Vör

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vör ist die germanische Göttin der Ehe, der Wahrhaftigkeit und der Gerechtigkeit. Ihr Name Vör wird oft als "die Vorsichtige" gedeutet. Vör wird auch genannt Wara bzw. Vara. Sie wird vom islandischen Dichter Snorri als die Göttin der Verträge beschrieben. Vör ist ähnlich wie die römische Göttin Justitia eine Gerechtigkeitsgöttin.

Vör ist die Hüterin der Ehe: Sie wird auch als Liebesgöttin, als Göttin der Liebe angesehen. Aber sie ist die Göttin der ehelichen Liebe, nicht der leidenschaftlichen, abenteuerlichen oder unverbindlichen Liebe. Da ihr Name "die Vorsichtige" bedeutet, will sie sagen: "Drum prüfe wer sich ewig bindet". Und nach der Prüfung halte dich an die Versprechen.

Vör symbolisiert die Kraft eines Versprechens, eines Schwures, eines Eides und eines Vertrags. Sie steht für das schlechte Gewissen (und das schlechte Karma) nach einem Vertragsbruch, einem Meineid einem Ehebruch.

Vör schenkt Zufriedenheit, Klarheit, und das Gefühl der Zugehörigkeit, der tiefen Liebe.

Siehe auch

Übersicht von Göttinnen

Germanische Mythologie