Joga

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kobra-Meer.jpg

Joga ist eine andere, mittlerweile veraltete Schreibweise für Yoga (Sanskrit योग yoga m.) "Vereinigung, Verbindung". In einem weiteren Sinne heißt Joga "Einheit/Harmonie".


Was ist Joga?

Joga ist ein uraltes ganzheitliches Übungssystem mit Ursprung in Indien. Joga hilft, Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht zu bringen. Joga hat eine Jahrtausende alte Tradition. Im 19. Jahrhundert wurden auch Menschen in Europa und Amerika mit Joga vertraut. Inzwischen gibt es weltweit vermutlich über 300 Millionen Menschen, die Joga praktizieren. In Deutschland gibt es ca. 4 Millionen Joga Menschen, die Joga praktizieren.

Joga ist Sportart, Entspannungstechnik, Gesundheitssystem, Kunst und spirituelle Tradition.

Joga als Sport

Joga ist Körperübungssystem und Sport: Joga entwickelt Flexibilität, Muskelkraft, Koordination und Kondition. Wer Joga übt, wird flexibler, bekommt stärkere Muskeln, ein besseres Gleichgewicht, Herz-Kreislaufsystem und Atmungssystem werden trainiert. Joga ist vermutlich die effektivste Sportart, wenn man in kurzer Zeit und ohne Leistungsdruck den ganzen Körper trainieren will.

Joga ist nach Wandern, Fahrradfahren und Schwimmen die viertpopulärste Sportart in Deutschland.

Joga als Entspannungstechnik

Joga ist Entspannungstechnik: Nach einer Jogastunde fühlst du dich entspannt, ruhig, in Harmonie mit dir selbst und deiner Welt. Die Entspannungswirkung von Joga ist auch physiologisch messbar:

  • Nach einer Jogastunde sinken physiologische Messwerte wie Blutdruck, Atemfrequenz, Muskelanspannung etc.
  • Joga baut Stresshormone ab und erhöht Glückshormone sowie Botenstoffe wie Serotonin
  • Joga gibt dem durch "Flucht-Kampf-Mechanismus" aktivierten System Ruhe - Yoga löst die Entspannungsreaktion aus
  • Besonders entspannend wirkt die Tiefenentspannung, die typischerweise das Ende einer Jogastunde bildet
Entspannung ist lebensnotwendig

Joga als Gesundheitssystem

Joga ist gesund - das zeigen zahllose Wissenschaftliche Studien. Joga wirkt präventiv - wer Joga übt wird weniger krank. Joga wirkt heilend - Joga hilft gegen Bluthochdruck, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Rückenprobleme, Gelenkprobleme, allgemein gegen Schmerzen etc.

Im uralten Jogasystem gibt es seit Jahrtausenden Empfehlungen, die heute allgemein anerkannt sind. Joga als Gesundheitssystem besteht aus

  • Jogastellungen, die Asanas
  • Joga Atemübungen, Pranayama
  • Tiefenentspannung, Shavasana bzw. Yoga Nidra
  • Ratschläge zur Ernährung: Vollwertig mit viel Obst, Salat, Gemüse, Vollkornprodukten, Hülsenfrüchte (Linsen, Erbsen, Tofu etc.)
  • Tipps zum positiven Denken und zur Meditation

Das Interessante: Wer Joga übt, spürt die tieferen Bedürfnisse des Körpers besser. Wer Joga übt, stellt seinen Lebensstil ganz automatisch ohne allzu große Anstrengungen um: Wer Joga übt, entwickelt einen Geschmack für das, was gesund ist: Das Gesunde schmeckt besser, Wandern, Gehen, Fahrradfahren macht mehr Spaß, Gier nach Alkohol, Zigaretten etc. verschwinden.

Joga Praxis ist der einfachste Einstieg in eine gesunde Lebensweise.

Joga als religionsunabhängige Spiritualität

Joga kann auch spirituelles Übungssystem sein. Schon in Indien war und ist Joga religionsübergreifend:

  • Joga spielt in den verschiedenen Richtungen des Hinduismus eine wichtige Rolle: Joga wird geübt von Anhängern des Shaivismus, Vaishnavismus, Shaktismus etc.
  • Joga wird von Buddhisten geübt - z.B. im tibetischen Buddhismus spielten Hatha Joga Übungen eine große Rolle
  • Joga gibt es auch im Sikhismus, einer kleineren Religion in Indien. Yogi Bhajan ist im Westen einer der bekannteren Jogameister - und war ein Sikh.
  • Es gibt auch taoistischen Joga, ein Vertreter ist z.B. Mantak Chia

Die großen Jogameister wie Swami Sivananda, Shri Aurobindo, Swami Vivekananda betonten immer, dass Joga von Angehörigen jeder Religion - und von Menschen ohne konkrete Religionszugehörigkeit praktiziert werden kann. So gibt es heute auch viele christliche Würdenträger die Joga praktizieren bzw. praktizierten.

Menschen können Joga auch "säkular", also allein wegen seiner sportlichen, entspannenden, gesundheitlichen oder wohltuenden Wirkung praktizieren.

Joga als spirituelles Übungssystem umfasst verschiedene Joga Wege:

Jogastunde

Wenn man Joga übt, nennt man das meistens eine Jogastunde. Eine Jogastunde in Jogaschulen, Volkshochschulen etc. dauert meist 90 Minuten, manchmal auch 60 Minuten oder weniger.

Eine Jogastunde besteht aus

  • Atemübungen
  • dynamische Übungen (z.B. Sonnengruß)
  • statisch gehaltenen Jogastellungen (Asanas)
  • Tiefenentspannung und manchmal Meditation

Wo kannst du Joga lernen?

Hormonyoga Amba Popiel.jpg

Jogaschule

Am besten lernst du Joga in einer Jogaschule: In einer Jogaschule unterrichten Jogalehrer, denen Joga besonders am Herzen liegt, die meist eine sehr gute Jogalehrer Ausbildung haben und selbst sehr engagiert Joga praktizieren. Eine Jogaschule hat auch einen besonderen Flair, eine Atmosphäre, die für die Joga Praxis besonders geeignet ist. Und natürlich gehören geeignete Yogamatte und Yogakissen zu den Selbstverständlichkeiten in einer Jogaschule.

Hier findest du Adressen von guten Jogaschulen

Joga Ashrams

In Deutschland gibt es einige Joga Ashrams: Hier kannst du Joga Seminare, Joga Ferienwochen, Einführungsseminare etc. besuchen.

Hier findest du Adressen von Joga Ashrams in Deutschland

Joga Seminare

In Joga Seminaren mit Übernachtung verlässt du ein paar Tage lang deine gewohnte Umgebung. In einer Art Kurzurlaub kannst du Körper, Geist und Seele regenerieren - und Joga gründlich lernen. Hier findest du:

Jogakurse

Du kannst Joga lernen nicht nur in Jogaschulen, Joga Ashrams und Joga Seminarhäusern. Es gibt in Deutschland viele Tausend Jogalehrer, die Joga anbieten - in Volkshochschulen, Fitnesszentren, Physiotherapiepraxen, Sportvereinen, Krankenkassen etc.

Hier findest du ein großes Jogalehrer Verzeichnis

Joga Videos

Heutzutage kannst du auch mit Joga Videos mit Joga beginnen. Es gibt kürzere und längere Joga Videos. Du findest Joga Videos für Anfänger und für Fortgeschrittene. Du findest Joga Videos als Internet Videos und als DVD.

Am besten ist sicherlich, Joga beim Jogalehrer zu lernen und Joga Videos zur Vertiefung zu nutzen. Heutzutage beginnen jedoch viele Menschen Joga auch allein mit Videos.

Asanas, die Körperstellungen - Vortrag mit Sukadev

Joga DVD

DVDs haben den Vorteil, dass sie meist professioneller gemacht sind als Joga Internet Videos. Und die meisten haben bessere Abspielgeräte für DVDs als für das Internet.

Hier findest du gute Joga DVDs

Joga Internet Videos

Internet Videos sind kostenlos - und es gibt eine große Anzahl davon. Du findest inzwischen viele Hundert Internetvideos, mit denen du Joga beginnen kannst, vertiefen kannst. Hier ein paar Tipps zu kostenlosen Internetvideos:

Joga Audios

Da man Joga normalerweise mit geschlossenen Augen übt, bietet sich auch an Joga mit Audios zu üben. Hier gibt es viele Joga CDs - und viele kostenlose Joga mp3s im Internet:

Joga Bücher

Auch mit Joga Büchern kannst du Joga lernen. Auch hier gilt: Am besten lernst du Joga in einem Jogakurs. Und mit einem guten Joga Buch vertiefst du das Gelernte. Manche Joga Bücher sind aber auch so geschrieben, dass du damit Joga lernen kannst.

Hier findest du gute Joga Bücher

Joga Arten

Es haben sich im Hatha Joga verschiedene Joga Arten entwickelt. Bei Yoga Vidya unterrichten wir u.a. folgende Joga Arten:

Wer kann Joga üben?

Jeder kann Joga praktizieren und sofort die positive Wirkung spüren. Joga ist so vielfältig wie die Menschen, die Joga ausprobieren. Jeder der sein Leben positiv bereichern will und bereit ist, selbst etwas zu tun, kann Joga praktizieren. Joga kann von Menschen aller Altersgruppen geübt werden:

  • Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene
  • fitte, gesunde und erkrankte Menschen jeden Alters
  • Schwangere
  • Menschen im Berufsleben
  • Frauen in den Wechseljahren
  • Senioren

Die Motivation, Joga zu üben, kann sehr unterschiedlich sein. Manche üben Joga, um fit und flexibel zu werden. Manche lieben Joga, weil es ihnen neue Energie gibt. Viele Menschen kommen über eine Lebenskrise zum Joga – und Joga gibt ihnen dann die Kraft, durch die Krise hindurchzugehen, an ihr zu wachsen und sich für das Neue zu öffnen. Manche Menschen suchen Entspannung, sie möchten vom Alltag abschalten und Erholung finden. Viele Menschen wollen mehr zu sich selbst finden. Zahlreiche Künstler finden einen neuen Zugang zu ihrer Kreativität und zu neuen Ideen, wenn sie Joga üben. Manche Joga Übende wollen mehr über sich selbst lernen und gesündere Lebensgewohnheiten sowie heilsamere Umgangsformen mit sich selbst und andere finden. Manche sind an Joga interessiert, um außergewöhnliche Erfahrungen zu machen und Ebenen eines erweiterten Bewusstseins zu erleben. Für einige ist Joga ein spiritueller Weg - ein Weg zu sich selbst, zur Verbindung mit einer höheren Wirklichkeit und zur Erfahrung des Göttlichen.

Joga ist an sich weltanschauungsneutral. Du kannst Joga säkular üben, also allein aus körperlichen Gründen. Du kannst Joga üben als Christ, Moslem, Buddhist, Jude und als Atheist. Wenn du dich auf einem spirituellen Weg befindest, kann Joga diesen Weg bereichern. Und Joga selbst kann zu deinem spirituellen Weg werden.

Probiere Joga einfach mal aus - so kannst da am besten spüren, wie Joga auf dich wirkt. Über Joga kann man so viel erzählen - wenn du es ausprobierst, spürst du es selbst. Denn Joga ist hauptsächlich Übungssystem - und wirkt sofort.

Joga Anfänger Seminare »

Joga oder Yoga?

Wie wird Joga eigentlich geschrieben? Joga oder Yoga?

Beide Schreibweisen sind korrekt. Joga stammt ja aus Indien, das Wort Joga ist ein Sanskrit Wort und wird ursprünglich in der Devanagari Schrift geschrieben: योग

In Deutschland wurde, insbesondere bis in die 80er Jahre, hauptsächlich "Joga" geschrieben. Bis über das Jahr 2000 hat der Duden "Joga" mit J als korrekte Schreibweise postuliert.

"Yoga" ist jedoch die in Indien und auch in den englischsprachigen Ländern üblichere Schreibweise. Alle indischen Jogameister haben in ihren Werken von "Yoga" gesprochen. So hat es sich in Deutschland auch heute eingebürgert, meist "Yoga" und nicht mehr "Joga" zu schreiben. Hier im Wiki schreiben wir auch meist "Yoga". Da jedoch viele Menschen auch heute noch nach den Wort "Joga" suchen, haben wir hier einen Lexikon Artikel zum Stichwort "Joga" verfasst.

Siehe auch

Weblinks