Vedartha

Aus Yogawiki

Vedartha (Sanskrit: वेदार्थ vedārtha m) die Bedeutung des Veda. Es bedeutet "Sinn des Veda“, "Essenz der Veden“. Die Veden gelten als Heilige Schriften. Sie stammen aus der Tradition des Hinduismus.

Hanuman hat in seinem Herzen nur Rama

Sukadev über Vedartha

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Vedartha

Vedartha ist der Sinn des Veda, die Bedeutung des Veda, oder auch der Sinn der Veden, die Bedeutung der Veden. Artha heißt unter anderem Sinn, heißt Zweck, heißt Bedeutung, heißt auch das, was es gilt, zu erreichen, heißt auch Reichtum und Wohlstand. Vedartha heißt also, der Besitz der Veden, heißt auch, der Sinn der Veden, heißt auch, die Bedeutung der Veden. Letztlich, ein spiritueller Aspirant will zum höchsten Wissen kommen.

Veda heißt ja auch Wissen, aus Veda kommt auch Vidya, die Weisheit und die ganze Wissenschaft. So, wenn man die Veden liest, dann darf man die Worte nicht wörtlich nehmen, sie sind einige tausend Jahre alt, sie sind sehr mystisch geschrieben, sie sind mythisch geschrieben. Es gilt, nach Vedartha zu streben, den Sinn der Veden herauszufinden, die Bedeutung von dem, was gesagt ist. Daher, um Vedartha zu erfassen, bedarf es auch eines Gurus, eines spirituellen Lehrers.

Wenn du einfach irgendwo ins Internet gehst und so den Text der Veden googelst, auf Englisch findest du tatsächlich die Veden auch im Internet, dann wird dir das erstmal wenig sagen. Um Vedartha, den Sinn der Veden zu erfahren, musst du erstmal Grundlagen haben. Die kannst du z.B. haben, indem du bei einem Guru lernst oder auch, indem du zunächst mal ein Grundlagenwissen dir erarbeitest.

Bei Yoga Vidya haben wir jetzt keinen einzelnen Guru, der dir alles erzählen wird, unser Guru ist Swami Sivananda, aber der hat 1963 seinen Körper verlassen, wir haben auch Swami Vishnudevananda, der hat 1993 seinen Körper verlassen. Aber es gibt viele Lehrer hier, die lehren und die in dieser Tradition sind.

Wenn du bei Yoga Vidya z.B. eine Yogalehrerausbildung mitmachst und dann vielleicht die ein oder andere neuntägige Weiterbildung, z.B. über die Upanishaden, dann bekommst du ein Grundlagenwissen, sodass du Vedartha erstmal verstehst, den Sinn und die Bedeutung der Veden. Wenn du diesen Grundhintergrund hast, dann kannst du selbst die Veden studieren und aus den Veden einen tieferen Sinn im Leben erfahren.

Wenn du mehr wissen willst, auch über Yogalehrerausbildungen bei Yoga Vidya oder Weiterbildungen über Upanishaden und Bhagavad Gita, über die Schriften von Shankaracharya, Yoga Vasishtha, alles auf unseren Internetseiten zu finden, Yoga Vidya. Dort kannst du "Ausbildung“ oder "Seminar“ anklicken oder eben "Upanishaden-Seminar“ eingeben und du findest eine Menge Informationen.

Verschiedene Schreibweisen für Vedartha

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Vedartha auf Devanagari wird geschrieben "वेदार्थ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen "vedārtha", in der Harvard-Kyoto Umschrift "vedArtha", in der Velthuis Transkription "vedaartha", in der modernen Internet Itrans Transkription "vedArtha".

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

30.06.2024 - 05.07.2024 Erneuere dein Leben
Höre auf, dich als Opfer der Umstände zu fühlen und nimm’ dein Leben aktiv in die Hand. Du bist Schöpfer/in deines Schicksals. Lerne in diesem außergewöhnlichen Seminar, wie du Zugang zu dieser Schöp…
Chitra Sukhu
05.07.2024 - 07.07.2024 Natur-Yoga für inneren und äußeren Frieden
Die Natur ist die ideale Umgebung, um im Yoga und in der Meditation zu Frieden und Selbsterkenntnis zu gelangen. Wir praktizieren so viel möglich draußen, wie die traditionellen Waldyogis: Asanas, an…
Swami Bodhichitananda

Indische Schriften

23.06.2024 - 28.06.2024 Themenwoche: Sthitaprajna in der Bhagavad Gita - der Weg zu einem ausgeglichenen Geist
Das Erreichen des Zustandes ´Sthitaprajna´ (ein Zustand, in dem der Geist ausgeglichen, ruhig und unaufgeregt und dennoch aktiv ist) wird als die ultimative Frucht des Yoga-Sadhana eines Karma-Yogin…
Prof Dr Chandrashekhar Pandey
12.07.2024 - 14.07.2024 Tantra-Techniken zur Transformation
„Die meisten von uns schlafen, doch wissen wir dies erst, wenn wir aufwachen“ – Chitra Sukhu
Im Vijnana Bhairava, einer tantrischen Schrift, erklärt Shiva 112 Techniken, wie man das Normal-Bewu…
Chitra Sukhu