Cerunnos

Aus Yogawiki

Cerunnos, keltischer Gott: Sein Name wird als „der Gehörnte“ gedeutet, und er wird aus den bildlichen Darstellungen zumeist als Gott der Natur, der Tiere oder der Fruchtbarkeit interpretiert.

„Geweihgott“ auf Felszeichnungen im Nationalpark von Naquane (Felsbilder des Valcamonica – Capo di Ponte)Copyright

Sukadev über Cerunnos

Cernunnos-Darstellung auf dem Pilier des Nautes (Inschrift oben unkenntlich) Copyright

Cerunnos, auch ausgesprochen Kerunnos, meistens geschrieben „Cernunnos“ ist der Name eines keltischen Gottes. Cerunnos oder Cernunnos ist der Name eines keltischen Gottes – der Name wird übersetzt als „der Gehörnte“.

Er wird dargestellt als Gott der Natur, der Tiere und der Fruchtbarkeit. Cerunnos gibt es also als „den Gehörnten“. Es wird manchmal überlegt, dass Cerunnos eigentlich ist wie der Gott Pan, der ja auch als Hirtengott dargestellt wird. Der Gott Pan wird dargestellt als derjenige, der der Gott der Schafe ist und oft wird er eben auch dargestellt mit zwei Hörnern.

Manche sagen, dass Cerunnos oder Cernunnos der Ursprung war von den Teufelsdarstellungen in der christlichen Mythologie. Und wenn man sagt, dass der Teufel mit Hörnern dargestellt wurde, dann sollte dort praktisch der keltische Hirschgott, der keltische gehörnte Gott eben in teuflischem Kontext, in negativem Kontext angesehen werden.

Cerunnos findet man auch in Asterix und Obelix beschrieben. Cerunnos wird meistens genannt als der Gott der Natur, der Tiere und der Fruchtbarkeit. Cerunnos heißt „der Gehörnte“, der mit den Ecken. Es gibt ihn als Name nur zweimal in Gallien, aber es gibt zahlreiche Darstellungen dieses Hirschgottes, dieses gehörnten Gottes. Auch Cäsar berichtet über den „de bello gallico“ und Cäsar interpretiert Cerunnos auch als „Dis pater“, also die ursprüngliche Vater-Gottheit. Und Andere identifizieren ihn eben mit dem Gott Pan.

Hirschgott – Geweihgott, gibt es in verschiedenen Religionen. Es gibt den meditierenden Buddha, der manchmal ähnlich gesehen wird wie der Hirschgott, der oft in sitzender Haltung dargestellt wird. Es gibt auch indische Reliefs und indische Siegel wo jemand dargestellt wird wie ein Hirschgott. Wir finden es im östlichen Siedlungsgebiet der Kelten; manchmal wird jemand, der in sitzender Haltung mit Geweih dargestellt wird, auch als Ur-Schamane bezeichnet. Und so ist Cerrunos oder Cernunnos sehr verbreitet.

Es gibt auch im Hinduismus den Pashupati, also Shiva als Herr der Tiere und Schutzherr der Tiere. Man kann sagen, Pashupati ist etwas ähnliches wie Cerunnos bzw. Cernunnos. Pashupathi also, der Gott der Tiere. Und was Du unten siehst, ist auch tatsächlich eine Darstellung von Pashupathi, der sehr große Ähnlichkeiten hat mit Cerunnos bzw. Cernunnos.

Cerunnos Artikel ausbauen

Willst du mithelfen beim Ausbau dieses Artikel zu Cerunnos ? Dann schicke doch eine Email an wiki(at)yoga-vidya.de. Vielen Dank!

Spenden-Logo Yoga-Wiki.jpg

Siehe auch

Hier einige Links rund um die Themen Cerunnos, keltische Mythologie und alles was damit verknüpft sein kann:

Keltische Götter

Infos zum Thema keltische Mythologie und Weltreligionen

Bhakti Yoga Seminare - Hingabe zum Göttlichen

16.09.2022 - 18.09.2022 Vinyasa Bhakti Flow
Erlebe entspannte Tage und praktiziere den fließenden Vinyasa Yoga Stil, bei dem sich Atmung und Bewegung zu einem Fluss verbinden. Länger gehaltene Stellungen werden dabei mit Harmonium und Mantra G…
Evelyn Fiedermann
17.09.2022 - 17.09.2022 Mantra-Konzert mit Shamana OM
Konzert mit Shamana OM 18.45-19.45 Uhr
Shamana OM
18.09.2022 - 23.09.2022 Klang - und Mantra Retreat - Nada Yoga - Die Welt ist Klang
Mantra- und Klang – Nada Yoga, Bhakti Yoga
Du liebst Musik, Mantras und Klänge? In Yogastunden oder zum Mitsingen in Konzerten? Oder um mit Klängen in die Meditation geführt zu werden?
Kir…
Satkaara Juhuu