Madhya

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Madhya (Sanskrit: मध्य madhya adj., m. u. n.) mittel, gemäßigt, zentral; in der Mittel befindlich, unbeteiligt, der mittlere, Mittel-, mittelmäßige, neutral; Leibesmitte, Taille; Mitte, Zentrum, das Innere. Madhya kann eine räumliche Bedeutung haben, so gibt es z.B. den indischen Bundesstaat Madhya Pradesh, der in der Mitte Indiens liegt, im Unterschied zu Uttar Pradesh, nördliches Land, und Andhra Pradesh, südliches Land. Madhya kann auch sein die Goldene Mitte, der Mittelweg, die Buddha und auch Krishna im 6. Kapitel der Bhagavad Gita so hervorhebt. Madhya bzw. Madhyama kann aber auch heißen mittelmäßig – und das ist nicht immer gut. Z.B. sollte das Streben nach der Höchsten Wahrheit Uttama, also intensiv sein, nicht Madhya, mittelmäßig.

Yoga- die goldene Mitte

2. Madhya (Sanskrit: मध्या madhyā adv. u. f.) zwischen, inzwischen; Mittelfinger.

Sukadev über Madhya

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Madhya

Madhya heißt zunächst mal "mittel" und "zentral". Madhya heißt dann aber auch "mäßig" und "gemildert". Madhya heißt dann eben auch "neutral" und "unparteiisch". Das sind grob die drei Bedeutungen. In der ursprünglichen Bedeutung heißt Madhya "mittel" und "zentral". In Indien gibt es z.B. verschiedene Bundesstaaten und da gibt es z.B. Madhya Pradesh, das ist eine Region Pradesh – von den verschiedenen Pradeshs die mittlere. Dann gibt es eben Norden, Uttar Pradesh, also nördlicher Bundesstaat, und es gibt Andhra Pradesh, den südlichen, und in der Mitte liegt eben Madhya Pradesh. In Nepal gibt es auch eine Region, die sich Madhya nennt, und das ist eben ein mittlerer Teil von Nepal. Also, in diesem Sinne, Madhya heißt "mittel" und auch "zentral".

Madhya heißt auch "mäßig" und "gemildert". Manchmal ist mittelmäßig gut, manchmal ist es auch weniger gut. Man findet in den indischen Schriften durchaus manchmal die Warnung bezgl. des Mäßigen, des Lauwarmen und sich nicht richtig engagieren, und manchmal auch das hohe Lob, den goldenen Mittelweg zu finden. Krishna sagt in der Bhagavad Gita, es ist weder gut zu wenig zu essen noch zu viel zu essen. Es ist nicht gut, zu viel zu arbeiten, es ist aber auch nicht gut, zu wenig zu arbeiten. Es ist nicht gut, zu viel zu praktizieren, es ist auch nicht gut, zu wenig zu praktizieren. Langfristig ist ein mittlerer Ansatz besonders gut, daher ist Madhya in diesem Sinne gut. Andererseits, wenn du immer nur so mittelmäßig praktizierst, dann wirst du nur langsam vorankommen. Manchmal musst du auch intensiver praktizieren.

Madhya heißt aber auch "unparteiisch", "gemäßigt". Also, wenn du vermitteln willst zwischen zwei Menschen, dann musst du beide Argumente sehen können und nicht auf der Seite von einem stehen. In diesem Sinne, ein Richter muss immer Madhya sein, auch Eltern müssen Madhya sein, wenn ihre Kinder sich untereinander streiten. Und so ist Madhya auch eine wichtige Eigenschaft im Umgang mit anderen Menschen, dass du dort nicht zu früh Partei ergreifst. Natürlich, nicht immer kann man Madhya sein. Manchmal ist auch klar, welche Richtung eher Recht hat, und manchmal musst du auch zu einem Menschen stehen, mit dem du verbunden bist. So hat also Madhya viele Bedeutungen. Und das ist ja auch das Besondere bei der Ethik, gerade bei der etwas komplexeren Ethik des Yoga, manchmal ist in der einen Situation das gut, manchmal in der anderen Situation jenes. So kann auch Madhya manchmal angemessen und gut sein und manchmal auch weniger. Aber nochmal zusammengefasst: Madhya heißt "mittel", heißt "zentral". Madhya kann auch heißen, "gemäßigt", "gemildert". Und Madhya kann heißen, "unabhängig" und "neutral".

Verschiedene Schreibweisen für Madhya

Lakshmi als Kamalatmika

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Madhya auf Devanagari wird geschrieben "मध्या", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen "madhyā", in der Harvard-Kyoto Umschrift "madhyA", in der Velthuis Transkription "madhyaa", in der modernen Internet Itrans Transkription "madhyA".

Siehe auch

Ganesha mit großen Ohren hört die Gebete seiner Verehrer

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

16. Feb 2018 - 18. Feb 2018 - Bhagavad Gita
Rezitation, Behandlung und Interpretation dieser "höchsten Weisheitslehre". Anleitung zu gelebter Spiritualität im Alltag: Wie erkenne ich meine Lebensaufgabe? Wie entscheide ich mich? Was ist me…
Vani Devi Beldzik,
16. Feb 2018 - 18. Feb 2018 - 3 Körper und 5 Hüllen in der Asanapraxis
In diesem Praxisseminar erfährst du die Lehre von den 3 Shariras und 5 Koshas direkt in deiner Asanaspraxis. Zunächst lernst du, die grobe Ebene der Annamaya Kosha in der Asana zu beruhigen; dann…
Adishakti Stein,

Indische Schriften

12. Jan 2018 - 14. Jan 2018 - Raja Yoga 1
Raja Yoga ist der Yoga der Geisteskontrolle. In diesem Raja Yoga Seminar behandeln wir das 1. Kapitel der Yoga Sutras von Patanjali. Darin geht es um Gedankenkraft, Geisteskontrolle und positives D…
Bhakti Turnau,
26. Jan 2018 - 28. Jan 2018 - Hatha Yoga Pradipika - Yogalehrer Weiterbildung
Wie haben die indischen Yogis und Yoginis während der letzten zwei bis drei Jahrtausende Hatha Yoga praktiziert? Eine Antwort findet sich in der Hatha Yoga Pradipika, die bekannteste in westliche…
Hridaya Loosli,


Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Deutsch in der Mitte befindlich. Sanskrit Madhya
Sanskrit Madhya Deutsch in der Mitte befindlich.
Sanskrit Madhya - Deutsch mittlere, Mittel-, mittelmäßige, unbeteiligt, neutral., Name die Mitte, das Innere Leibesmitte, Taille, (auch m.).
Deutsch mittlere, Mittel-, mittelmäßige, unbeteiligt, neutral., Name die Mitte, das Innere Leibesmitte, Taille, (auch m.). Sanskrit Madhya
Sanskrit - Deutsch Madhya - mittlere, Mittel-, mittelmäßige, unbeteiligt, neutral., Name die Mitte, das Innere Leibesmitte, Taille, (auch m.).
Deutsch - Sanskrit mittlere, Mittel-, mittelmäßige, unbeteiligt, neutral., Name die Mitte, das Innere Leibesmitte, Taille, (auch m.). - Madhya