Bhukti

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Was man isst, das ist man

Bhukti (Sanskrit: भुक्ति bhukti f.) ist ein Nomen Actionis der Sanskrit Verbalwurzel (Dhatu) bhuj und bedeutet: das Essen, Genießen, Genuss; Benutzung, Nießbrauch; Speise; die tägliche, durch die Rotation der Erde bewirkte scheinbare Bewegung eines Gestirns.

Im "linkshändigen Tantra" (Vama Marga) bedetet "Bhukti Mukti" Befreiung durch Genuss. Er bildet einen Gegenpol zu dem Weg der Entsagung, Sannyasa.

Sukadev über Bhukti

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Bhukti

Bhukti ist das Genießen. Bhukti kommt von Bhoga, Bhoga ist der Genuss. Jemand, der genießt, ist ein Bhogi. Und der Prozess des Genießens wird als Bhukti bezeichnet. Bhukti ist also durchaus etwas Ähnliches wie Bhoga.

Bhukti (mit kurzem u) – das Genießen. Es gibt einen Vers in der Devi Mahatmyam, in der die göttliche Mutter gepriesen wird als diejenige, die Bhukti gibt, wie auch Mukti gibt: "Ya Devi Sarva Bhuteshu Mukti Bhukti Pradayini Namastasyai Namastasyai Namastasyai Namo Namah. Oh göttliche Mutter, du gibst allen Wesen sowohl Bhukti als auch Mukti, Ehrerbietung dir wieder und wieder.“ Bhukti ist also das Genießen. Mukti ist die Befreiung. Bhukti ist das Relative, Mukti ist das Absolute. Bhukti allein führt in die Bindung. Bhukti allein heißt auch Verhaftung.

Bhukti allein führt auch ins Leiden, in Dukha. Es gilt, wenn du Bhukti machst, also wenn du genießt, gilt es, dass du dankbar bist, dass du auch dort die göttliche Mutter siehst. Wenn du isst, wenn du trinkst, wenn du etwas Schönes dir kaufst, wenn du in einer schönen Wohnung oder Zimmer bist, wenn du ein wohliges Bett hast, wenn du mit einem Menschen zusammen bist, all das ist Bhukti, du kannst es genießen. Sei dabei nicht verhaftet, wenn du verhaftet bist, kann das zu Dukha führen, zu Leid, aber sei dankbar. Wenn du dankbar bist und in jedem Bhukti, Göttliches, siehst, in jedem Bhukti den Segen der göttlichen Mutter, in jedem Bhukti den göttlichen Segen, dann wird aus Bhukti Bhakti. Du kannst sagen, Bhukti mit Bhakti führt zu Mukti. Bhukti ohne Bhakti und ohne Viveka führt letztlich zu Roga, zur Krankheit. Verbinde also Bhukti, Genießen, mit Bhakti, mit Gottesliebe und Gottesverehrung und Dankbarkeit an Gott. So hilft dir Bhukti mit Bhakti immer mehr zu Mukti. Bhukti – das Genießen.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Ernährung

17. Sep 2017 - 24. Sep 2017 - Fasten und die Heilkraft der Mantras und Affirmationen
Fasten reinigt und entlastet den gesamten Organismus. Nach anfänglichen Entgiftungserscheinungen fühlst du dich schon bald leicht und locker. Deine Wahrnehmung und deine Sinne werden geschärft.…
Satyam Joachim Clemens,
24. Sep 2017 - 01. Okt 2017 - Vegane Ernährungsberater/in Ausbildung
Immer mehr Menschen streben einen sattwigen, also einen reinen und ethisch verträglichen Lebensstil an und wenden sich folgerichtig der veganen Lebensweise zu. Auch aus gesundheitlichen Gründen f…
Julia Lang,

Ayurveda Wellness- und Wohlfühl-Seminare

29. Sep 2017 - 01. Okt 2017 - Ayurveda Wohlfühl- und Gesundheitswochenende
Lerne auf natürliche Weise, zu dir selbst zu kommen und dadurch zu mehr Energie und Lebensfreude zu finden: Grundlagen des Ayurveda, Ölmassage-Workshop, verschiedene Reinigungsmethoden und heilsa…
Gundi Nowak,
08. Okt 2017 - 13. Okt 2017 - Ayurveda Wellness-Woche
Lerne auf natürliche Weise, zu dir selbst zu kommen und dadurch zu mehr Energie und Lebensfreude zu finden: Grundlagen des Ayurveda, Massage-Workshops (Abhyanga), verschiedene Reinigungsmethoden u…
Gundi Nowak,