Abgehobenheit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abgehobenheit - was ist das? Wie geht man damit um? Abgehobenheit bedeutet, dass man vom Alltag, der Lebenswirklichkeit, entfernt ist. Gerade wer in Kunst, Musik, Literatur, in Wissenschaft, Politik oder auch in Religion und Spiritualität zuhause ist, muss aufpassen, dass er nicht zu abgehoben wird, d.h. zu weit weg von der Lebenswirklichkeit der normalen Menschen.

Freude, ein Hintergrund von Abgehobenheit

Umgang mit Abgehobenheit Anderer

Vielleicht kennst du jemanden von dem du annimmst, dass er ziemlich abgehoben ist. Das, was er sagt und das, was er tut hat mit dem Leben eigentlich wenig zu tun. Vielleicht möchtest du ihm sagen, dass er sehr abgehoben ist. Aber du kannst überlegen, ob das wirklich deine Aufgabe ist den Anderen darauf hinzuweisen. Es ist gut, dass Menschen geerdet sind, es ist gut, dass Menschen bodenständig sind, es ist aber auch gut, dass manche Menschen etwas abgehobener sind. Es ist durchaus sinnvoll, dass es auch Menschen gibt, die die Dinge von einer anderen Warte aus sehen. Nicht alle Menschen müssen so praxisnah sein. Manchmal ist es gut, wenn es Menschen gibt, die das ganze von einer anderen Warte aus sehen.

Abgehobenheit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Abgehobenheit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Abgehobenheit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Abgehobenheit sind zum Beispiel Realitätsferne, Arroganz, Übergeschnapptheit, Realitätssinn, Realitätsnähe, Bodenständigkeit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Abgehobenheit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Abgehobenheit sind zum Beispiel Bodenständigkeit, Verwurzelung, Erdnähe, Anhaftung, Ängstlichkeit, . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Abgehobenheit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Abgehobenheit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Abgehobenheit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Abgehobenheit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Abgehobenheit sind zum Beispiel das Adjektiv abgehoben, das Verb abheben, sowie das Substantiv Abgehobener.

Wer Abgehobenheit hat, der ist abgehoben beziehungsweise ein Abgehobener.

Siehe auch

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

18. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Ho'oponopono Ausbildung
Das Ho’oponopono kommt aus Hawaii und ist eine Familienkonferenz. In dieser Ho’oponopono Ausbildung lernst du ein klar strukturiertes System, um die Harmonie innerhalb der Familie wiederherzust…
Radharani Priya Wloka,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Vipassana-Meditations-Schweigekurs
Vipassana ist die dem Buddha zugeschriebene Meditationsform. Intuitiv gewinnst du Einsicht in das Leben wie es wirklich ist. Du betrachtest einfach nur alle Vorgänge während des stillen Sitzens,…
Jochen Kowalski,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation