Shandilya

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Parvati und Shiva

1. Sandilya (Sanskrit: शाण्डिल्य Śāṇḍilya adj., m. u. n.) von Shandila stammend oder verfasst; ein Sohn oder Nachkomme Shandilas; ein Name verschiedener Lehrer; ein Name Agnis; Bengalische Quitte (Bilva); Name einer Upanishad.

2. Shandilya, (Sanskrit शाण्डिल्य śāṇḍilya m), ist ein Spiritueller Name und bedeutet Name eines Shiva Verehrers. Shandilya kann Aspiranten gegeben werden mit Shiva Mantra.

Sandilya ist auch der Name eines vedischen Rishi. Er war der Nachkomme von Shandila. Nach ihm wurde die "Shandilya Upanishad" benannt, die sich mit dem achtfachen Yoga beschäftigt. Er schrieb ein Buch über die Sutras, ein anderes über das Gesetz, er war der Autor Bhagavata Irrlehre. Es mag sein, dass ein oder mehrere Personen die Werke verfasst haben. Die Sutras oder Aphorismen wurden in der Bibliotheca Indica veröffentlicht. Shandilya gilt auch als Autor einer der beiden populären Varianten des Bhakti Sutra. Narada ist der Autor des eher im Advaita verankerten Bhakti Sutra. Shandilya ist der Autor eines eher dualistisch geprägten Bhakti Sutra.

Sukadev über Shandilya

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Shandilya

Shandilya ist der Autor der Shandilya Bhakti Sutras. Bhakti heißt Hingabe, Sutra ist Leitfaden. Bhakti Sutra – der Leitfaden, um Hingabe zu entwickeln. Es gibt zwei Versionen der Bhakti Sutras, es gibt Narada Bhakti Sutras, und es gibt Shandilya Bhakti Sutras. Shandilya ist der Autor der Shandilya Bhakti Sutras, eines wunderbaren Werkes über Bhakti, über Hingabe.

Verschiedene Schreibweisen für Shandilya

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Shandilya auf Devanagari wird geschrieben " शाण्डिल्य ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " śāṇḍilya ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " zANDilya ", in der Velthuis Transkription " "saa.n.dilya ", in der modernen Internet Itrans Transkription " shANDilya ".

Video zum Thema Shandilya

Shandilya ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga. Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Deutsch Name versch. Lehrer; Adj. = vor. Adj. Sanskrit Shandilya
Sanskrit Shandilya Deutsch Name versch. Lehrer; Adj. = vor. Adj.

Der spirituelle Name Shandilya

Shandilya ist ein spiritueller Name für Meditierende mit Shiva Mantra

Shandilya ist ein spiritueller Name für Aspiranten mit Shiva-Mantra oder einem anderen Mantra. Shandilya war ein Shiva-Verehrer. Shandilya bedeutet wörtlich „derjenige, der von Shandila stammt“, „derjenige, der ein Nachkomme ist von Shandila“. Und Shandila ist auch ein bekannter spiritueller Mensch in den Veden und in den Puranas. Shandilya ist aber besonders bekannt. Er ist der Name eines vedischen Rishis. Es gibt die Shandilya-Upanishad, die sich mit dem achtfachen Yoga beschäftigt. Das heißt, er schrieb ein Buch über das Yoga-Sutra. Und die Shandilya-Upanishad gehört zu den Yoga-Sutra. Shandilya ist auch der Autor einer der beiden populären Varianten des Bhakti-Sutra. Mit anderen Worten – Shandilya ist Autor von Upanishaden (Hauptkommentar Yoga-Sutra und Bhakti-Sutra). Und damit verbindet er Jnana, Bhakti und Raja Yoga. Wenn du Shandilya heißt, dann soll das heißen: ja, du willst zur höchsten Weisheit kommen (Jnana Yoga), du willst dabei lernen deinen Geist zu beherrschen (Raja Yoga) und du willst das mit großer Hingabe tun (Bhakti Yoga). Shandilya steht auch für uneigennütziges Dienen. Denn Shandilya war sehr aktiv, um die Lehren des Yoga zu verbreiten.

Ähnliche Spirituelle Namen

Siehe auch


Literatur

  • Yoga Vasishtha
  • Entsagung und Freiheit - Audio CD
  • Vasistha-Samgraha: "Yogavasistha - Die Lehre des Weisen Vasistha. Einweihung in die Welt des Wirklichen", Ansata Verlag, 1988, ISBN-10: 3715701129, ISBN-13: 978-3715701127
  • Swami Venkatesananda: "Vasisthas Yoga", New York Press, 1993, ISBN-10: 0791413640, (nicht ins Deutsche übersetzt)
  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005
  • Carl Capeller: Sanskrit Wörterbuch, nach den Petersburger Wörterbüchern bearbeitet, Strassburg : Trübner, 1887

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Keshava Schütz,
09. Apr 2017 - 18. Apr 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A1 - Jnana Yoga und Vedanta
Kompakte, vielseitige Weiterbildung für Yogalehrer rund um Jnana Yoga und Vedanta.Tauche tief ein ins Jnana Yoga und Vedanta, studiere die indischen Schriften und Philosophiesysteme.In dieser Yoga…
Swami Saradananda,

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Keshava Schütz,
17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Der spirituelle Weg
Der spirituelle Weg führt vom Relativen zum Absoluten, vom Individuellen zum Kosmischen, von der Getrenntheit zur Einheit. Dieses Yoga Seminar gibt dir das nötige Wissen, um diesen wunderbaren sp…
Narendra Hübner,Atman Shanti Hoche,