Yogaschriften

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Berghaltung

Die vier bedeutendsten Yogaschriften sind:

  1. die Upanishaden, die den Jnana Yoga (Yoga des Wissens) betreffen,
  2. die Bhagavad Gita, die alle Yogawege umfasst, sich aber vor allem auf Karma und Bhakti Yoga (Karma Yoga: Yoga der Tat, des selbstlosen Handelns; Bhakti Yoga: Yoga der Verehrung) konzentriert,
  3. die Hatha Yoga Pradipika, die den Hatha und Kundalini Yoga (Hatha Yoga: Yoga der Körperstellungen, Kundalini Yoga: Yoga der Energie-Erweckung und -Lenkung) behandelt, und
  4. das Yogasutra von Patanjali über den Raja Yoga, den Yoga der Geisteskontrolle.

Das Wort "Yoga" bedeutet Einheit, Vereinigung. Yoga ist ein systematisches Übungssystem, welches alle Aspekte der Persönlichkeit entfaltet. Yoga gibt Übungen, die auf drei Ebenen wirken:

  1. Leben in Harmonie mit sich und der Umwelt,
  2. Entdeckung schlafender Fähigkeiten
  3. Verwirklichung des Wahren Selbst, der spirituellen Wesensnatur.

Seminare

Weblinks