu erlauben, sich zu entspannen und lang zu dehnen. Dann hebe dein Kinn Richtung Decke, während du deinen Kopf so weit du kannst nach hinten bringst. Stelle dir vor, dein Hinterkopf berührt deine Wirbelsäule, halte für 2-3 Sekunden inne. Wiederhole diese Bewegungen 3-4 Mal in jede Richtung. Bringe deinen Kopf zurück in seine aufrechte, neutrale Position.

2. Dehnung von Seite zu Seite: Neige deinen Kopf zu deiner linken Seite, so dass dein linkes Ohr so nah wie möglich zu deiner linken Schulter kommt. Achte darauf, dass dein Nacken sich nicht dreht und dass deine Schultern sich nicht heben. Bringe deinen Kopf zurück zur Mitte, und neige ihn dann zur rechten Seite. Wiederhole diese Bewegungen 3-4 Mal in jede Richtung. Bringe deinen Kopf zurück in seine mittige, aufrechte Position.

3. Drehe deinen Kopf von rechts nach links: Ohne die Schultern zu bewegen, drehe deinen Kopf, und schaue über deine rechte Schulter, als ob du versuchen würdest, hinter deinen Rücken zu schauen. Dann drehe deinen Kopf nach links. Wiederhole diese Bewegungen 3-4 Mal in jede Richtung. Bringe deinen Kopf zurück in seine mittige Position.

4. Nacken rollen: Dies ist eine Kombination von Schritt 1. und 2. Halte den Rücken aufrecht, senke den Kopf nach vorne, rolle ihn dann nach rechts und bringe dabei das Ohr (nicht das Kinn) nahe zur Schulter. Lege nun den Kopf soweit wie möglich zurück, erzwinge dabei nichts, kippe ihn nach links mit dem Ohr nahe an die Schulter und senke ihn dann wieder nach vorne. 2-mal wiederholen. Anschließend wiederhole diese Übung 3-mal auf der anderen Seite. Lege dich zum Abschluss 1 Minute lang auf den Rücken in die Entspannungsstellung, atme sanft und praktiziere die aktive Entspannung.

Siehe auch

Literatur

Seminare

Weblink