Unmündig

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unmündig - Praktische Tipps. Unmündig zu sein bedeutet im rechtlichen Sinne, nicht für sich selbst sprechen zu können. Unmündig ist man bis zum 18. Lebensjahr. Im philosophischen Sinne bedeutet unmündig zu sein, nicht frei und selbstständig denken zu können und unreflektiert zu sein.

Ehrlichkeit ist ein hohes Ideal, auch wenn du jemanden triffst, der unmündig ist oder so erscheint.

Unmündig ist ein Adjektiv zu Unmündigkeit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Unmündigkeit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Unmündigkeit.

Unmündig in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Unmündig ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme unmündig - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv unmündig sind zum Beispiel unreif, bevormundspflichtig, unselbstständig, hörig, abhängig, minderjährig. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. minderjährig.

Gegenteile von unmündig - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von unmündig sind zum Beispiel selbstständig, eigenständig, selbstbestimmt, souverän, frei, mündig, reif, unabhängig, erwachsen, eigenbrödlerisch, kopflos.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu unmündig mit positiver Bedeutung sind z.B. selbstständig, eigenständig, selbstbestimmt, souverän, frei, mündig, reif, unabhängig, erwachsen. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Unmündigkeit sind Selbständigkeit, Eigenständigkeit, Selbstbestimmungsrecht, Souveränität, Freiheit, Mündigkeit, Reife, Unabhängigkeit, Erwachsen.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem eigenbrödlerisch, kopflos.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach unmündig kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Unmündigkeit und unmündig

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu unmündig und Unmündigkeit.

  • Positive Synonyme zu Unmündigkeit sind zum Beispiel Minderjährigkeit.
  • Positive Antonyme sind Selbständigkeit, Eigenständigkeit, Selbstbestimmungsrecht, Souveränität, Freiheit, Mündigkeit, Reife, Unabhängigkeit, Erwachsen.
  • Negative Antonyme sind Eigenbrödelei, Kopflosigkeit

Angst umwandeln in Mut und Vertrauen Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Angst überwinden:

16.06.2019 - 19.06.2019 - Kraftvolle Stille - Zeit für seelisches Aufräumen
Nicht immer ist es an der Zeit, loszulegen und Neues anzupacken. Bisweilen ist Stille und Innehalten angesagt, Bilanz ziehen, vielleicht sogar Bestehendes genießen und würdigen, sich Zeit nehmen…
Susanne Sirringhaus,
19.06.2019 - 21.06.2019 - Coaching und Meditation - Ein Zugang zur Kraft der Intuition
Einfach Spaß und doch erleuchtet! Ein schöpferisches Seminar zur spielerischen Entdeckung deiner Intuition. Du lernst eine neue Art des Meditierens und des Träumens kennen, Übungen, die Freude…
Susanne Sirringhaus,
28.06.2019 - 30.06.2019 - Den Krieg beenden
Was hat der Zweite Weltkrieg mit dir zu tun? Die Generationen unserer Eltern und Großeltern haben Unvorstellbares erlebt und gesehen: Bombenhagel, Angst, Hunger, Vergewaltigung, Tod und Töten, Hi…
Barbara Bosch,