Irritierbarkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Irritierbarkeit - überwinden - wie geht das? Irritierbarkeit ist eine Schwäche des Geistes. Irritierbarkeit bedeutet, dass man leicht zu irritieren, also leicht aus der Bahn zu werfen ist.

Gelassenheit ist ein Gegenpol zu Irritierbarkeit

Z.B. kann Irritierbarkeit dazu führen, dass man auf kleine Reize stark reagiert, dass man schnell den roten Faden verliert, unter Stress nicht mehr richtig denken kann. Irritierbarkeit ist auch eine freundliche Bezeichnung von Reizbarkeit und innere Unruhe. Im Yoga und in der Meditation bekommt man Techniken, mit denen man weniger schnell irritierbar wird.

Umgang mit Irritierbarkeit Anderer

Vielleicht ist in deiner Umgebung jemand der sehr leicht irritierbar ist. Er ist sehr leicht reizbar und wenn er sich für etwas entschlossen hat, dann bekommt er Zweifel und ist schnell irritierbar. Wie gehst du damit um?

Du kannst das als Lernaufgabe für dich ansehen. Du kannst lernen, wie du mit einem Menschen umgehen kannst, der leicht irritierbar ist. Zum einen würdest du ihn freundlich behandeln und dafür sorgen, dass nichts von dem, was du tust den Anderen so schnell irritieren kann.

Zum zweiten würdest du ihm Vertrauen geben und ihn immer wieder bestätigen in dem was zu tun ist. Und wann immer du weißt, dass der Mensch mit jemanden gesprochen hat, der ihn vielleicht wieder irritieren kann. Dann kannst du wieder mit ihm sprechen und ihn daran erinnern, was ihr ausgemacht habt. Es hilft auch das, was man besprochen hat schriftlich zu fixieren und klar zu machen, wer was bis wann macht.

Und manchmal hilft es auch offen zu sein und zu wissen, dass der Mensch öfters mal etwas Neues tun wird. Und öfters auch mal die Sachen ändern. Dort kannst du auch Spontanität lernen und du kannst lernen selbst nicht so irritierbar zu sein wenn jemand Anderes sprunghaft ist.

Manchmal bist nämlich du derjenige, der irritierbar ist, wenn du Anderen Irritierbarkeit unterstellst. Vielleicht sind die Anderen einfach nur flexibler.

Irritierbarkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Irritierbarkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Irritierbarkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Irritierbarkeit sind zum Beispiel Desorientierung, Geistesschwäche, Verwirrung, Durcheinander, Verunsicherung, Verwunderung .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Irritierbarkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Irritierbarkeit sind zum Beispiel Konzentration, Klarheit, Struktur, Ehrlichkeit, . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Irritierbarkeit, die eine positive Konnotation haben:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Irritierbarkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Irritierbarkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

  • Schattenseiten-Kategorie Unruhe

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Irritierbarkeit sind zum Beispiel das Adjektiv irritierend, das Verb irritieren, sowie das Substantiv Irritierer.

Wer Irritierbarkeit hat, der ist irritierend beziehungsweise ein Irritierer.

Siehe auch

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

14. Jun 2017 - 16. Jun 2017 - Kraftvolle Stille - Zeit für seelisches Aufräumen
Nicht immer ist es an der Zeit, loszulegen und Neues anzupacken. Bisweilen ist Stille und Innehalten angesagt, Bilanz ziehen, vielleicht sogar Bestehendes genießen und würdigen, sich Zeit nehmen…
Susanne Sirringhaus,
15. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Vertiefte Selbsterfahrung mit Yoga und spiritueller Gestaltarbeit
Eine Entdeckungsreise zu deinem Selbst. Du hast die Möglichkeit, mit Yoga-Körperübungen, Yoga-Atemübungen, Meditation und spiritueller Gestaltarbeit dich und dein Potential neu zu entdecken und…
Shivakami Bretz,

Weitere Informationen zu Yoga und Meditation