Sakhya

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krishna und Arjuna im Streitwagen

1. Sakhya (Sanskrit: सख्य sakhya n.) Gemeinschaft, Freundschaft, Verwandtschaft.


2. Sakhya (Sanskrit: साख्य sākhya adj. u. n.) den Freund (Sakhi) betreffend, zu ihm in Beziehung stehend; Vereinigung von Genossen, Genossenschaft, Partei, Freundschaft.


Sakhya ist eine der tiefsten menschlichen Beziehungen. Sakhya heißt auch freundschaftliche Liebe, meist genannt Sakhya Bhava. Erfahre in diesem Video mehr über die Bedeutung von Sakhya, von Freundschaft, und auch wie du das Gefühl von Freundschaft zu allen Menschen entwickeln kannst – und natürlich tiefe Freundschaft zu ein paar Menschen, die dir besonders nahe sind. Der großartigste Freund ist Gott. Die Beziehung zu Gott als Freund wird auch als "Sakhya Bhava" bezeichnet.


Sukadev über Sakhya

Krishna als kleines Kind liebte Süßigkeiten

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Sakhya

"Sakha" heißt , "Sakhya" ist "Freundschaft". Wenn du mit einem Menschen eng verbunden bist, dann ist das Sakhya – Freundschaft. Und du kannst mit einigen Menschen tiefere Freundschaften haben, und mit allen Menschen kannst du eine gewisse Freundschaft haben. Es ist gut, mit einigen Menschen eine besonders tiefe Verbindung zu haben und mit allen Menschen eine kleinere Freundschaft zu haben. Sakhya ist das, was du zu ein paar Menschen hast. Und Maitri Bhava ist ein Gefühl der grundsätzlichen Freundschaft zu allen Wesen überall.

Liebe, Prema, kann so viele verschiedene Ausprägungen haben. Es gibt die Liebe zwischen Eltern und Kindern. Es gibt die Liebe zwischen Geschwistern. Es gibt die Liebe zwischen Mann und Frau, oder auch Mann und Mann, Frau und Frau. Es gibt die Liebe zwischen einem Diener und einem Meister, mindestens ist das eine der altertümlichen Formen von Liebe. Es gibt die Liebe zwischen Schülern des gleichen Meisters, die Liebe zwischen Gurubhais. Es gibt die Liebe zwischen Meister und Schüler, die Guru Bhakti. Und es gibt eben auch die Liebe zwischen Freunden und das ist Sakhya.

Alle Lieben sind letztlich Manifestationen der göttlichen Liebe. Letztlich sind wir alle verbunden, letztlich sind wir alle eins. Und aus diesem Gefühl der Verbundenheit ist die Sehnsucht nach Liebe entstanden. Und jedes Mal, wenn du Liebe spürst, leuchtet Gott auf. Jedes Mal, wenn du Liebe spürst, leuchtet deine Seele auf. Und deshalb gibt es diese große und intensive Sehnsucht nach Liebe. Sakhya – Freundschaft.

Und es ist gut, Freundschaften zu pflegen. Gute spirituelle Freunde oder Freunde, die dich unterstützen, helfen dir auf dem spirituellen Weg, helfen dir, dich sicher zu fühlen. Aber baue nicht auf äußere Freunde alleine, deine Freunde sind letztlich Manifestationen Gottes und in der Tiefe ist die tiefste Freundschaft die Freundschaft zu Gott. Und jede menschliche Freundschaft ist Ausdruck der göttlichen Freundschaft.

Deshalb heißt es in einem der Abschlussmantras am Ende eines Satsangs bei Yoga Vidya: „Twameva Mata Cha Pita Twameva Twameva Bandhuscha Sakha Twameva. Oh Gott, du bist Mutter, du bist Vater, du bist Verwandter, du bist Sakha, du bist Freund. Was auch immer ich habe, und was auch immer ich brauche, was auch immer ich suche, wonach auch immer mich verlangt, das, Oh Gott, das bist du, und das gibst du mir. Du bist in allem, was mir wichtig ist, und du bist auch all das, was ich suche und brauche. Du bist mein Freund, Sakha, und du manifestierst dich in all meinen Freunden.“

Verschiedene Schreibweisen für Sakhya

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Sakhya auf Devanagari wird geschrieben " साख्य ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " sākhya ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " sAkhya ", in der Velthuis Transkription " saakhya ", in der modernen Internet Itrans Transkription " sAkhya ".

Video zum Thema Sakhya

Sakhya ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga. Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Sakhya

Siehe auch

Shiva nimmt die Ganga in seinem Haar auf

Quelle

Weitere Informationen zu Sanskrit und Indische Sprachen

Weblinks

Seminare

Bhakti Yoga

16. Jun 2017 - 21. Jun 2017 - Devi Sadhana Retreat - Neue Impulse für ein tiefes spirituelles Leben
Swami Mangalananda und Swami Gurusharanananda führen dich auf eine Reise nach innen und oben zu einer neuen tiefen spirituellen Erfahrung. Mit Kirtan, Swakriya Yoga, angeleiteten Meditationen und…
Swami Guru-sharanananda,
23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Harmonium - Aufbauseminar
Du hast deine ersten Erfahrungen und Kenntnisse mit dem Harmoniumspielen erworben und möchtest jetzt einfach mehr lernen? Wir singen und begleiten gemeinsam viele neue Bhajans und werden viel Freu…
Devadas Mark Janku,

Indische Schriften

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti - Yogalehrer Weiterbildung
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
Atman Shanti Hoche,
14. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A6 - Aparoksha Anubhuti - Die direkte Verwirklichung des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der direkte Weg zur Verwirklichung der Einheit. Anhand des „Aparoksha Anubhuti“, „direkte intuitive Gotteserfahrung“, einem prägnanten genialen Werk mit 144 Sutras,…
Chandra Cohen,Kay Hadamietz,