Koketterie

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koketterie - Überlegungen und Gedanken zu einem schwierigen Thema. Koketterie bezeichnet ein eitles Verhalten oder auch ein gefalllustiges Wesen. Positiv ausgedrückt ist Koketterie die Kunst einer Frau, sinnlich zu wirken und zur Liebe zu verlocken, den Mann aber charmant zurückzuweisen, wenn er darauf eingeht. Koketterie ist also eine bewusste Strategie, die Liebe des Mannes immer weiter zu verstärken, um so Bewunderung zu bekommen oder auch Wünsche erfüllt zu bekommen. Der Ausdruck Koketterie kommt vom Adjektiv kokett, was manchmal auch als gefallsüchtig bezeichnet wird. Kokett kommt vom französischen coquet, coquette, das vom französischen Wort coq, der Hahn, stammt. Coquet bedeutet also hahnenhaft, eitel wie ein Hahn. Daraus entstand die Bedeutung coquette, deutsch Kokette, gefallsüchtige Frau. Man kann auch mit etwas kokettieren, d.h. mit etwas scheinbar spielen, um Aufmerksamkeit zu erregen. Im 19. Jahrhundert wurde Kokotte die Bezeichnung für eine elegante Dirne, eine Halbweltdame. Heutzutage wird unter Koketterie auch verstanden, dass man scheinbar mit etwas spielt, auf etwas eingeht, um Aufmerksamkeit zu erregen.

Freude, ein Hintergrund von Koketterie

Umgang mit Koketterie bei anderen

Es mag sein, dass sich jemand dir gegenüber kokett verhält. Es mag sein, dass er oder sie mit dir flirtet. Manche Menschen haben, bewusst oder unbewusst, die Strategie, mit Koketterie schneller an ihr Ziel zu kommen. Sie kokettieren etwas mit ihrer Unerfahrenheit oder Unwissenheit, um ein bisschen den Beschützerinstinkt des anderen zu wecken. Du kommst vielleicht in eine väterliche oder mütterliche Rolle hinein und prompt kann die Person dich etwas ausnutzen. Sei etwas vorsichtig. Sei auf der Hut. Koketterien können dazu führen, dass du ausgenutzt wirst. Aber man kann auch humorvoll mit Koketterien umgehen. Wenn du weißt, dass die Koketterie manchmal ein amüsantes Spiel sein kann, kann das den Alltag etwas lustiger gestalten. Aber man sollte dabei nicht zu weit gehen, denn gerade im beruflichen Kontext braucht es meist einen gewissen professionellen Abstand.

Koketterie in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Koketterie gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Koketterie - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Koketterie sind zum Beispiel Selbstgefälligkeit, Putzsucht, Eitelkeit, Sinnlichkeit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Koketterie - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Koketterie sind zum Beispiel Demut, Hingabe, Einfachheit, Bescheidenheit, . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Koketterie, die eine positive Konnotation haben:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Koketterie stehen:

Eigenschaftsgruppe

Koketterie kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Koketterie sind zum Beispiel das Adjektiv kokett, das Verb kokettieren, sowie das Substantiv Kokette.

Wer Koketterie hat, der ist kokett beziehungsweise ein Kokette.

Siehe auch

Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Selbsterfahrung, Yoga und Psychotherapie:

14. Jun 2017 - 16. Jun 2017 - Kraftvolle Stille - Zeit für seelisches Aufräumen
Nicht immer ist es an der Zeit, loszulegen und Neues anzupacken. Bisweilen ist Stille und Innehalten angesagt, Bilanz ziehen, vielleicht sogar Bestehendes genießen und würdigen, sich Zeit nehmen…
Susanne Sirringhaus,
15. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Vertiefte Selbsterfahrung mit Yoga und spiritueller Gestaltarbeit
Eine Entdeckungsreise zu deinem Selbst. Du hast die Möglichkeit, mit Yoga-Körperübungen, Yoga-Atemübungen, Meditation und spiritueller Gestaltarbeit dich und dein Potential neu zu entdecken und…
Shivakami Bretz,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation