Halsmuskeln

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hals und Yoga

Halsmuskeln Die Halsmuskeln des Menschen sind sehr komplex

Mit dem Kopf kannst Du ja viele Bewegungen machen und all diese Bewegungen müssen von den Halsmuskeln koordiniert werden. Du kannst den Kopf nach unten und nach hinten geben. Das ist die Flexion und die Hyperextension. Du kannst den Kopf nach rechts beugen. Das ist die Abduktion. Und Du kannst den Kopf zur Mitte führen, das ist die Adduktion. Und ebenso zur anderen Seite. Du kannst den Kopf nach rechts drehen und nach links drehen. Das sind dann Rotationen. Und so kann man sagen, die Halsmuskeln kann man unterteilen in die Flexoren , das sind diejenigen, die den Kopf nach unten bringen, die Extensoren, die den Kopf nach hinten bringen, die Abduktoren, die den Kopf zur Seite bringen, die Adduktoren, die den Kopf wieder zur Mitte bringen, und die Rotatoren, die den Kopf nach rechts oder nach links drehen.

Funktionen der Muskeln

Aber die Muskeln haben nicht eine ganz so intensive Arbeitsteilung. Manche Muskeln übernehmen in der Bewegung verschiedene Funktionen. Letztlich ist jede Bewegung immer ein Zusammenspiel von mehreren Muskeln. Und so geht es nicht nur um Abduktion, Adduktion, Flexion, Extension für die Muskeln, sondern die Muskeln als ganzes müssen zusammen wirken. Es ist gut die Halsmuskeln zu stärken, sie flexibel zu halten und zu entspannen.

Warum sollte man die Halsmuskeln stärken, dehnen und entspannen?

Stärken, dehnen und entspannen der Halsmuskeln sind essentiell für eine gesunde Halswirbelsäule und damit Du keine Verspannungen im Hals entwickelst. Wenn Du schwache Halsmuskeln hast, dann kann das zum einen heißen, daß es bei einer plötzlich schnellen Bewegung zu einem Krampf kommt. Es kann auch heißen, daß, wenn Du schwache Halsmuskeln hast, daß bei einem kleinen Unfall oder Sturz plötzlich die Muskeln verletzt sind. Zur Unfallvorbeugung beziehungsweise zur geringeren Verletzungsanfälligkeit bei Unfällen ist es wichtig, starke Halsmuskeln zu haben. Aber vor allem um keine Schmerzen im Nacken zu haben und Deine Halswirbelsäule gesund zu halten, ist es wichtig die Halsmuskeln zu stärken und zu dehnen und zu entspannen.

Schmerzen, die Du beispielsweise im Nacken hast, sind selten Bandscheibenprobleme, sondern in den meisten Fällen sind es Verspannungen in der Halsmuskulatur. Wenn Du die Halsmuskulatur stärkst und dehnst, dann braucht sie nicht weh zu tun und sie verkrampft sich nicht. Es hat auch etwas zu tun mit einer gewissen Flexibilität und inneren Stärke. Wenn Du starke Halsmuskeln hast, dann kannst Du leichter gerade sein. Du kannst Dich auch leichter anderen zuwenden. Du kannst voller Staunen Dich nach oben öffnen und Du kannst demütig nach vorne sein.

Wie der Kopf gehalten ist, das hat eine Auswirkung auf die Psyche. Um den Kopf gut nach oben, unten, links und rechts zu bringen, dafür ist es gut, starke und flexible Halsmuskeln zu haben. Alles Halsmuskeltraining ist auch gleichzeitig ein Training für die Bandscheiben, für die Zwischenwirbelgelenke, für die Bänder entlang der Halswirbelsäule und all das ist wiederum wichtig für eine gesunde Halswirbelsäule als solche. Genauso sind auch die Bänder, die Bandscheiben und die Sehnen nicht direkt durchblutet. Damit die Bandscheiben in der Halswirbelsäule und die Zwischenwirbelgelenke im Halsbereich, dort allerdings weniger die Zwischenwirbelgelenke als die ganzen anderen Bänder und Strukturen, gesund erhalten bleiben braucht es ein Training der Halsmuskulatur. Und ein Training der Halsmuskulatur verbessert auch die Nährstoffversorgung über die Zwischenzellflüßigkeit für Sehnen, Bänder, Bandscheiben und die Zwischengelenke an der Wirbelsäule.

Stärkung der Halsmuskulatur

Im Yoga haben wir eine Reihe von Übungen zur Stärkung der Halsmuskulatur. Wenn Du zum Beispiel im Fisch den Kopf nach hinten gibst, wird die vordere Halsmuskulatur gedehnt und die hintere wird gestärkt. Wenn Du im Drehsitz bewußt den Kopf nach rechts gibst, wird ein Teil der Rotatoren zusammengezogen und andere, eben die Antagonisten, die Gegenseite wird gedehnt. Wenn Du längere Zeit beispielsweise die Katze hälst, werden dabei die Nackenmuskeln gestärkt. Und wenn Du im Schulterstand mal eine gewisse Phase hast in der Du mit dem Hinterkopf bewußt gegen den Boden drückst, werden die Nackenmuskeln gestärkt. Wenn Du im Schulterstand mal bewußt das Kinn zum Brustbein hinziehst, werden die vorderen Halsmuskeln gestärkt. Wenn Du im Dreieck mal bewußt den Kopf gegen den Oberarm drückst, werden die seitlichen Halsmuskeln gestärkt, und wenn Du den Kopf locker hinunter hängen läßt, werden Muskeln gedehnt. Besonders effektiv sind natürlich die speziellen Halsmuskelstärkungsübungen, die Du auf den Yoga-Vidya Seiten findest. Du kannst zum Beispiel mit der rechten Hand gegen die Seite des Kopfes gehen und dagegen drücken. Du kannst gegen die Schläfe drücken und die Rotationsflexibilität stärken. Du kannst gegen das Stirnbein drücken, oder das Jochbein nach unten und stärkst so die vorderen Muskeln. Du kannst hinten gegen den Hinterkopf drücken. Du kannst jeweils eine Seite nach der anderen machen.

So hast Du letztlich in vier verschiedenen Übungen, wobei es reicht, es einmal langsam zu machen in jeder Richtung, eine Seite trainiert, und dann machst du dasselbe mit der anderen Seite, also letztlich in acht Übungen alle Halsmuskeln trainiert.

Das schöne an dieser Übung ist nämlich, Halsmuskeltraining und Halsmuskelstärkung braucht wenig Training. Wenn die Halsmuskeln jetzt normalerweise nicht große Lasten tragen, reicht es aus, zwei Mal die Woche diese Halsmuskelübungen zu machen und dann haben die Halsmuskeln ausreichend Stärke um sich nie mehr verspannen zu müssen. Gerade auch, wenn Du den Schulterstand, Kopfstand und solche Übungen praktizierst, ist es auch wichtig, die Halsmuskeln zu trainieren.

Aber es ist insgesamt wichtig die Halsmuskeln zu trainieren damit Du keine Schmerzen hast.

Halsmuskeln mit Yogaübungen dehnen

Im Yoga haben wir eine Menge Übungen um die Halsmuskeln zu dehnen. Wenn Du den Schulterstand machst, werden die Nackenmuskeln gedehnt. Wenn Du den Fisch oder die schiefe Ebene machst, wird die Kehle gedehnt. Wenn Du das Dreieck machst, wird die Seite gedehnt. Und beim Drehsitz werden manche Muskeln gestärkt und andere gedehnt.

Halsmuskeln entspannen

Wenn Du Halsmuskelstärkungsübungen machst, dann halte danach immer einen Moment inne. Und wenn Du inne hälst und in die Halsmuskeln hineinspürst, spürst Du wie die Halsmuskeln mit Leben pulsieren und entspannen. Oder auch beim Dehntraining für den Nacken und alle Halsmuskeln, spüre in die Halsmuskeln hinein, dann wirst Du merken, wie sie entspannen. Im Yoga bewirken wir die Entspannung der Halsmuskeln indem wir nach Kraft- und Dehntraining oder auch während und danach in die Muskeln hineinspüren. Dann entspannen sie.

Und es gibt noch etwas, das die Halsmuskeln entspannt. Es gibt nämlich die Muskelketten. Nackenverspannungen hängen zum Beispiel manchmal mit Verspannungen in den Waden zusammen. Wenn Du zum Beispiel den Ausfallschritt machst, und dabei die Ferse Richtung Boden drückst, dann den Fuß gerade hälst, dann spürst Du die Dehnung in der Wade. Eventuell beugst Du noch das vordere Bein etwas. Und wenn Du so zwanzig Sekunden hälst, wird die Wade entspannen, und mit der Wade kann auch der Nacken entspannen. Manchmal wenn Du Nackenverspannungen spürst oder Nackenschmerzen hast, reicht es einfach aus, den Ausfallsschritt auf jeder Seite zwanzig Sekunden zu halten, die Wade zu dehnen und so löst Du auch den Nacken.

Vortragsvideo zum Thema Halsmuskeln

Vortragsvideo zum Thema Halsmuskeln

Sprecher/Autor/Kamera: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Ausbildungsleiter zu Yoga und Meditation.

Seminare und Ausbildungen

Der RSS-Feed von https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/anatomie-und-physiologie/?type=2365 konnte nicht geladen werden: Zeitüberschreitung bei der HTTP-Anfrage. Der RSS-Feed von https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/psychologische-yogatherapie/?type=2365 konnte nicht geladen werden: Zeitüberschreitung bei der HTTP-Anfrage.

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Halsmuskeln gehört zu den Themengebieten Muskel, Rücken, Gesundheit, Anatomie und Physiologie. Wenn du dich interessierst für Halsmuskeln, interessiert du dich vielleicht an Informationen zu Latissimus, Longissimus, Longissimus, Quadratus Lumborum, Trapezius, Trapezius, Trapezmuskel, Wadenmuskeln, Gluteus Maximus, Gesäßmuskel, Breiter Rückenmuskel. Vielleicht interessieren dich auch Seminare zum Thema Anatomie und Physiologie, eine Yogalehrer Ausbildung oder eine Yogatherapie Ausbildung.