Habgierig

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Habgierig - ein Adjektiv, seine Herkunft und Verwendung. Habgierig zu sein bedeutet gierig nach Besitz zu sein. Habgierig ist jemand, der das ständige und unersättliche Verlangen hat, immer mehr zu besitzen. Habgierig ist jemand, der rücksichtslos danach strebt, immer mehr zu haben. Habgierig ist typischerweise eine Zuschreibung von außen: Kaum ein Mensch würde von sich sagen, er sei habgierig. Habgierig ist ein Ausdruck innerer Leere: Ein Mensch sucht nach etwas, weiß aber nicht was. Dieses innere Loch versucht er mit viel Besitz zu füllen. Jedoch ist habgieriges Verhalten immer zum Scheitern verurteilt: Das innere Loch, die innere Leere, ist niemals mit Besitz zu füllen. Habgierige Menschen verdienen daher unser Mitgefühl, unser Verständnis. Dennoch muss man sich manchmal gegen habgierige Menschen zur Wehr setzen.

Sehnsucht ist ein starkes Gefühl, auch für jemanden, der habgierig ist oder so erscheint.

Habgierig ist ein Adjektiv zu Habgier. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Habgier in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Habgier.

Habgierig in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Habgierig ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme habgierig - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv habgierig sind zum Beispiel geldgierig, geizig, ausbeutend, sehnsüchtig, verlangend. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. sehnsüchtig, verlangend.

Gegenteile von habgierig - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von habgierig sind zum Beispiel großzügig, freizügig, duldsam, überheblich, unerhlich, eitel.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu habgierig mit positiver Bedeutung sind z.B. großzügig, freizügig, duldsam. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Habgier sind Großzügigkeit, Freizügigkeit, Duldsamkeit.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem überheblich, unerhlich, eitel.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach habgierig kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Habgier und habgierig

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu habgierig und Habgier.

Seminare zum Thema Kreativität und Künste Yoga Vidya Seminare

Kreativität und kreatives Gestalten Seminare:

12.04.2019 - 14.04.2019 - Indische Henna Malerei mit Dr. Tanu
In der traditionellen Henna Malerei findet man spirituelle Symbole wie das OM, die Sonne, den Mond, den Pfau, Blumen etc., die in der Vedischen Kultur das "Erwecken des Inneren Lichtes" ermögliche…
Dr. Tanu Varma,
17.05.2019 - 19.05.2019 - Yoga und kreatives Gestalten für Kinder von 3-6 Jahren
Du wirst staunen, wie aus alltäglichen Materialien die tollsten Dinge entstehen! Du kannst deine Fantasie frei entfalten: mit allen möglichen Grundmaterialien, Wasser, Farbe, Holz, Kleister, Ton,…
17.05.2019 - 19.05.2019 - Yoga und kreatives Gestalten für Kinder von 7-12 Jahren
Du wirst staunen, wie aus alltäglichen Materialien die tollsten Dinge entstehen! Du kannst deine Fantasie frei entfalten: mit allen möglichen Grundmaterialien, Wasser, Farbe, Holz, Kleister, Ton,…