Habsüchtig

Aus Yogawiki

Habsüchtig - Bedeutung, Wortursprung, Synonyme, Antonyme. Habsüchtig ist wie habgierig der übermäßige Drang, seinen Besitz zu mehren. Habsüchtig ist ein noch stärkeres Wort als habgierig: Süchtig zu sein bezeichnet ein Verlangen, das irrational geworden ist, das außerhalb seiner Kontrolle gekommen ist. Habsüchtig zu sein, ist also eine Art Besessenheit vom Drang, immer mehr zu besitzen. Im übertragenen Sinn kommt süchtig von Suche: Der Mensch ist innerlich auf der Suche nach den Ewigen Fragen: Wer bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich? Diese nagende Suche wird manchmal durch Süchte versucht zu überdecken. Eine der vielen Arten süchtig zu werden ist habsüchtig zu sein. Da der Mensch nicht zufrieden ist, intuitiv weiß, dass er mehr ist als ein kleiner vergänglicher Körper, kommt er auf Abwege: Seine Sehnsucht nach Freiheit, nach Verbundenheit, nach Unendlichkeit, geht in die Richtung eines habsüchtigen Verhaltens. Durch das Verlangen nach immer mehr Besitz, nach immer mehr Haben, meint er Erfüllung zu finden. Habsüchtig zu sein macht aber nie glücklich, weil die dahinterliegende Motivation durch Besitz und Haben nie erfüllt wird. Spirituelle Aspiranten sollten auch immer wieder sich bewusst machen, dass habsüchtiges Verhalten sich in immer neuen Gewändern im Geist breit macht.

Freude spürt der Mensch oft wenig, der habsüchtig ist oder so erscheint.

Habsüchtig ist ein Adjektiv zu Habsucht. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Habsucht in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Habsucht.

Habsüchtig in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Habsüchtig ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme habsüchtig - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv habsüchtig sind zum Beispiel habgierig, knauserig, raffgierig, sparsam, unabsichtlich. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. sparsam, unabsichtlich.

Gegenteile von habsüchtig - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von habsüchtig sind zum Beispiel großzügig, duldsam, nachsichtig, gefallssüchtig, kokett, eitel.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu habsüchtig mit positiver Bedeutung sind z.B. großzügig, duldsam, nachsichtig. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Habsucht sind Großzügigkeit, Duldsamkeit, Nachsicht.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem gefallssüchtig, kokett, eitel.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach habsüchtig kommen:

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Habsucht und habsüchtig

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu habsüchtig und Habsucht.

Angst umwandeln in Mut und Vertrauen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Angst überwinden:

01.04.2024 - 05.04.2024 Selbstvertrauen und Stärke entwickeln mit Shanmug
Wie viel Zeit, Energie und Chancen vergeuden wir, nur weil wir uns selbst beschränken! Shanmug führt dich in diesem Seminar dank seiner immensen Erfahrung als Yogalehrer und praktizierender Psychothe…
Shanmug
05.04.2024 - 07.04.2024 Mein Dharma - meine Lebensaufgabe
Im Dharma zu sein bedeutet, auf dem Weg der eigenen persönlichen Lebensaufgabe zu gehen. Du wirst die tiefere Bedeutung des Dharma-Konzeptes kennen lernen und auf dein Leben anwenden. Durch praktisch…
Peter Govinda Janning