Ashtanga Yoga: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Videos)
(Geschichte)
Zeile 19: Zeile 19:
  
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
Es ist nicht bekannt, wie alt das System ist und wie lange es bereits mündlich überliefert wurde. Nach den Angaben des Sanskrit- und Yoga-Gelehrten Tirumalai Krishnamacharya ist die älteste geschriebene Quelle für dieses Ashtanga-Yoga-System das Manuskript "Yoga Korunta" (Sanskrit für "Yoga-Gruppen") von Vamana Rishi, der es vor Jahrhunderten auf Palmblättern beschrieben haben soll. Krishnamacharya fand nach eigenen Angaben eine Kopie des Manuskripts in der Bibliothek von Kolkata (vorher Kalkutta). Er unterrichtete ab 1927 Krishna Pattabhi Jois und andere in diesem Yoga. Ab 1937 unterrichtete K. P. Jois selbst dieses Yoga am Sanskrit College in Mysore. 1948 gründete er das "Ashtanga Yoga Research Institute" in seinem Wohnhaus in Mysore. 1964 hatte er seinen ersten westlichen Schüler (André van Lysebeth). 1973 begann er zum ersten Mal, einen Westler (David Williams) in das vollständige System einzuführen. Erst in den 1990er Jahren wurde es bekannter durch Prominente wie Madonna oder Sting. Heute gibt es in den meisten westlichen Ländern, einschließlich Deutschland, gut ausgebildete Lehrer dafür.
+
Es ist nicht bekannt, wie alt das [[System]] ist und wie lange es bereits mündlich überliefert wurde. Nach den Angaben des [[Sanskrit]]- und Yoga-Gelehrten [[Tirumalai Krishnamacharya]] ist die älteste geschriebene Quelle für dieses Ashtanga-Yoga-System das Manuskript "[[Yoga Korunta]]" (Sanskrit für "Yoga-Gruppen") von [[Vamana Rishi]], der es vor Jahrhunderten auf Palmblättern beschrieben haben soll. Krishnamacharya fand nach eigenen Angaben eine Kopie des Manuskripts in der Bibliothek von Kolkata (vorher Kalkutta). Er unterrichtete ab 1927 [[Krishna Pattabhi Jois]] und andere in diesem Yoga. Ab 1937 unterrichtete K. P. Jois selbst dieses Yoga am Sanskrit College in Mysore. 1948 gründete er das "Ashtanga Yoga Research Institute" in seinem Wohnhaus in Mysore. 1964 hatte er seinen ersten westlichen Schüler (André van Lysebeth). 1973 begann er zum ersten Mal, einen Westler (David Williams) in das vollständige System einzuführen. Erst in den 1990er Jahren wurde es bekannter durch Prominente wie Madonna oder Sting. Heute gibt es in den meisten westlichen Ländern, einschließlich Deutschland, gut ausgebildete Lehrer dafür.
  
 
== Siehe auch ==
 
== Siehe auch ==

Version vom 30. September 2012, 12:34 Uhr

Ashtanga Yoga ist eine Weiterentwicklung des Vinyasa Karma-Yogastils des Inders T. Krishnamacharya. Das Vinyasa-Prinzip beruht auf Hatha Yoga-Übungen, die um dynamische Elemente ergänzt wurden, um Atem und Bewegung in Einklang zu bringen. Der Gründer, Pattabhi Jois, entwickelte sechs Übungsserien, von denen meist die erste gelehrt wird. Eine Besonderheit ist dabei die individuelle Arbeit an der Serien mit gezielter Korrektur durch den Yogalehrer. Viele moderne Hatha-Yoga-Stile (alle "dynamischen", "Power", "Vinyasa", "Flow" etc. Stile) leiten sich aus diesem Yoga ab.

Diese Schule des Hatha Yoga ist nicht zu verwechseln mit dem eher philosophischen System des Raja Yoga, das hauptsächlich auf den "Yoga Sutras" von Patanjali aufbaut und für das auch der Ausdruck "Ashtanga Yoga" verwendet wird. Genau betrachtet, versteht sich das Hatha-Yoga-System (mit den zwei Gliedern Asana und Pranayama) als ein Teil des philosophischen Systems (mit den acht Gliedern Yama, Niyama, Asana, Pranayama, Pratyahara, Dharana, Dhyana, Samadhi).

Die bekanntesten indischen Schüler sind Manju Pattabhi Jois und Sharath Rangaswamy (der Sohn bzw. der Enkel von Krishna Pattabhi Jois). Zu den bekanntesten westlichen Schülern zählen David Williams, Nancy Gilgoff, David Swenson, Tim Miller, John Scott, Richard Freeman und Lino Miele.

Die acht Glieder des Yoga

Der klassische Yoga enthält einen achtfachen Ansatz (Ashtanga), der zum Ziel der Wiedervereinigung führt. Die acht Glieder sind nicht nur Schritte oder Stufen, obwohl sie eine gewissen Reihenfolge haben. Sie sind mit Körperteilen oder Teilen des Hauses vergleichbar.

  • Yama - Regeln des sozialen Verhaltens
  • Niyama - Regeln des persönlichen Verhaltens
  • Asana - Körperstellungen (physischer Körper)
  • Pranayama - Kontrolle des Atems (Lebenskraft)
  • Pratyahara - Kontrolle des Geistes und der Sinne
  • Dharana - Kontrolle der Wahrnehmung (Konzentration)
  • Dhyana - Meditation
  • Samadhi - Vertieftsein

Geschichte

Es ist nicht bekannt, wie alt das System ist und wie lange es bereits mündlich überliefert wurde. Nach den Angaben des Sanskrit- und Yoga-Gelehrten Tirumalai Krishnamacharya ist die älteste geschriebene Quelle für dieses Ashtanga-Yoga-System das Manuskript "Yoga Korunta" (Sanskrit für "Yoga-Gruppen") von Vamana Rishi, der es vor Jahrhunderten auf Palmblättern beschrieben haben soll. Krishnamacharya fand nach eigenen Angaben eine Kopie des Manuskripts in der Bibliothek von Kolkata (vorher Kalkutta). Er unterrichtete ab 1927 Krishna Pattabhi Jois und andere in diesem Yoga. Ab 1937 unterrichtete K. P. Jois selbst dieses Yoga am Sanskrit College in Mysore. 1948 gründete er das "Ashtanga Yoga Research Institute" in seinem Wohnhaus in Mysore. 1964 hatte er seinen ersten westlichen Schüler (André van Lysebeth). 1973 begann er zum ersten Mal, einen Westler (David Williams) in das vollständige System einzuführen. Erst in den 1990er Jahren wurde es bekannter durch Prominente wie Madonna oder Sting. Heute gibt es in den meisten westlichen Ländern, einschließlich Deutschland, gut ausgebildete Lehrer dafür.

Siehe auch

Literatur

  • K. Pattabhi Jois: Yoga Mala. North Point Press, New York 2002
  • David Swenson: Ashtanga Yoga, Das Übungs-Handbuch. Ashtanga Yoga Productions, Houston 2008
  • Lino Miele: Astanga Yoga, Under the Guidance of Sri K. Pattabhi Jois. Angelo Miele, Roma 1994
  • Dr. David Frawley: Vom Geist des Ayurveda - Therapien für den Geist, yogische ganzheitliche Medizin und ayurvedische Psychologie, Windpferd Verlag, ISBN 3-89385-304-9

Weblinks

Multimedia

David Swenson Ashtanga Yoga

Die Gedanken beherrschen lernen

Lerne deinen Geist und sein verborgenes Potential kennen. Entfalte deine Kräfte. Lerne, die Gedanken zu beherrschen und zur höheren Wirklichkeit zu gelangen, die jenseits der Gedanken ist. Grundlagen des Raja Yoga; die 8 Stufen (Ashtanga Yoga), Asana und Pranayama: Wie du Haltung und Atmung im Alltag bewusst nutzen kannst. Mitschnitt aus einem Workshop mit Sukadev Bretz im Yoga Vidya Center Schwäbisch-Gmünd.

<mp3player>http://sukadev.podspot.de/files/53_Raja-1_-_8-Stufen_Asana-Pranayama.mp3</mp3player>