Jatharagni

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jatharagni (Sanskrit: जठराग्नि jaṭharāgni m.) wörtl.: "Bauch-Feuer" (Jathara-Agni); Verdauungsfeuer.

Jatharagni ist ein wichtiges Wort im Ayurveda und im Hatha Yoga. Krishna spricht in der Bhagavad Gita vom Jatharagni und sagt, dass Gott als Jatharagni, als Verdauungsfeuer, die Nahrung verdaut. Swatmarama schreibt in der Hatha Yoga Pradipika über Jatharagni. Er erwähnt viele Asanas, Kriyas, Pranayamas und Mudras, die helfen, Jatharagni zu verbessern und so eine gute Verdauung zu gewährleisten. Mehr darüber im folgenden Vortrag von und mit Sukadev Bretz, Gründer und Leiter von Yoga Vidya.

Ingwer und wärmende Gewürze können Jatharagni stärken

Sukadev über Jatharagni

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Jatharagni

Jatharagni – das Verdauungsfeuer. Jatharagni ist das Feuer, Agni, von Jathara, dem Bauch, eigentlich das Bauchfeuer. Agni ist Feuer in verschiedenster Hinsicht. Auch wenn du ein Feuer anzündest, ist das Agni. Agni ist aber auch der Feuergott. Agni ist auch das Prinzip der Transformation und Umwandlung im Menschen. Im Ayurveda unterscheidet man zehn Agnis und davon ist Jatharagni ganz besonders wichtig.

Ayur gewürze.jpeg

Krishna spricht auch über Jatharagni und sagt: „Ich bin Jatharagni, das Verdauungsfeuer, das Feuer im Bauch. Als Jatharagni verdaue ich die Nahrung, die dreifache Nahrung, fest, flüssig und auch die Nahrung, die dazwischen ist.“ All das ist Jatharagni und es ist wichtig, dass Jatharagni oder Jathara Agni gut funktioniert. Wie lässt du dein Jathara Agni gut funktionieren? Indem du regelmäßig Asanas übst, indem du Pranayama übst. Pranayama aktiviert Agni, insbesondere die Wechselatmung hilft, dass das Jatharagni, das Verdauungsfeuer, harmonisch fließt.

Unter den Asanas heißt es, dass insbesondere das lange Halten der Vorwärtsbeuge, dass lange Halten des Drehsitzes, sowie auch Mayurasana, der Pfau, das Verdauungsfeuer aktivieren. Im Ayurveda gibt es darüber hinaus viele Empfehlungen für ein gutes Jatharagni. Z.B. warmes oder heißes Wasser trinken, eine Scheibe Ingwer zu dir zu nehmen, bevor du isst, oder geraspelten Ingwer. Bei uns bei Yoga Vidya haben wir z.B. immer beim Frühstück geraspelten Ingwer und da kannst du so einen kleinen Teelöffel davon zu dir nehmen. All das hilft, Jathara Agni zu verbessern, so verdaust du die Nahrung besser.

Natürlich ist es auch gut für Jathar Agni, dass du nicht zu viel isst, dass du nicht zu viel durcheinander isst, dass du bewusst isst, dass du gut kaust. Es ist wichtig, dass du dafür sorgst, dass du eine gute Verdauung hast. Und um eine gute Verdauung zu haben, ist es gut, auf dein Jatharagni zu achten. Jatharagni – Verdauungsfeuer, Feuer des Bauches. Jatharagni, so wichtig für die Gesundheit.

Siehe auch

Literatur

Seminare

27. Aug 2017 - 01. Sep 2017 - Lerne Harmonium und Kirtan im klassischen indischen Stil
Dies ist eine großartige einzigartige Gelegenheit, von einem professionellen indischen Nada-Meister und Sanskritgelehrten Kirtans und Mantras m klassischen indischen Stil zu lernen. Du lernst- Kir…
Ram Vakkalanka,
10. Nov 2017 - 12. Nov 2017 - Sanskrit
Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Dr. phil. Oliver Hahn,