Bhairava Mudra

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bhairava Mudra wird häufig verwendet und ist leicht zu formen. Dafür gibst du deine Hände in den Schoß, legst die rechte Hand über die

Shiva, Hände in Bhairava Mudra

linke und lässt beide Handflächen nach oben zeigen. Achte darauf, dass dein Arme und Schultern entspannt sind. Vielleicht ist es dir angenehmer, ein Kissen oder einen Schal auf dem Schoß zu platzieren und deine Hände darauf abzulegen. Das hilft auch zu verhindern, dass die Schultern nach vorne fallen und der Brustkorb verengt wird, was ein korrektes Atmen erschweren würde.

Einige Meditationsgruppen empfehlen, besser die linke Hand anstatt der rechten zuoberst zu positionieren. Andere meinen, es sei am besten, wenn Männer die rechte Hand und Frauen die linke oben hielten. Du könntest einfach ausprobieren, welche dieser Variationen sich für dich am besten und friedvollsten anfühlt.

In der indischen Mythologie ist Bhairava eine wilde, grauenerregende Form Shivas. Die miteinander verbundenen Hände bilden die Vereinigung von Ida und Pingala Nadi (Meridiane) bzw. den Ausgleich der beiden Gehirnhälften. Dies verhilft dazu, den Geist in einen friedvollen, ausgeglichenen Zustand zu bringen und erhöht die Wirksamkeit deiner Meditationspraxis.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare und Ausbildungen