Asuri

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Asuri (Sanskrit: आसुरी āsurī adj. u. f.) dämonisch; Dämonin; Brauner Senf (Sarshapa). Einer der ersten Professoren der Samkhya Philosophie. Asuri ist der Hindi-Ausdruck für Asura. Asura und auch Asuri heißt dämonisch oder ungut.

Sukadev über Asuri

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Asuri

Krishna spricht von asurischen Eigenschaften und Deva-Eigenschaften. Der Mensch hat gute wie auch weniger gute Eigenschaften und wie ich nicht müde werde zu betonen, auch die unguten Eigenschaften sind nur gute Eigenschaften, die außer Proportion geraten sind. Wenn du also etwas in dir entdeckst, was nicht gut ist, dann schaue, wie du es zum Guten umwandeln kannst.

Angst, kannst du sagen, ist Selbsterhaltungstrieb. Ärger kann Gerechtigkeitssinn sein usw. So mache aus deinen scheinbar Asuri-Eigenschaften Deva-Eigenschaften, Licht-Eigenschaften. Und manchmal brauchen weniger gute Eigenschaften nur einen Gegenpol. Zum Beispiel braucht starke Aufregung etwas mehr Gelassenheit. Kühnheit braucht vielleicht etwas Vorsicht. Es gibt immer solche Polaritäten und wenn du auf die Polaritäten achtest, dann wirst du letztlich im Guten sein. Swami Sivananda sagte gerne: "Scrutinize your motives. Schaue deine Motive an." Sorge dafür, dass du Dinge tust, um Gutes zu bewirken.

Manch Gutes machst du aus ulterior motive, das heißt, Motive, die in der Hinterhand nicht so gut sind. Jemand gibt Spenden, aber tut dies, um einen guten Ruf zu bekommen. Jemand macht viel Pranayama und will dafür gelobt werden usw. Daher, achte immer darauf, wie es auch so schön heißt: Wehret den Anfängen! Halte eine sattvige Motivation, achte darauf dass du das Gute tust, um Gutes zu bewirken. Fühle dich als Instrument, werde nicht zum Asuri, jemanden mit unguten Eigenschaften. Werde zum Daiva, jemand, der Licht ausstrahlt, jemand der leuchtet, jemand der Positives ausstrahlt.

Siehe auch

Literatur

  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

08. Okt 2017 - 13. Okt 2017 - Erkenne dich selbst - das Yoga Sutra von Patanjali
„Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann.“ (Francis Picabia)In diesem Seminar lernst du, dich auf der Grundlage desYoga Sutra von Patanjali selbst zu erforschen und zu ei…
Michael Büchel,
01. Dez 2017 - 03. Dez 2017 - Bhagavad Gita
Rezitation, Behandlung und Interpretation dieser "höchsten Weisheitslehre". Anleitung zu gelebter Spiritualität im Alltag: Wie erkenne ich meine Lebensaufgabe? Wie entscheide ich mich? Was ist me…

Raja Yoga, positives Denken, Gedankenkraft

24. Sep 2017 - 29. Sep 2017 - Achtsamkeitswoche - Sati-Yoga
Achtsamkeit (Pali: sati) liegt als aufmerksamkeitsbezogene Haltung den meditativen Praktiken aller buddhistischen Traditionen, dem Raja-Yoga und grundlegend auch dem Hatha-Yoga zugrunde. In dieser…
Bhante Dhammananda,
06. Okt 2017 - 08. Okt 2017 - Lebensfreude, Sicherheit und Liebe
Lebensfreude, Sicherheit und Liebe: Eigenschaften nach denen viele Menschen sich sehnen.Nimm in diesem Yoga Seminar Kontakt auf mit wichtigen Eigenschaften wie Lebensfreude, Sicherheit und Liebe. M…
Eric Vis Dieperink,

Multimedia

Sukadev über Asuri