Madhavendra Puri

Aus Yogawiki
Version vom 22. Mai 2016, 09:14 Uhr von Anne (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Madhavendra Puri (IAST: Mādhavendra Purī), auch als Madhavendra Puri Goswami bekannt, ist ein Vaishnava Heiliger, der im 14. Jahrhundert erschien.

Gottheit, die von Madhavendra Puri in Vallabhacharya auf dem Berg Govardhan wiederentdeckt und verehrt wurde.

Über die frühen Jahre von Madhavendra Puri ist nur wenig bekannt. In der Mehrzahl der Quellen wird er bereits als Bettelmönch genannt. Nachdem Madhavendra Puri als Sannyasin durch Indien gepilgert war, ließ er sich in Vrindavan und Orissa nieder. Die Hauptquelle über seine Person ist das Chaitanya Caritamrita. Er war ein Sannyasin des Shankara Sampradaya Ordens, gehörte aber als Schüler von Lakshmipati Tirtha auch zu der Madhava Linie.

Leben von Madhavendra Puri

Es scheint, dass Madhavendra Puri der Begründer des Vaishnava Zentrums in Mathura und Vrindavana war. Er wird als Quelle der hingebungsvollen Krishna Verehrung gesehen und begann mit der Verehrung der Gottheit Gopala, besser bekannt als Shrinathji. Ihm wird die sagenumwobene Entdeckung der berühmten Gottheit Gopala nahe Govardhana nachgesagt, die später verehrt wurde von Vallabhacharya, einem Gefolgsmann von Vishnuswami der Rudra Sampradaya, der im Gegenzug von der hingebungsvollen Atmosphäre Vrindavans beeinflusst wurde.

Madhavendra Puri ist weiterhin dafür bekannt, Anweisungen und Gaben von der Gottheit Gopinatha empfangen zu haben. Gopinatha schickte ihn, die rare Sandelholzpaste von Orissa in die Malaya Berge zu bringen.

Von Madhavendra Puri ging maßgeblich die Inspiration der Bewegung um Chaitanya Mahaprabhu aus, der Madhavendras intimen Schüler, Ishvara Puri, als seinen Diksha Guru annahm. Es wird geglaubt, dass er die Prinzipien der Gaudiya Vaishnavas vor Caitanya lehrte.

Aufnahme von dem Berg Govardhan in Vrindavan, wo Madhavendra Puri Gopala verehrt hat.

Es wird geglaubt, dass Caitanya Mahaprabhus Dienst in der Einsamkeit mit einem einzigen Vers, gesprochen von seinem Lehrer Madhavendra Puri, beginnt: "Oh mein geliebter Herr, Freund der Leidenden! Mathuranatha, wann, wann werde ich Dich schauen? Ohne Dich zu schauen ist mein Herz bestürzt, mein Angebeteter, Unruhe ist in mir! Was soll ich tun?"

Madhavendra Puri kommt aus der Linie von Sri Madhva, dem Acharya des reinen Dvaita oder dualistischen Philosophie. Seine Lehre war, bevor er Sri Vyasa begegnete, reduziert auf eine destruktive Linie des Beherrschens von Mayavada. Unter Vyasadeva wandte er sich zur konstruktiven Seite des regelmäßigen Predigens und nahm Konvertiten auf und verfasste Kommentaren als autorisierter Acharya. Die Predigt des positiven Prinzips der anders weltlichen Dualität stammt aus der Linie von Sri Vyasa.

Er ist das Bindeglied zwischen den Madhva und den Gaudiya Sampradayas. Er ist bekannt dafür, die Vorstellung von Madhurya Bhava im Madhvacharya Sampradaya eingeführt zu haben. Er säte damit den Samen von Prema Bhakti.

In Übereinstimmung mit Gaudiya Vaishnava Quellen wird angenommen, dass Madhavendra Puri zu der Linie von Madhavacharya gehörte, die beschrieben wird in Büchern wie "Gaura Ganoddesa Dipika", "Prameya Ratnavali" und in den Schriften von Gopala Guru Goswami. Diese Guru Linie, wie in der Gaura Ganoddesa Dipika beschrieben, stimmt mit den historischen Aufzeichnungen überein. Er hatte viele Schüler, doch Advaita Acharya und Ishvara Puri werden als die maßgeblichen Schüler von Madhavendra Puri angesehen.

Die frühe Geschichte der berühmten Gottheit Khirachora Gopinatha (Ksirachora Gopinath) wird in den Gaudiya Texten nicht erwähnt, jedoch von Vinod Bijaya Babaji in der Gopinatha Caritamrita. Allerdings findet sich große Übereinstimmung mit der Gottheit in der Chaitanya Caritamrita, der grundlegenden Schrift der Gaudiya Vaishnavas.

Madhavendra Puri starb in Remuna, sein Samadhi Schrein und seine Sandalen werden dort heute noch verehrt. Der Ort ist eine Pilgerstätte für viele Vaishnava Gruppen.

Siehe auch

Literatur

  • Swami Sivananda: Die Kraft der Gedanken; Books. ISBN 3-922477-94-1
  • Swami Sivananda: Shrimad Bhagavad Gita, Erläuternder Text und Kommentar von Swami Sivananda; Mangalam Books. ISBN 3-922477-06-2
  • Swami Sivananda: Hatha-Yoga / Der sichere Weg zu guter Gesundheit, langem Leben und Erweckung der höheren Kräfte; Heinrich Schwab Verlag. ISBN 3-7964-0097-3
  • Swami Sivananda: Göttliche Erkenntnis; Mangalam Books. ISBN 3-922477-00-3
  • Swami Sivananda: Sadhana; Mangalam Books. ISBN 3-922477-07-0
  • Swami Sivananda: Autobiographie von Swami Sivananda; Bad Mainberg 1999. ISBN 3-931854-24-8

Weblinks

Seminare

Indische Meister

18.08.2019 - 23.08.2019 - Themenwoche: Indische Rituale und Rezitationen mit Swami Nivedanananda
In dieser Woche haben wir Swami Nivedanananda zu Gast. Er wird jeden Tag berührende indische Rituale ausführen und machtvolle klassische Veda-Mantras rezitieren. So hast du die Möglichkeit, auch…
Sitaram Kube,Swami Nivedanananda,
18.08.2019 - 23.08.2019 - Lerne Harmonium und Kirtan im klassischen indischen Stil
Dies ist eine großartige einzigartige Gelegenheit, von einem professionellen indischen Nada-Meister und Sanskritgelehrten Harmonium und Kirtans mit heilenden indischen Ragas zu lernen. Du lernst-…
Ram Vakkalanka,