Beruhigen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beruhigen‏‎ Beruhige deinen Geist. Beruhigen heißt etwas ruhig machen. Beruhigen heißt jemanden zufriedenstellen. Die Mutter kann zum Beispiel herumtobende Kinder beruhigen. Man kann die Zusicherung eines anderen bekommen und kann durch seine Zusicherung ganz beruhigt werden. Beruhigen kann besänftigen heißen. Man kann manchmal einen Aufgebrachten mit einfachen Worten wieder beruhigen. Ein Arzt kann einem Patienten ein beruhigendes Mittel verschreiben. Man kann selbst ruhig werden oder die Worte eines Redners können die lärmende Menge beruhigen. Oder man kann sich mit einer Erklärung nicht beruhigen.

Beruhigen‏‎ ist ein Verb im Kontext von Psychologie

Man kann seine Erregung meistern. Man kann sich wieder beruhigen oder auch nicht. Du kannst lernen dich selbst zu beruhigen. Angenommen du bist aufgebracht, dann kannst du überlegen, ob es einen Grund gibt, dass du dich aufregst. Du kannst überlegen, ob du etwas daran ändern kannst und welcher Gemütszustand dafür hilfreich wäre. Im Deutschen gibt es ja das Sprichwort: „Wer schreit hat Unrecht.“ Deshalb bewirkst du selten viel wenn du schimpfst und lamentierst oder voller Unruhe etwas tust. Es ist gut zunächst einmal deine innere Unruhe oder Empörtheit wahrzunehmen.

Ich sage ja gern, dass Emotionen Informationen mit Energie und oft mit Handlungsempfehlungen sind. Sei dir also bewusst, dass in deiner Emotion, deiner Unruhe, deiner Empörung eine wichtige Information zugrunde liegt. Wenn dem so ist, dann überlege welche Handlungsempfehlung dort zugrunde liegt. Dann überlege, ob es jetzt angemessen ist, etwas zu tun. Braucht die Situation jetzt wirklich was ich tun will? Du kannst überlegen, welche Handlungsweise angemessen ist. In den meisten Fällen wirst du feststellen, dass beruhigen wichtig ist. Oft ist es gut nicht in dem Moment gleich etwas zu tun, sondern eine Nacht darüber zu schlafen.

Manchmal musst du direkt etwas tun. Du atmest ein paar Mal tief ein und aus bis du dich beruhigst. Gleichmäßiges Atmen hilft zur Ruhe zu kommen. Und manchmal hilft es auch doppelt so lange auszuatmen wie einzuatmen. Wenn du dich zügig beruhigen willst, weil du dich über etwas aufgeregt hast, dann atme zum Beispiel fünf Sekunden ein und atme zehn Sekunden aus, Om eins, Om zwei, Om drei, Om vier, Om fünf, Om sechs, Om sieben, Om acht, Om neun, Om zehn. Wenn du so langsam ausatmest wirst du dich beruhigen. Wenn du es fünf oder zehnmal gemacht hast, dann hast du dich beruhigt. Und danach kannst du überlegen, wie du jetzt tätig werden kannst und ob es wert ist tätig zu werden. Beruhige dich bevor du auf eine empörende Email antwortest. Besonders wichtig ist es sich zu beruhigen bevor man auf eine Email antwortet über die man sich geärgert hat. Denn was du schreibst wird immer um den Faktor zehn stärker wahrgenommen als du es gedacht hast. Umgekehrt, derjenige, der die Email geschickt hat, hat vermutlich nur ein Zehntel von dem gedacht, wie du es wahrnimmst. Wenn du dich sehr empörst, dann hast du es vermutlich massiver wahrgenommen als es gemeint war.

Mein Tipp ist immer, wenn du eine empörende Email bekommen hast, schlafe eine Nacht darüber. Antworte nicht gleich und wenn du antwortest, dann schreibe erstmal eine freundliche Einleitung, schreibe einen freundlichen Schluss. Und wenn du eine freundliche Einleitung geschrieben hast, und selbst dich auf den anderen eingestimmt hast, dann fällt es dir leichter einen Mittelteil zu schreiben, der den anderen nicht noch mehr aufbringt, so dass ihr euch gegenseitig aufschaukelt. Beruhigen ist erstmal gut bevor du etwas tust.

Videovortrag zu Beruhigen‏‎

Hier findest du ein Vortragsvideo über Beruhigen‏‎:

Beruhigen‏‎ - wo und wie? Informationen und Anregungen zum Wort bzw. Ausdruck Beruhigen‏‎ in diesem Videovortrag. Der Yogalehrer Sukadev spricht hier über Beruhigen‏‎ von Gesichtspunkten des klassischen Yoga aus.

Beruhigen‏‎ Audio Vortrag

Hier findest du die Tonspur des oberen Videos, also einen Audio Vortrag über Beruhigen‏‎:

Siehe auch

Weitere Begriffe im Kontext mit Beruhigen‏‎

Einige Begriffe, die vielleicht nicht direkt zu tun haben mit Beruhigen‏‎, aber vielleicht doch interessant sein können, sind z.B. Besänftigen‏‎, Berüchtigt‏‎, Bereuen‏‎, Beschuldigung‏‎, Besserwisser‏‎, Bestechen‏‎, Bestärkt‏‎, Heilig.

Seminare und Ausbildungen

Hier Infos zu ein paar Seminaren und Ausbildungen, die zwar nicht direkt zu tun haben mit Beruhigen‏‎, aber doch interessant sein können für Persönlichkeitsentwicklung, Gesundheit und Spiritualität:

15.03.2019 - 17.03.2019 - Mantra-Singen mit Herz
Mantra-Singen ist Bhakti Yoga. Swami Sivananda sagt: „Bhakti ist die angenehme, ebene, direkte Straße zu Gott.“ Und: "Wer Mantras singt, vergisst Körper und Geist." Lasse dich bezaubern, dein…
Devadas Mark Janku,
22.03.2019 - 24.03.2019 - Mantras und Gitarre
Du möchtest deine bevorzugten Mantras auf der Gitarre begleiten und reichlich Gelegenheit haben Yoga zu üben? Dann melde dich ganz einfach zu diesem Seminar an. Die grundlegenden Akkorde, verschi…
Thomas Hundsalz,
22.03.2019 - 24.03.2019 - Mantra Singen - der Weg zum Herzen
Beim Singen kommt die universelle Sprache unseres Herzens zum Ausdruck. Lass dich vom Klang und der Musik verzaubern und erlebe selbst die Harmonie und erhebende Kraft der Mantras. Diese Kraft gibt…
Sundaram,Katyayani,


Zusammenfassung

Beruhigen‏‎ kann man sehen im Kontext von Psychologie.