Kandasthana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kandasthana (Sanskrit: कन्दस्थान kanda-sthāna n.) der Sitz ("Ort", Sthana) des Kanda), des Ursprungs der Nadis.

Das Kandasthana in den Hatha Yoga-Texten

Kandasthana, der Sitz des Kanda, liegt nach Aussage verschiedener Hatha Yoga-Texte wie des Goraksha Shataka (Version 1, 1.16), des Yoga Yajnavalkya (4.14, 16-17) sowie der Hatha Yoga Pradipika (3.113) etwa in der Mitte zwischen Penis (Medhra) und Nabel (Nabhi):


ūrdhvaṃ meḍhrād adho nābheḥ kanda-yoniḥ khagāṇḍa-vat |
tatra nāḍyaḥ samutpannāḥ sahasrāṇi dvi-saptatiḥ || 16 ||

"Oberhalb vom männlichen Glied (Medhra) und unterhalb des Nabels befindet (Nabhi) sich der Kanda genannte, wie ein Vogelei (Khaga-Anda) geformte Ursprung (Yoni], der Nadis). Dort entspringen 72 000 feinstoffliche Energiekanäle (Nadi)." (GSh 1.16)


gudāt tu dvy-aṅgulād ūrdhvaṃ meḍhrāt tu dvy-aṅgulād adhaḥ
deha-madhyaṃ tayor madhyaṃ manujānām itīritam || 4.14 ||

"Zwei fingerbreit (Angula) oberhalb des Anus (Guda) und zwei fingerbreit unterhalb des männlichen Glieds (Medhra), in deren Mitte (Madhya), wird die Leibesmitte (Dehamadhya) der Menschen (Manuja) angegeben." (YY 4.14)


kanda-sthānaṃ manuṣyāṇāṃ deha-madhyān navāṅgulam |
catur-aṅgula-vistāram āyāmaṃ ca tathā-vidham || 4.16 ||

"Neun fingerbreit (oberhalb) der Leibesmitte befindet sich der Sitz des Kanda (Kandasthana) der Menschen (Manushya), vier fingerbreit hoch und ebenso lang." (YY 4.16)


ūrdhvaṃ vitasti-mātraṃ tu vistāraṃ catur-aṅgulam |
mṛdulaṃ dhavalaṃ proktaṃ veṣṭitāmbara-lakṣaṇam || 3.113 ||

"Eine Spanne (12 fingerbreit, Vitasti) oberhalb (des Muladhara Chakra befindlich), vier Finger breit, weich, weiß, wie mit einem Tuch (Ambara) umhüllt, wird der Kanda gelehrt." (HYP 3.113)


Weblink

Siehe auch