Satsangi Jeevan

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

„Satsangi Jeevan“ heißt die autorisierte Biographie Swaminarayans. Das Buch beinhaltet Informationen über das Leben und die Lehren Swaminarayans. Es wurde von Shatanand Swami verfasst und 1829 fertiggestellt. Auf Nachdruck Dada Khachars und seiner Schwestern entschied sich Swaminarayan, Gadhada zu seinem ständigen Wohnsitz zu machen. Nach der Fertigstellung des Shri Swaminarayan Mandir in Gadhada 1828 wies Swaminarayan Shatanand Swami an, ein Buch über sein Leben zu schreiben.

Swaminarayan und Paramhansas in Gadhada, 1890, Gemälde aus dem Shri Swaminarayan Mandir in Ahmedabad

Die fünf Bände des Buches

Das Buch "Satsangi Jeevan" umfasst 19387 Shlokas, die sich auf 360 Kapitel und 5 Bände verteilen:

  • Band 1 erzählt die Vorgeschichte und Umstände, die dazu führten, dass Swaminarayan sich inkarnierte. In der Folge geht es um seine Kindheit, seine Reise durch Indien in seiner Jugend und die Begegnung Swaminarayans, damals als Neelkanth Varni bekannt, mit seinem Guru Swami Ramanand. Der Band endet mit seiner Leitung der Swaminarayan Sampraday.
  • In Band 2 beschreibt Shatanand Swami Swaminarayans soziale Förderung der Massen, seine spirituelle, religiöse und soziale Führung für deren persönliches Wohlergehen und Besuche bei Anhängern, während er durch Dörfer sowie Klein- und Großstädte zog.
  • Band 3 setzt die Erzählungen über Swaminarayans Bemühungen fort, die Tiefen der Hingabe unter genauer Einhaltung des Dharma zu lehren. In diesem Band ist erstmals vom Bau von Tempeln durch Swaminarayan die Rede.
  • Band 4 beginnt mit Beschreibungen über die Vorträge der Schriften, die Swaminarayan anleitete. Allerdings wird der Band in erster Linie für seine komplexen Erklärungen zur Shikshapatri und dem damit in Zusammenhang stehenden Aufbau einer Acharyaschaft und spezifischen Lehre für die Acharyas geehrt.
  • Band 5 widmet sich den persönlichen religiösen Aktivitäten Swaminarayans in allen Einzelheiten.

Bedeutung von Satsang

In “Satsangi Jeevan” erwähnt Shatanand Swami, dass sich die Bedeutung von Satsang aus der Verschmelzung der beiden Begriffe herleitet. Der Begriff „Sat“ hat vier Bedeutungen:

  1. Gott
  2. ein Heiliger, der sich Gott ganz hingegeben hat
  3. Dharma durch Gott und seine liebsten Heiligen erklärt
  4. die Schriften, in denen die drei zuvor benannten Bedeutungen beschrieben sind

In der Vachanamrut erläuterte Swaminarayan den Begriff “sang”. Die Verbindung, die durch Körper, Handlung und Geist geschaffen wird, heißt „sang“. Bringt man beides zusammen, ergibt sich daraus „Satsang“. „Jeevan“ bedeutet Leben, deshalb bezieht sich die Bedeutung des Titels „Satsangi Jeevan“ auf die Lebensweise eines Satsangi.

Siehe auch

Literatur

Seminare

Indische Schriften

26.07.2019 - 28.07.2019 - Geschichten aus den Upanishaden
Lasse dich von Chandra, einem Meister des Vedanta, entführen in die faszinierende Welt der Geschichten und Mythen. Sie bringen uns grundlegende spirituelle Lehren und Weisheiten schön und unterha…
Chandra Cohen,
28.07.2019 - 31.07.2019 - Bhakti Yoga - ISKCON meets Yoga Vidya
Swami Sivananda über Bhakti Yoga: Wir werden den Bezug auf die entsprechenden Stellen in den Büchern von Swami Sivananda nehmen sowie Parallelen zu anderen traditionellen Werken und Gelehrten aus…
Dhira Nitai Das,