Bhagirathi

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Ganga mit Shiva

1. Bhagirathi (Sanskrit: भागीरथी Bhāgīrathī f.) ein Beiname der Ganga; ein Name eines der drei Quellflüsse des Ganges sowie eines seiner Seitenarme im Gangesdelta.

2. Bhagirathi (Bengali: ভাগীরথী bhagirothi f.) ist der Name des wichtigsten Ganges-Seitenarmes im Gangesdelta, in dem der Ganges in den Golf von Bengalen mündet. Die Bhagirathi trägt weiter flussabwärts den Namen Hugli.

3. Bhagirathi (Sanskrit: भागीरथी Bhāgīrathī f.) ist ein spirituelle Name für Aspirantinnen mit dem Mantra Om Namah Shivaya.

Der spirituelle Name Bhagirathi

Bhagirathi ist ein spiritueller Name, der Aspirantinnen gegeben werden kann, die das Mantra Om Namah Shivaya haben.

Bhagirathi ist ein Beiname von Ganga. Ganga wurde von dem großen Meister Bhagirath letzlich auf die Erde geholt. Er hatte intensives Tapas gemacht.

Bhagiratha heißt übrigens „derjeninge, der einen glänzenden, strahlenden Wagen hat.“ Was auch heißen soll, das wenn du den Namen Bhagirathi hast, das du voller Strahlen und voller Leuchten bist. Du hast Bhagi, das heißt Strahlen und Leuchten. Und Rathi heißt Wagen. Was auch heißen soll, das du letztlich Strahlen und Leuchten zu deinem Fahrzeug machst. Du willst Leuchten und Strahlen und du willst dich auch von Strahlen und von Leuchten Gottes tragen lassen.

Also, wenn du Bhagirathi heißt, dann soll das heißen du bist wie die Ganga. Reinigend wie die Ganga. Du kommst aus Shiva und damit aus Gott wie Ganga. Reinigend wie die Ganga. Du kommst aus Shiva und damit aus Gott und du fließt zurück in den unendlichen Ozean, der auch nichts anderes als Gott ist. Du fließt im Strom des Lebens. Und du hälst nirgendwo an. Du weißt alles ist in Veränderung begriffen. Als Bhagirathi bist du auch Ganga und damit reinigend für alle anderen. Du willst Gutes tun, Gutes bewirken.

Mythologie

In der hinduistischen Mythologie ist Bhagirathi ein anderer Name der Flussgöttin Ganga, die bei Gangotri entspringt. Der Name stammt von Bhagiratha ab, einem Nachkommen von Sagara. Seine Entbehrungen verleiteten Shiva dazu, den heiligen Fluss aus der Erde emporsteigen zu lassen, um die Asche von Sagaras Söhnen auszuwaschen. Die Söhne starben durch den Zorn des Weisen Kapila. Bhagiratha nannte den Fluss Sagara und nachdem der Fluss über den Erdboden in den Ozean mündete, leitete er ihn weiter nach Patala, wo die Aschen seiner Vorfahren mit dem Wasser des Flusses gewaschen und gereinigt wurden. Swami Vishnu-devananda wurde in der Bhagirathi bestattet (Jalasamadhi).

Siehe auch

Seminare

Bhakti Yoga

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Harmonium Lernseminar
Lerne Harmonium zu spielen! Wenn vorhanden, bitte eigenes Harmonium mitbringen. Keine Vorkenntnisse nötig.
Devadas Mark Janku,
04. Apr 2017 - 04. Apr 2017 - Mantra-Konzert mit Janin
Mantra-Konzert zum Mitsingen mit Janin Devi & Friends. Die seelenvolle Stimme von Janin führt dich mit ihren Sanskrit Mantras und spirituellen Liedern in die Stille deines Seins. Durch Mantras öf…
Janin Devi,

Literatur

  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005