Sushruta

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sushruta (Sanskrit सुश्रुत suśruta adj. u. m.) berühmt; gut (Su) gehört (Shruta), richtig gehört, gern gehört; Name eines berühmten medizinischen Autors, dessen genaue Lebensdaten unbekannt sind. Sushruta gilt neben Charaka als wichtigster klassischer Ayurveda Autor. Sein bekanntestes Werk ist die Sushruta Samhita, worin auch die Chirurgie (Shastra Chikitsa) besonders behandelt wird.

Sushruta Maharishi, Autor der Shushruta Samhita

Sushruta lebte vermutlich im 6. Jahrhundert vor Christus, also etwa zeitgleich mit dem historischen Buddha. Sein Hauptwerk Charaka Samhita wurde Ende des achten Jahrhunderts in Arabische übersetzt. In Indien wurde die Sushruta Samhita erstmals in Calcutta gedruckt. Unter den älteren Übersetzungen gibt es eine lateinlische Übersetzung von Hepler und eine deutsche von Vullers. Mittlerweile sind auch verschiedene moderne englische Übersetzungen verfügbar.

Sukadev über Sushruta

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Sushruta

Sushruta, einer der ganz großen Ayurveda Ärzte, einer der Begründer des Ayurveda-Systems oder zumindest einer von denjenigen, die das Ayurveda-System zunächst schriftlich beschrieben haben. Sushruta ist einer der ganz großen Ayurveda Ärzte, einer der großen Ayurveda Autoren. Eigentlich kann man sagen, zusammen mit Charaka hat Sushruta die Grundlagen des Ayurveda-Systems schriftlich niedergelegt.

Ayurveda ist schon uralt. Wir wissen nicht, wie alt es ist, die ältesten schriftlichen Zeugnisse, eben von Sushruta und Charaka, sind mindestens 2000 Jahre alt, manche sagen sogar, erheblich älter. Sushruta war einer derjenigen, die das schriftlich niedergelegt haben. Man kann davon ausgehen, dass schon Jahrhunderte, vielleicht sogar Jahrtausende vorher Ayurveda Ärzte in Indien schon geheilt haben, Vaidya waren.

Meistens, damit man etwas schriftlich niederlegt, muss entweder eine gewisse Gefahr gewesen sein, dass also die mündliche Tradition unterbrochen wird, oder es war eine Zeit besonderem wirtschaftlichen Aufbruchs, wo mehr Menschen das gelernt haben. So kann man davon ausgehen, Ayurveda ist uralt, aber es wurde irgendwann schriftlich niedergelegt, mindestestens vor 2000 Jahren oder noch älter.

Sushruta war einer der Ayurveda-Autoren und Sushruta gilt insbesondere als derjenige, der das erste Werk über Chirurgie geschrieben hat, sogar das älteste medizinische Werk über Chirurgie insgesamt. Sushruta war natürlich auch auf der Basis von Ayurveda mit Vata, Pitta und Kapha, mit Ama und Agni und so vielem anderen. Aber er beschrieb auch Operationen, er beschrieb Operationen am Kopf und am Bauch und an verschiedenen anderen Körperteilen. Er lehrte schon einfache Formen der Anästhesie und wie man Menschen eben so behandelt, dass sie nicht zu sehr unter Schmerzen leiden.

Sushruta steht also in der großen Tradition der Ayurveda Ärzte. Heute sieht man Ayurveda hauptsächlich als Naturheilkunde. Es werden heute keine Ayurveda Ärzte mehr auf Grundlage des Ayurveda-Wissens chirurgische Eingriffe machen. Es gibt auch noch andere alte Techniken, die heute weniger verwendet werden. Da gibt es einen einfachen Grund dafür, in dieser Hinsicht haben sich die Entwicklungen der Schulmedizin der letzten hundert bis hundertfünfzig Jahre doch als überlegen gezeigt gegenüber dem, was Ayurveda vor 2000 Jahren gesagt hat.

Dagegen sind andere Aspekte von Ayurveda, eben wie z.B. das Wissen über Vata, Pitta, Kapha, das Wissen über Massagen, Pflanzenheilkunde und verschiedene andere Ayurveda-Medizin ist bis heute besser als alles, was die Schulmedizin anzubieten hat. In dieser Hinsicht, Sushruta hatte große Wirkung gehabt. Man nimmt sogar an, dass damals die verschiedenen Kulturen miteinander im Austausch standen, also die Griechen und die Mesopotamier, die Perser, die Inder und die Chinesen und dass die alle voneinander auch gelernt haben.

Da die indische Medizin die älteste ist, kann man auch davon ausgehen, dass die indische Medizin auch die griechische und die römische Medizin beeinflusst hatte. So kann man sagen, hat vermutlich Sushruta eine sehr große Wirkung gehabt auf die ganze damals bekannte Welt. Su heißt übrigens immer "gut“, Shruti ist ja das Gehörte. Man kann auch sagen, der Sushruta war derjenige, der das Gehörte gut aufgeschrieben hat und ausgearbeitet hat. Sushruta, einer der ganz großen Ayurveda Ärzte, Ayurveda Autoren, der Autor der Sushruta Samhita, über die ich dann noch kurz sprechen werde.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Keshava Schütz,
17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Der spirituelle Weg
Der spirituelle Weg führt vom Relativen zum Absoluten, vom Individuellen zum Kosmischen, von der Getrenntheit zur Einheit. Dieses Yoga Seminar gibt dir das nötige Wissen, um diesen wunderbaren sp…
Narendra Hübner,Atman Shanti Hoche,

Indische Schriften

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Keshava Schütz,
09. Apr 2017 - 18. Apr 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A1 - Jnana Yoga und Vedanta
Kompakte, vielseitige Weiterbildung für Yogalehrer rund um Jnana Yoga und Vedanta.Tauche tief ein ins Jnana Yoga und Vedanta, studiere die indischen Schriften und Philosophiesysteme.In dieser Yoga…
Swami Saradananda,