Zensur

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zensur - Umgang mit einer der Schattenseiten der menschlichen Existenz. Zensur ist ein Wort, das im Deutschen verschiedene Bedeutungen hat. (1) Zensur ist zum einen in der Politik das Beschneiden der Informationen, die an die Öffentlichkeit gelangen. Es gibt verschiedene Grade von Zensur. Eine gewisse Zensur entsteht auch in offenen Demokratien durch die Regierungserklärungen, bei denen ja nicht alle Informationen an die Öffentlichkeit geraten. In totalitären Regimen gibt es eine sehr weitgehende Zensur: da wird alles überprüft, was veröffentlicht wird, egal ob Presse, Rundfunk, Fernsehen oder Internet. (2) Zensur ist auch die Behörde, welche die Zensur betreibt. (3) Zensur ist auch eine Note. Schüler hoffen auf gute Zensuren, haben Angst vor schlechten Zensuren. (4) In der Psychoanalyse bedeutet Zensur eine im Über-Ich angesiedelte Instanz, die den vom Unbewussten ausgehenden Zugang zum Bewusstsein kontrolliert. Durch diese Selbstzensur können unterbewusste Elemente nicht ins Bewusstsein kommen. Durch Freud'sche Fehlleistungen oder Traum kann diese Zensur durchbrochen werden. Das Wort Zensur kommt vom lateinischen Wort censere, begutachten, schätzen, taxieren, auch raten und beschließen, einschätzen.

Demut ist ein Gegenpol zu Zensur

Zensur in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Zensur gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Zensur - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Zensur sind zum Beispiel Bewertung, Note, Betonung, Beurteilung, Diagnose, Feststellung, Kontrolle, Beaufsichtigung, Beobachtung, Gewahrsam, Leitung, Obhut, Vormundschaft, Überwachung, Wacht, Unfreiheit, Aufsicht, Feststellung, Beobachtung, Note, Feedback, Überprüfung .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Zensur - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Zensur sind zum Beispiel Meinungsfreiheit, Freiheit, Unzensiert, Unbeaufsichtigt, Unkontrolliert, Unbetont, Urteilsfrei, Unbeobachtet, Ungewahrsam, Unbeaufsichtigt, Unkontrolliert, Ungewahrsam . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Zensur, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Zensur, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Zensur stehen:

Eigenschaftsgruppe

Zensur kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Zensur sind zum Beispiel das Adjektiv zensiert, das Verb zensieren, sowie das Substantiv Zenierer.

Wer Zensur hat, der ist zensiert beziehungsweise ein Zenierer.

Siehe auch

Achtsamkeit kultivieren Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

03. Feb 2019 - 08. Feb 2019 - Schweigeretreat an der Nordsee
Du möchtest dich aus dem Alltag zurückziehen? Dann komme zu uns an die Nordsee zum Schweigeretreat. Wir üben intensiv Yoga und Meditation. Während des Schweigeretreats kannst du in der Meditati…
Pranava Heinz Pauly,
08. Feb 2019 - 10. Feb 2019 - Achtsamkeits-Meditation
Die Achtsamkeits-Meditation (Vipassana) geht auf die durch Buddha vor seiner Erleuchtung praktizierte Übung zurück. So wie er intuitiv die Wahrheit finden wollte, betrachtest du einfach nur alle…
Jochen Kowalski,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation