Swasti

Aus Yogawiki

1. Swasti (Sanskrit: स्वस्ति svasti f. "Heil, Segen, Wohlsein") Grußform und Segenswunsch: Möge es dir gut gehen. Swasti heißt Glück und Wohlergehen. Swasti ist der Zustand des Insichruhens, swa selbst, eigen. Swasti, oder Svasti geschrieben, ist auch ein Ausruf: Swasti – möge es dir gut gehen! Swasti kann heißen: Glückauf, Gesundheit, auf Wiedersehen, Heil, alles Gute. In den Puranas sagen öfter die Devas, die Engelswesen Swasti - möget ihr Glück erfahren.

Jain Swastika, Ein sehr wichtiges Symbol der Verehrung im Jainismus. Das Hakenkreuzsymbol wurde durch den Nationalsozialismus in den Dreck gezogen. Zurecht ist in Deutschland die Symbolik des Naziterrorregimes verboten.(Autor: Stannered)

2. Swasti, (Sanskrit स्वस्ति svasti, f.) Wohlsein, Glück, Heil; dieselbe Form als Instr. adv. mit Glück, mit Erfolg, zum Heil. Swasti ist eine alternative Schreibweise für Svasti . Mehr Informationen zu dem Sanskrit Wort Swasti findest du unter dem Hauptstichwort Svasti.

3. Swasti, (Sanskrit स्वस्ति svasti n./f.), Wohlergehen Swasti ist eine alternative Schreibweise für Svasti. Mehr Informationen zu dem Sanskrit Wort Swasti findest du unter dem Hauptstichwort Svasti.

Sukadev über Swasti

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Swasti

Swasti – Wohlergehen, Güte sei mit dir. Swasti ist ein Sanskrit-Wort und heißt Wohlergehen, Swasti heißt Glück, Swasti heißt Erfolg. Swasti ist auch ein Wunsch. Man findet gerade in den alten Schriften, insbesondere im Mahabharata und in den Puranas öfters mal, dass Menschen sagen: „Swasti.“ Swasti – Wohlergehen sei mit dir. Swasti, Swasti – möge es allen gut gehen. Oder wenn ein Heiliger etwas Gutes gemacht hat: Swasti, Swasti - möge es dem Heiligen gut gehen, möge es allen, mit denen er in Kontakt gekommen ist, gut gehen. Oder wenn ein Gott sich manifestiert: Swasti, Swasti – möge dieser Gott, möge dieser Engel Wohlergehen schenken. In diesem Sinne, Swasti – Wohlergehen sei mit dir. Es ist zwar in Indien kein Gruß mehr, den man heute verwendet, man sagt eher: „Namaste, Om Namah Shivaya, Hari Om, Om Namo Narayanaya oder Namaskar.“

Swasti ist auch etwas, was du vom Herzen her sagen kannst. Im Deutschen findest du das als „Guten Tag“, „Guten Morgen“, „ich wünsche dir einen guten Morgen“, „ich wünsche dir eine gute Woche“ usw. Das ist Swasti – Wohlergehen sei mit dir. Du kennst es etwas mehr aus den Gebeten oder den Abschlussgebeten, den Friedensgebeten bei Yoga Vidya: „Sarvesham Swasti Bhavatu. Mögen alle Wohlergehen erfahren.“ Swasti, Sarvesham – mögen alle Wesen, Swasti – Wohlergehen, Bhavatu – erfahren.“ Daher, Sarvesham Swasti Bhavatu. Mögest du Wohlergehen erfahren. Und wünsche allen Wesen Swasti – Wohlergehen.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

30.06.2024 - 05.07.2024 Erneuere dein Leben
Höre auf, dich als Opfer der Umstände zu fühlen und nimm’ dein Leben aktiv in die Hand. Du bist Schöpfer/in deines Schicksals. Lerne in diesem außergewöhnlichen Seminar, wie du Zugang zu dieser Schöp…
Chitra Sukhu
05.07.2024 - 07.07.2024 Natur-Yoga für inneren und äußeren Frieden
Die Natur ist die ideale Umgebung, um im Yoga und in der Meditation zu Frieden und Selbsterkenntnis zu gelangen. Wir praktizieren so viel möglich draußen, wie die traditionellen Waldyogis: Asanas, an…
Swami Bodhichitananda

Indische Schriften

12.07.2024 - 14.07.2024 Tantra-Techniken zur Transformation
„Die meisten von uns schlafen, doch wissen wir dies erst, wenn wir aufwachen“ – Chitra Sukhu
Im Vijnana Bhairava, einer tantrischen Schrift, erklärt Shiva 112 Techniken, wie man das Normal-Bewu…
Chitra Sukhu
09.08.2024 - 11.08.2024 Yoga der Liebe - Naradas Bhakti Sutra aus der Perspektive des Jnana Yoga/Vedanta
Möchtest du wahre Liebe leben? Den Rest deines Lebens in Fülle und Freude verbringen und erkennen, dass es nie einen Mangel gab?
Die indischen Schriften offenbaren, dass jedes Wesen von Natur a…
Sita Devi Hindrichs