close
Yogawiki Yogawiki
Suche

Haribhadra Suri


Haribhadra Suri war ein Führer der Swetambara Jain Religionsschule und Autor. Aufgrund eigener Aufzeichnungen war er ein Schüler von Jinabhadra, dem viele bemerkenswerte Arbeiten zugeschrieben wurden. Sein Leben ist umhüllt von Geheimnissen. Es gibt mehrere widersprüchliche Daten bezüglich seines Geburtsdatums. Man sagt, es geht zurück zum 8. Jahrhundert.

Das ist das offizielle Symbol im Jainismus, bekannt als das Jain Prateek Chihna. Diesem Jain Symbol stimmten alle Jain Sekten 1974 zu.

Haribhadra war ein gebildeter Brahmane, der erklärte, er würde jedermanns Schüler werden, der einen Satz äußert, den er nicht verstehen könne. Er ging zu seiner Lehrerin Jinabhata, die Haribhadra versprach, ihn zu lehren, falls er den Jainismus annimmt. Haribhadra stimmte sofort zu und nahm später den Namen "Yakiniputra" an - "Spiritueller Sohn von Yakini".

Einem anderen Bericht zufolge wird Haribhadra Suri mit Beziehungen zwischen buddhistischen und Jain Bettelmönchen gezeigt. Er lehrte zwei seiner Neffen. Sie besuchten heimlich einen buddhistischen Tempel, um Logik zu studieren und flohen, nachdem ihre wahre Identität aufgedeckt wurde. Der eine Neffe wurde getötet und der andere starb an Kummer. Haribhadra ließ sich mit den Mönchen auf eine philosophische Debatte ein und gewann. Denen, die verloren hatten, befahl er, in eine Wanne mit heißem Öl zu springen. Als der Lehrer von Haribhadra von dieser Forderung hörte, befahl er ihm, strenge Buße für sein Verhalten zutun. Er tat wie ihm befohlen und nahm den Titel "Virahanka" an - "Der Geteilte".

Werke von Haribhadra Suri

Haribhadra Suri ist berühmt für seine Arbeiten in Sanskrit und Prakrit, das von der Jain-Lehre und Ethik handelt. Gemäß der Überlieferung werden ihm 1.400 verschiedene Arbeiten zugeschrieben. Einige der Arbeiten werden im Jainismus sehr respektiert. Seine Hauptlehren beinhalten Toleranz gegenüber anderen Traditionen und dass die endgültige Realität aus verschiedenen Perspektiven erlangt werden kann.

Durch seine Werke hat er festgelegt, dass Sanskrit die Sprache der Jain-Studien wurde. Er war mit den Techniken des brahmanischen Studierens vertraut und schrieb im gleichen Stil. Er war bekannt dafür, dass er großen Respekt für andere Religionen hatte. Er schrieb einen Kommentar zu Nyayapravesa, ein Text zu indischer Logik vom buddhistischen Gelehrten Dignaga. Er unterstützte ähnliche Gedanken in der Jain-Lehre.

Bemerkenswerte Werke von Haribhadra Suri:

  • Anekantajayapataka (listet Argumente zu Anekantavada)
  • Ashtakaprakarana (über den achtfachen Pfad)
  • Dharmabindu (umreißt die Regeln für Bettler und beschreibt ebenso das Entzücken von Moksha)
  • Dhurtakhyana (eine Art Satire zum Hinduismus)
  • Pancasaka (Prakrit Zusammenstellung von Ritualen)
  • Saddarsanasamuccaya (Sammlung der sechs Philosophien)
  • Samaraiccakaha (handelt von Samaraicca)
  • Sastravartasamuccaya (Sammlung von lehrreichen Lektionen)
  • Yogabindu (Yoga)
  • Yogadrishtisamuccaya (Sammlung von unterschiedlcihen Perspektiven auf Yoga)
  • Yogasataka (ein Werk über Yoga)
  • Sanmatti Prakaran
  • Jambudvipasamgrahani

Siehe auch

Literatur

Seminare

Indische Schriften

26.07.2019 - 28.07.2019 - Geschichten aus den Upanishaden
Lasse dich von Chandra, einem Meister des Vedanta, entführen in die faszinierende Welt der Geschichten und Mythen. Sie bringen uns grundlegende spirituelle Lehren und Weisheiten schön und unterha…
Chandra Cohen,
28.07.2019 - 31.07.2019 - Bhakti Yoga - ISKCON meets Yoga Vidya
Swami Sivananda über Bhakti Yoga: Wir werden den Bezug auf die entsprechenden Stellen in den Büchern von Swami Sivananda nehmen sowie Parallelen zu anderen traditionellen Werken und Gelehrten aus…
Dhira Nitai Das,

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

26.07.2019 - 28.07.2019 - Geschichten aus den Upanishaden
Lasse dich von Chandra, einem Meister des Vedanta, entführen in die faszinierende Welt der Geschichten und Mythen. Sie bringen uns grundlegende spirituelle Lehren und Weisheiten schön und unterha…
Chandra Cohen,
28.07.2019 - 02.08.2019 - Advaita Meditations Praxis
Die Upanishaden und die Bhagavad Gita enthalten Dutzende von Meditationen und Gebeten, die Upasanas genannt werden und dafür gedacht sind, unseren Geist zu konzentrieren und zu reinigen. Zum Beisp…
Chandra Cohen,