Bhastrika-Mudra-Reihe

Aus Yogawiki
Version vom 31. Juli 2014, 13:27 Uhr von Sanskrit (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bhastrika-Mudra-Reihe: Eine fortgeschrittene Mudra-Reihe zur Energieerweckung und Erweiterung des Bewusstseins. Mudras = Übungen zur Energieleitung und Erweckung. Diese Mudra Reihe ist nur zu praktizieren nach minimum 3-6 Runden Kapalabhati und 20 Minuten Anuloma Viloma. Mudras sollten nur praktiziert werden und sind nur dann wirklich wirksam, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind: sattwige Ernährung (kein Fleisch, Fisch, Eier, Zwiebeln, Knoblauch, Alkohol, Tabak); täglich jeweils minimum 30 Minuten Asanas, Pranayama, Meditation; guter Gesundheitszustand) Genaue Anleitung nötig. Dies dient nur als Erinnerungsstütze für Teilnehmer an Kundalini Yoga Seminaren, Pranayamakursen, Yoga-Schulungen und Yogalehrerausbildungen, nicht zum Selbst-Erlernen. Grundprinzip: Erst 8-12 Mal Bhastrika Atem. Dann 5-8 Mal Agni Sara oder Nauli. Tief einatmen, Luft anhalten, in die Mudra gehen. Luft anhalten so lange wie angenehm. Dann ausatmen, dabei die Mudra verlassen. 5-8 Mal Agni Sara oder Nauli. Eventuell 1-2 Mal zwischenatmen. Dann die nächste Runde. Für jede Mudra kannst du 1-5 Runden üben.


Bhastrika Mudra Reihe Kurzform Grundprinzip wie bei B.

1. Shakti Chalini Mudra

2. Maha Vedha Mudra

3. Lola Mudra

4. Bhujangini Mudra in kleiner Variation: Aus der normalen Sitzhaltung beim Anhalten die Hände hinter dem Gesäß auf den Boden geben. Brustkorb wölben, großes Khechari (Kopf nach hinten, Zunge nach hinten, Augen nach oben)

5. Meditation

Schließen mit den harmonisiserenden Mudras: Viparita Karani Mudra Sarvangasana mit Kechari Mudra und Ujjayi Pranayama; 5-10 Minuten Khechari Mudra Einfache Variation: Kopf leicht oder stärker nach hinten legen. So wenig Luft wie möglich ein- und ausatmen (Kevala Kumbahaka). Zunge nach hinten falten, Zungenspitze den Gaumen entlang so weit nach hinten geben wie möglich. Bei geschlossenen Augen oder leicht geöffneten Augen durch den Punkt zwischen den Augen-brauen senkrecht nach oben schauen. “Khechari” = Wandern im Himmel. (Übung kann auch nach Viparita Karani Mudra ausgeführt werden) Kevala Kumbhaka mit Meditation.

Siehe auch

Literatur