Vegane Ernährung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Ethische Gründe)
(Ethische Gründe)
Zeile 13: Zeile 13:
 
'''Eier'''
 
'''Eier'''
  
Oder für Eier werden Legebatterien errichtet. Und selbst die sogenannte „natürliche Haltung“ von Hennen heißt oft nur ein paar Quadratzentimeter mehr Platz. Und wenn mal wieder eine Vogelgrippe droht, dann müssen die auch wieder alle in einen Raum gepfercht werden. Oder es müssen Hunderttausende geschlachtet werden, weil es eben durch die Massentierhaltung immer häufiger Vogelgrippe gibt (und diese auf den Menschen übergehen kann). Und um Hennen für die Eier zu bekommen, braucht es Küken. Die Hälfte der Küken ist männlich, und es heißt „sie müssen geschreddert werden“. Geschreddert heißt: umgebracht werden.
+
Oder für [[Eier]] werden Legebatterien errichtet. Und selbst die sogenannte „natürliche Haltung“ von Hennen heißt oft nur ein paar Quadratzentimeter mehr Platz. Und wenn mal wieder eine Vogelgrippe droht, dann müssen die auch wieder alle in einen Raum gepfercht werden. Oder es müssen Hunderttausende geschlachtet werden, weil es eben durch die Massentierhaltung immer häufiger Vogelgrippe gibt (und diese auf den Menschen übergehen kann). Und um Hennen für die Eier zu bekommen, braucht es Küken. Die Hälfte der Küken ist männlich, und es heißt „sie müssen geschreddert werden“. Geschreddert heißt: umgebracht werden.
  
 
[[Datei:Cow-Rind-Tierhaltung.jpg|thumb| Vegane Ernährung - erläutert vom [https://www.yoga-vidya.de/yoga/ Yoga] Standpunkt aus]]
 
[[Datei:Cow-Rind-Tierhaltung.jpg|thumb| Vegane Ernährung - erläutert vom [https://www.yoga-vidya.de/yoga/ Yoga] Standpunkt aus]]
Zeile 19: Zeile 19:
 
'''Fisch'''
 
'''Fisch'''
  
Fische haben Schmerzempfinden. Wenn Fische an der Angel sind, ist es so, als ob man dir einen Fleischerhaken in den Gaumen hineindrückt und dann daran zieht. Grässlich. Grausam. Fische, die in großen Netzen aus dem Wasser gezogen werden, schreien um ihr Leben. Nicht mit Worten, aber man sieht es! Sie kämpfen um ihr Leben, sie ersticken mühsam. Grausam. Die Weltmeere werden durch das Überfischen durch den Menschen immer ärmer.
+
[[Fisch]]e haben Schmerzempfinden. Wenn Fische an der Angel sind, ist es so, als ob man dir einen Fleischerhaken in den [[Gaumen]] hineindrückt und dann daran zieht. Grässlich. Grausam. Fische, die in großen Netzen aus dem [[Wasser]] gezogen werden, schreien um ihr Leben. Nicht mit Worten, aber man sieht es! Sie [[kämpfen]] um ihr Leben, sie ersticken mühsam. [[Grausam]]. Die Weltmeere werden durch das Überfischen durch den Menschen immer ärmer.
  
 
'''Milchprodukte'''     
 
'''Milchprodukte'''     

Version vom 20. Januar 2020, 13:36 Uhr

Vegane Ernährung Vegane Ernährung ist wichtig aus verschiedenen Gründen. Es gibt ökologische Gründe, ethische Gründe, es gibt gesundheitliche Gründe und meditative Gründe.

Vegane Ernährung - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Gründe für eine vegane Ernährung

Ökologische Gründe für vegane Ernährung

Die Erde ist ein kleiner Planet, und es gibt so viele Menschen. Wenn man diese vielen Milliarden Menschen dauerhaft ernähren will, ohne die Welt in die ökologische Katastrophe zu bringen, sollten alle vegan leben. Und jeder Mensch, der eine vegane Ernährung pflegt, hilft anderen, nicht Hungers sterben zu müssen. So viele ökologische Probleme kommen durch die Fleischindustrie. Die Massentierhaltung führt zu Klimagasen über die Gülle und die Ausdünstungen von Kühen und anderen Tieren. Der größte Teil des Getreides und der Sojabohnen werden inzwischen an die Tiere verfüttert. Du brauchst nur ein Zehntel der Anbaufläche, um die Nährstoffe aus Pflanzen zu bekommen, als wenn du sie über den „Umweg“ über die Tiere bekommst. Die Erde kann nur dauerhaft existieren als Lebensgrundlage für Menschen - und letztlich Tiere - wenn Menschen vegan werden.

Ethische Gründe

Natürlich, auch ökologisch zu leben ist ethisch, aber es geht auch um die Tierethik. Tiere sind fühlende Wesen, sind Schmerz empfindende Wesen, sind mitfühlende Wesen. Und der Mensch unterjocht und macht zum Sklaven gerade die besonders freundlichen Tiere. Schau mal einer Kuh in die Augen, streichle mal eine Kuh. Schau mal den Hühnern in die Augen, und nimm mal Kontakt zu Hühnern auf, oder mit Schafen, mit Ziegen und so weiter. So freundliche Tiere! Und diese werden in Gefangenschaft gesteckt, werden getötet, geschlachtet und so weiter.

Eier

Oder für Eier werden Legebatterien errichtet. Und selbst die sogenannte „natürliche Haltung“ von Hennen heißt oft nur ein paar Quadratzentimeter mehr Platz. Und wenn mal wieder eine Vogelgrippe droht, dann müssen die auch wieder alle in einen Raum gepfercht werden. Oder es müssen Hunderttausende geschlachtet werden, weil es eben durch die Massentierhaltung immer häufiger Vogelgrippe gibt (und diese auf den Menschen übergehen kann). Und um Hennen für die Eier zu bekommen, braucht es Küken. Die Hälfte der Küken ist männlich, und es heißt „sie müssen geschreddert werden“. Geschreddert heißt: umgebracht werden.

Vegane Ernährung - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Fisch

Fische haben Schmerzempfinden. Wenn Fische an der Angel sind, ist es so, als ob man dir einen Fleischerhaken in den Gaumen hineindrückt und dann daran zieht. Grässlich. Grausam. Fische, die in großen Netzen aus dem Wasser gezogen werden, schreien um ihr Leben. Nicht mit Worten, aber man sieht es! Sie kämpfen um ihr Leben, sie ersticken mühsam. Grausam. Die Weltmeere werden durch das Überfischen durch den Menschen immer ärmer.

Milchprodukte

Auch Milchprodukte sind unethisch. Die Kühe könnten bis zu 30 Jahren leben, aber sie werden nach 6 Jahren geschlachtet. Es würde ökonomisch und ökologisch keinen Sinn machen, die Kühe bis 30 Jahre zu halten: Die Kühe können nur dann Milch geben, wenn auch Kälber da sind. Die Hälfte der Kälber ist männlich. Man kann auch nicht ständig mehr Milchkühe haben. Die Milcherzeugung ist notwendigerweise mit Fleischerzeugung, und so mit Grausamkeit verbunden. Und aus hygienischen Gründen muss das Kalb nach der Geburt von der Mutterkuh getrennt werden, damit man eben die Milch haben kann. Grausam. Milch ist letztlich Grausamkeit. Die ethischen Gründe für vegane Ernährung beziehen sich also auf Tierrechte und Ökologie.

Gesundheitliche Gründe

Es gibt noch weitere Gründe. Es gibt einige Studien, die zeigen: Vegan ist die gesündeste aller Ernährungsformen. Ob ein bisschen Fleisch und ein bisschen Milch ungesund wäre, kann man nicht mit Sicherheit sagen. Ein Übermaß an Fleisch, ein Übermaß an Milchprodukten und ein Übermaß an Eiern ist in jedem Fall zu viel. Vermutlich, wenn man ein Zehntel der Menge an Fleisch/Milch/Eiern isst, die in Deutschland üblich ist, dann wäre es nicht ungesund. Aber vollständig vegan zu leben, ist in jedem Fall auch nicht ungesund. Es ist vor allem gesund für die Umwelt und die Tiere. Daher solltest du vollständig vegan sein.

Meditative Gründe

Im Yoga gibt es noch einen zusätzlichen Grund, mindestens vegetarisch zu sein. Im Yoga sagen wir: Nahrung hat einen Einfluss auf die Psyche. Und es gilt, sich sattvig zu ernähren, und das erhebt die Psyche. Wenn du Fleisch isst, dann isst du das Leiden der Tiere mit, das hat einen Einfluss auf deinen Geist. Auch wenn du Milch isst, isst du das Leiden der Kühe und der Kälber mit, und auch das hat einen Einfluss auf deinen Geist! Viele Gründe für eine vegane Ernährung!

Mehr dazu findest du auf unserer Internetseite, auch mit vielen Rezepten und vielen Tipps, wie du auch Mangelerscheinungen vermeiden kannst. Alles zu finden auf www.yoga-vidya.de.

Video Vegane Ernährung

Kurzes Vortragsvideo über Vegane Ernährung :

Autor/Sprecher: Sukadev Bretz, Seminarleiter zu Kundalini Yoga und Chakras.

Vegane Ernährung Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Vegane Ernährung :

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Vegane Ernährung, dann hast du vielleicht auch Interesse an Vegan kochen und backen, Vedische Astrologie, Ursprache, Vegane Lebensweise, Veganische Ernährung, Vegetarisch.

Vegane Ernährung Seminare

08.03.2020 - 13.03.2020 - Themenwoche: Vegane 5-Elemente-Ernährung
Du möchtest deine Ernährung umstellen und suchst nach einer langfristigen Lösung, die deiner Gesundheit dient und schmeckt? Auf dich warten Vorträge und ein Kochkurs, in dem die Grundprinzipien…
Astrid Waligura,
27.03.2020 - 29.03.2020 - Ayurveda vegan
Dieser empfohlene Baustein zur Ausbildung zum/zur veganen Ernährungsberater/in vermittelt dir zum einen ein fundiertes Basiswissen und lässt dich zum anderen genüsslich in die neue, kreative, ro…
Alina Lorova,
10.04.2020 - 12.04.2020 - Sweetly Raw - Cupcakes, Torten & Co.
Nach der Fastenzeit darf an Ostern endlich wieder genascht werden! Lade die Süße des Lebens in dein Leben ein, ohne Gewissensbisse wegen Kalorien oder Gesundheit zu haben. Lerne, süße Rohkost-L…
Amana Anne Zipf,
13.04.2020 - 18.04.2020 - Vegane Kochausbildung
Spielerisch und genussvoll lernst du die vielfältigen Möglichkeiten einer yogisch-pflanzlichen Ernährung kennen – von deftig bis Rohkost. Steige ein in die Geheimnisse und Grundprinzipien der…
Kai Treude,
29.05.2020 - 01.06.2020 - Vegane Küche regional und saisonal
Die Heimatküche mal anders. Du wirst gutbürgerliche Gerichte vegan interpretieren, mit Lebensmitteln aus der Region. Klassiker wie Rotkohl, Knödel, diverse Eintöpfe oder auch der Sonntagsbraten…
Marcel Neuen,
05.06.2020 - 07.06.2020 - Roh Vegan trifft Ayurveda
Möchtest du erfahren, wie du Rohkost besser vertragen oder ihre Wirkung für dich optimieren kannst? Tipps aus der Praxis einer erfahrenen Ayurveda Therapeutin helfen dir, vitale Nahrung gemäß d…
Julia Lang,