Gonorrhoe

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gonorrhoe, umgangssprachlich auch oft Tripper genannt, ist eine der häufigsten sexuell übertragbaren Krankheiten. Beim Sex werden Bakterien (Gonokokken) übertragen, die primär die Schleimhäute der Harnwege und Geschlechtsorgane befallen. Ausfluss und Brennen beim Wasserlassen sind typische Symptome. Gonorrhoe kann man mit Antibiotika behandeln.[1]. Manchmal verursacht die Gonokokken-Infektion keine Beschwerden und der Betroffene steckt seinen Sexualpartner unwissentlich an.

Sivananda über Gonorrhoe

Swami Sivananda über Gonorrhoe

Auszug aus dem Buch "Practice of Nature Cure" (1951) von Swami Sivananda, S.212-213. Divine Life Society

Das ist eine Geschlechtskrankheit, die durch Geschlechtsverkehr übertragen wird. Beim Mann kommen die ersten Symptome nach etwa vier Tagen bis einer Woche nach dem Geschlechtsverkehr. Es brennt beim Wasserlassen. Eine dicke gelbliche Flüssigkeit kommt aus dem männlichen Glied. Die Drüsen um die Leiste herum schwellen oft an und können eitern. Im Urin kann man mit bloßem Auge gelbliche Fäden und Eiter sehen. Danach werden Prostata und Blase angegriffen. Die Verengung der Harnröhre entwickelt sich später. Der Urinfluss wird schwierig und kann sogar stoppen.

Bei der Frau kann sich die Krankheit ausbreiten und zu Sterilität oder ernsten inneren Störungen führen. Beim Mann können die Hoden angegriffen werden. Auch die Gelenke können betroffen sein. Es kann sich Rheuma entwickeln. Das Kind kann Augeninfektionen, die zu Blindheit führen können, entwickeln. Bei der Frau breitet sich die Krankheit bis zum Bauch, den Eierstöcken und dem Eileiter aus.

Der akute Zustand dieser Krankheit dauert zwei bis drei Wochen. Gonorrhoe ist eine hartnäckige Erkrankung. Man stirbt selten an Gonorrhoe, aber Gonorrhoe verursacht andere Erkrankungen. Die Entzündungen bleiben über Jahre. Die Krankheit kehrt immer wieder. Gonorrhoe überträgt sich über infizierte Schwämme, Kleidung und durch direkten Kontakt.

Man sollte mit der Behandlung schnell beginnen, um die besten Wirkungen zu erzielen. Eine vernachlässigte Gonorrhoe kann ernste Folgen haben. Die Behandlung muss fortgesetzt werden, bis die Krankheit vollkommen geheilt ist. Als vorbeugende Maßnahme sollte man sich nach dem Geschlechtsverkehr sorgfältig mit sauberem Wasser waschen. Bettruhe ist notwendig. Warme Sitzbäder sind gut. Übungen, die schrittweise gesteigert werden, tun gut. Verstopfung kann durch einen Einlauf beseitigt werden.

Der Patient sollte in der akuten Phase leichte Kost zu sich nehmen. Er sollte Pikantes und Gewürze meiden, da diese die entzündete Harnröhre irritieren. Alkohol muss ebenfalls gemieden werden. Trinke viel Wasser, Gerste, Molke[2] oder Isafgul Sherbet, um die Harnwege zu spülen. Fasten ist sehr gut. Frisches Obst, Orangensaft usw. sind gut.

Siehe auch

Fußnoten

  1. Apotheken Umschau: Tripper
  2. A.d.R.: Aufgrund der Massenproduktion von Milch und der Ergebnisse der China Study kann Milch heute nicht mehr wirklich empfohlen werden

Literatur

Seminare

Ayurveda

28.01.2022 - 30.01.2022 - Ayuryoga
Erklärung der ayurvedischen Doshas Vata, Pitta und Kapha und ihre Beziehung zu Asanas und Pranayama. Hatha Yoga Stunden mit Anpassung und Erweiterung der Yoga Vidya Reihe an die drei Doshas. Die S…
28.01.2022 - 30.01.2022 - Ayurveda Einführung
Lerne in einer Gruppe von Interessierten die „Wissenschaft vom Leben“ – den Ayurveda kennen. Du bekommst einen Überblick über die Bioenergien und wie sie sich in Psyche und Körper zeigen.…

Gesundheit

17.01.2022 - 14.02.2022 - Gesichts Yoga - für ein strahlendes Gesicht + einen entspannten Nacken & Kiefer - Online Kurs Reihe
Termine: 17.01. 24.01., 31.01., 07.02., 14.02.2022 Uhrzeit: 18:15 – 19:15 Uhr Mit Gesichts Yoga zu einem strahlenden, jugendlichen Aussehen und einem entspannter Kiefer. Gesichts Yoga ist eine pr…
17.01.2022 - 14.02.2022 - Yoga bei Schlafstörungen - Online Kurs Reihe
Termine: 17.01. - 24.01. - 31.01. - 07.02. - 14.02.22 Zeit: jeweils 19:30 – 20:30 Uhr Mit Hilfe von Yoga lässt sich gezielt der Parasympathikus aktivieren. Das ist der Teil unseres autonomen Ner…