Nidra

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nidra (Sanskrit: निद्रा nidrā f.) Schlaf; im Yogasutra gilt Nidra als eine der fünf Chittavrittis.

Die Yoga Sutras von Patanjali

अभावप्रत्ययालम्बना वृत्तिर्निद्रा ||1.10||

abhāva-pratyayālambanā vṛttir nidrā ||1.10||

Schlaf (Nidra) ist ein Bewusstseinszustand (Vritti), in dem der Gegenstand der Wahrnehmung (Pratyaya) abwesend ist.

Sukadev über Nidra

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Nidra

Nidra heißt natürlich einfach, wenn du nachts schlafen gehst, dann gehst du in den Schlaf, Nidra. Nidra hat verschiedene Aspekte, es gibt auch im Schlaf Tiefschlaf, es gibt Traumschlaf usw. Nidra ist Schlaf in jeglicher Hinsicht. Nidra heißt aber auch der Yoga-Schlaf, vielleicht kennst du Yoga Nidra. Yoga Nidra ist dann nicht wirklich Schlaf, sondern du liegst zwar und dein normales gegenständliches Denken ist weg, aber du bist voll wach. Yoga Nidra ist die Tiefenentspannung, bei der dein Geist sehr ruhig ist, aber dein Bewusstsein wach und weit ist. Yoga Nidra ist sowohl jede Tiefenentspannung, bei der du wach bleibst, Yoga Nidra ist aber auch eine spezielle Form der Tiefenentspannung, wie sie Paramahamsa Satyananda entwickelt hat in der Bihar School of Yoga.

Nidra ist aber auch Schlaf, im Sinne eines Hindernisses für die Meditation. Swami Sivananda hat ja ein großes Buch geschrieben: „Konzentration und Meditation“ und dort beschreibt er die verschiedenen Hindernisse. Und dort sagt er, für die Meditation selbst gibt es auch Hindernisse, die nennen sich Tandra Alasya Nidra. Und das sind: Trägheit, Dumpfheit und Schlaf.

Es kann sein, dass du in der Meditation einschläfst, das wäre dann Nidra in der Meditation. Das ist manchmal erkennbar, dass der Kopf so vor- und zurückgeht oder dass du ihn ein bisschen so herunterhängst oder auch, dass du nach der Meditation nicht weißt: „Worüber habe ich überhaupt meditiert? Was war überhaupt in der Zeit?“ Das ist oft ein Zeichen, dass du eingenickt bist in der Meditation. Es ist gut, Nidra zu haben, eben nachts. Es ist gut, Yoga Nidra zu üben. Und es ist gut, in der Meditation wach zu bleiben.


Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Yoga Nidra

23. Jun 2017 - 25. Jun 2017 - Yoga Nidra - Schlaf des Yogi
Einführung und praktische Unterweisung in die Tiefen der yogischen Technik der Entspannung - Yoga Nidra - entwickelt vom Sivananda Schüler Swami Satyananda Saraswati, Begründer der Bihar School…
Michael Büchel,
21. Jul 2017 - 28. Jul 2017 - Yoga Nidra Aufbaukurs - Yogalehrer Weiterbildung
In diesem Intensivseminar lernst du als Yogalehrer Yoga Nidra mit detaillierten Erklärungen, so dass du dieses uralte komplexe yogische Entspannungs- und Meditationssystem noch klarer verstehst.Um…
Dr. Nalini Sahay,

Meditation

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - SUFI-Bewegungsmeditation
Du lernst die Grundlagen der SUFI-Bewegungsmeditation der Himmelsrichtungen in Theorie und Praxis kennen, in Verbindung mit Yoga, Mantrasingen und Satsang. Mit rhythmischen Körperbewegungen und At…
Gerrit Kirstein,
16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut
Diese zu üben empfiehlt Patanjali im Yoga Sutra als Weg, einen klaren Geist zu entwickeln. Die Kräfte von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die auch im Buddhismus eine wichtige Rolle spiel…
Radhika Nosbers,