Gauri

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Durga auf dem Tiger mit ihren Waffen

1. Gauri (Sanskrit: गौरी gaurī f.) die Weiße, die Strahlende, die Goldene, die Glanzvolle; ein Beiname von Parvati und Durga; die Gattin Shivas; Varunas Frau.

2. Gauri, (Sanskrit गौरी gaurī f), ist ein Spiritueller Name und bedeutet Die Goldene, Gelbe, Glänzende, Name Parvatis, der Frau Shivas. Gauri kann Aspirantinnen gegeben werden mit Shiva Mantra, Durga Mantra, Shakti Mantra.

Weitere Bedeutungen des Wortes Gauri

Gauri, wörtlich gelb, golden, glanzvoll, ist auch die Bezeichnung für die Kuh des Gaur (Bos gaurus); ein Mädchen vor dem Einsetzen der Menstruation; Gelbwurz (Haridra); arabischer Jasmin (Mallika); Indisches Basilikum (Tulasi); Auripigment (Pitana); weiß blühendes Durvagras; Indischer Krapp (Manjishtha).

Maha Gauri

Die Göttin Maha Gauri ist die achte Form der Göttin Durga, und sie wird am achten Tag der Navaratri Feier verehrt. Sie praktiziert strenge Buße, um den Gott Shiva als ihren Ehemann zu gewinnen. Maha Gauri bedeutet, einen reinen und klaren Strahl eines Blitzes, der das Universum erleuchtet. Die Göttin Durga manifestiert sich in der Form der Maha Gauri, um die Menschen zu befreien und die Götter von den Scheußlichkeiten der Dämonen fernzuhalten.

Legende der Göttin Maha Gauri

Gemäß der Legende nahm die Göttin Maha Gauri die Gestalt der Göttin Parvati an und praktizierte intensive Buße. So gelang es ihr schließlich, den Shiva zu ihrem Ehemann zu machen. Es wird gesagt, dass während dieser Zeit der intensiven Praktiken ihr Körper schwarz und trübe wurde durch die Ansammlung von Dreck und Staub auf ihrem Körper. Und so nahm schließlich ihr gesamter Körper eine schwarze Farbe an. Shiva war sehr zufrieden mit ihrer Hingabe und nahm sie schließlich zu seiner Ehefrau. Er reinigte dann auch ihren Körper mit dem heiligen Wasser des Ganges, und dies führte dann dazu, dass ihre Haut wieder leuchtend wurde und schließlich eine goldene Farbe annahm. Deshalb wird sie als "Maha Gauri" bezeichnet.

Attribute der Göttin Maha Gauri

Maha Gauri hat einen wunderschönen Teint, und dieser kann verglichen werden mit dem Perlmutt von Muschelschalen, der Farbe des Mondes und Jasmin. Ihre Kleidung und ihr Schmuck haben eine weiße Farbe. Sie hat drei Augen und vier Arme. Mit ihrer unteren rechten Hand hält sie einen Dreizack und in ihrer unteren linken Hand hält sie ein Tamburin. Mit den beiden anderen Händen macht sie das Abhaya Mudra and das Varada Mudra.

Verehrung der Göttin Maha Gauri

Maha Gauri wird an dem Ashtami Tag während des insgesamt neuntägigen Navaratri Festes verehrt. Der Göttin werden dabei Früchte, Süßigkeiten, Duftnelken, Betelblätter, Kardamom u.ä. dargebracht. Die entsprechenden Murtis werden dann in Wasser, Quark, Milch und schließlich Honig gebadet. Danach wird die jeweilige Murti in neue Kleider gehüllt. Und anschließend wird Sandelholzpaste, Henna, rote Zinnoberpaste und schwarze Tusche aufgetragen. Zu Beginn ihrer Puja wird Ganesha angerufen. In Haridwar wurde ein Tempel in Kankhal errichtet, der Maha Gauri gewidmet ist. Es wird angenommen, dass sie ihren Verehrern, wenn diese sie anbeten, bei allen Problemen hilft. Und all ihre Wünsche werden ebenfalls von dieser Göttin durch ihre Gnade erfüllt.

Heinrich Zimmer über Gauri

Ein Auszug aus „Die indische Weltmutter“ von Heinrich Zimmer

Als "Gauri", die "Hellweiße" ruht sie auf "Shankara", dem "Friedensbringer" Shiva, dem erlösenden Tod, der totenstarr wie ein Gebirge unter ihr ausgebreitet ist. In unersättlicher Umklammerung umfangt sie ihn als seine Lebenskraft (Shakti) und genießt ihn, wie im ägyptischen Mythos Isis als Sperberweibchen trauernd und brünstig auf dem toten Osiris hockt und seine erstorbene Kraft zu neuem Leben erregt, bis sie von ihm das Horoskind empfangt. Die ewige Verschlingung des göttlichen Paares, Gauri und Shankara, ist sichtbar im Gaurishankar, der höchsten Gletscherhaube, die weiß strahlend den ragenden Gipfel umfängt.

Der spirituelle Name Gauri

Gauri ist ein spiritueller Name für Meditierende mit Shiva oder Durga oder Shakti Mantra

Gauri ist einer der besonders beliebten spirituellen Namen. Gauri ist ein Name, der Aspirantinnen gegeben werden kann, die das Mantra Om Namah Shivaya haben oder das Mantra Om Shri Durgayai Namaha. Gauri heißt die Goldene, die Gelbe, die Glänzende, auch die Weiße, die Strahlende. Gauri ist ein Beiname von Parvati und von Durga. Gauri ist die Frau von Shiva. Wenn du den Namen Gauri hast, dann soll das heißen, du gehörst zu Shiva, du gehörst zum Göttlichen. Shiva wird auch Gaura genannt. Gaura, der Strahlende, der Weiße. Gauri soll aber auch heißen, dass du Gutes ausstrahlen willst, dass du leuchten willst, dass du Liebe ausstrahlen willst. Gauri heißt auch, dass du das göttliche Licht erfahren willst und durch dich wirken lassen willst.

Ähnliche Spirituelle Namen

Siehe auch

Literatur

  • Die Indische Weltenmutter von Heinrich Zimmer, Insel Verlag Frankfurt am Main, 1980
  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Seminare

Frauen

24. Mär 2017 - 26. Mär 2017 - Hormon Yoga Basisseminar - Yogalehrer Weiterbildung
Du möchtest Hormon Yoga kennen lernen, um dein Wissen weiterzugeben und deine eigene Entwicklung voranzutreiben? In dieser Weiterbildung für Yogalehrer geht es nicht nur um Hormone. Du lernst, wi…
Amba Popiel-Hoffmann,Shivapriya Große-Lohmann,
07. Apr 2017 - 09. Apr 2017 - Yoga für den Beckenboden
Ein gut funktionierender Beckenboden gibt dem ganzen Rumpf Stabilität und uns als Ganzes seelischen Halt. Neue Tatkraft, erfüllte Sexualität, Kreativität und tiefe Freude gehen mit dem Muskelto…
Parashakti Küttner,

Indische Schriften

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Keshava Schütz,
09. Apr 2017 - 18. Apr 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A1 - Jnana Yoga und Vedanta
Kompakte, vielseitige Weiterbildung für Yogalehrer rund um Jnana Yoga und Vedanta.Tauche tief ein ins Jnana Yoga und Vedanta, studiere die indischen Schriften und Philosophiesysteme.In dieser Yoga…
Swami Saradananda,