Stridharma

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Stridharma, (Sanskrit स्त्रीधर्म strīdharma), das Vermögen der Frau, die Fähigkeiten der Frau, die Verpflichtungen und Aufgaben einer Ehefrau. Die Ehefrau hat zum Beispiel die Aufgabe, die Kinder zu erziehen, sich um den Mann zu kümmern, für Spiritualität im Haus zu sorgen etc. Umgekehrt hat der Ehemann die Aufgabe, sich um die Frau zu kümmern, auch seinen Anteil an der Hausarbeit und Kindererziehung zu übernehmen etc. Je nach Gesellschaft und Kultur haben Ehefrau und Ehemann unterschiedliche Dharmas, unterschiedliche Pflichten.

Vishnu Darstellung auf einem alten Manuskript

2. Stridharma, (Sanskrit स्त्रीधर्म strīdharma), das Recht oder die Bestimmungen für die Frau. Stridharma ist in der Sanskritsprache ein Substantiv männlichen Geschlechts und bezeichnet das Recht oder die Bestimmungen für die Frau.

Hanuman trägt Rama und Lakshmana

Sukadev über Stridharma

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Stridharma

Stridharma ist ein Sanskrit-Begriff bestehend aus zwei Worten, Stri und Dharma. Stri heißt Frau, Stri heißt Ehefrau, Gattin. Dharma heißt Aufgaben, Pflichten, Lehre, Verantwortung, kosmisches Gewebe usw. Stridharma ist konkret die Pflichten der Frau, die Aufgaben der Frau, der Verantwortung der Frau.

Es gibt Stridharma, es gibt natürlich genauso auch Patidharma, die Aufgaben und Pflichten des Ehemannes. Was sind jetzt die Aufgaben und Pflichten der Frau, der Stri? Das hängt in jeder Gesellschaft von den Konventionen ab. Es gibt tatsächlich in Indien auch Schriften, die beschreiben, was Stridharma ist. Da ist Stridharma, die Aufgabe der Ehefrau, sich um den Ehemann zu kümmern, ihm zu helfen, ihn zu ehren, ihn zu verehren, sich darum zu kümmern, was er braucht, sich um den Haushalt, die Kinder usw. zu kümmern.

Darüber hinaus spirituelle Praktiken auszuüben, dafür zu sorgen, dass die Familie spirituell praktiziert, des Weiteren auch Gastfreundschaft gegenüber denen, die ins Haus kommen, gute Werke tun und auch dafür sorgen, dass die Menschen, die arm sind, in der Gemeinschaft oder im Ort oder auch die Bettler, dass die etwas zu essen haben und sich zu beteiligen am Gemeinschaftsleben insgesamt. Das ist alles Stridharma.

So ähnlich wie es dann auch Patidharma gibt, die Aufgabe des Ehemannes. Die Aufgabe des Ehemanns, Patidharma, ist dann, sich um die Frau zu kümmern, die Frau zu ehren und zu verehren, dafür zu sorgen, dass es ihr gut geht, sich um die Kinder zu kümmern, das zu tun im Haushalt, was nötig ist. Darüber hinaus für die Ernährung der Familie zu sorgen, die Familie zu beschützen, dann auch dafür zu sorgen, dass spirituelle Praktiken ausgeführt werden, dass ein Tempel besucht wird, dass im Haus ein Altar ist, dass Rituale ausgeführt werden, dass Menschen im Ort und in der Gegend, denen es nicht so gut geht, dass man ihnen hilft und ihnen beisteht, dass man Almosen gibt und sich an Gemeinschaftsarbeiten im Ort beteiligt.

Stridharma und Patidharma ergänzen sich. Das war jetzt im alten Indien, wie es die Manu Smriti, die Yajnavalkya Smriti so bezeichnet. Das ist natürlich dann auch wieder unterschiedlich, je nachdem, in welcher Varna man ist, also in welchem Teil der Gesellschaft man angesiedelt ist. Also, Stridharma und Patidharma ist natürlich Teil der Grihastya-Zeit, also dem Leben im Berufsleben, Familienleben.

Stridharma ist natürlich etwas, was im Lauf der Zeit sich verändert. Was wir heute als Aufgaben einer Frau ansehen würden, ist nicht mehr das, was zum Beispiel im christlichen Mittelalter bezeichnet wurde oder der beginnenden Neuzeit. Das ist wieder anders als in der Antike und das ist im heutigen Indien anders als in der indischen Zeit unter moslemischer Herrschaft und das war wiederum anders als in der Zeit der Veden.

Heutzutage sprechen wir im Yoga weniger von Stridharma und Patidharma. Vermutlich, wenn du bei Yoga Vidya warst, hast du davon noch nie etwas gehört. Wir sprechen auch nicht davon, dass Frauen eine besondere Aufgabe haben und Männer eine andere. Ich persönlich sehe jetzt auch nicht, dass da so ein riesen Unterschied ist, sondern Männer sind unterschiedlich, Frauen sind unterschiedlich, aber vor allen Dingen ist der eine Mann anders als eine andere Frau, Frau ist anders als die andere Frau.

Man sollte weniger Wert auf Geschlechtsunterschiede legen, sondern mehr darauf legen, dass man spirituell praktiziert, so, wie es einem gut gelingt, dass man seine Kräfte und Fähigkeiten einsetzt zum Wohl anderer, dass man seine Lernlektionen im Alltag gut lernt, dass man anderen dient und hilft, dass man seine Fähigkeiten nutzt, um Gutes zu bewirken, hinter allem das Göttliche zu sehen.

Wenn ein Mann und eine Frau zusammenkommen, dann gilt es, zu schauen, dass jeder versucht, für den anderen da zu sein, dass man lernt, miteinander gut zusammen zu leben, auszukommen, gemeinsam spirituell zu wachsen und Gutes zu bewirken. Das ist wichtiger als ein generalisiertes Stridharma oder Patidharma, denn letztlich, jeder Mensch ist einzigartig und besonders und so, meiner Meinung nach, kann man kein spezielles Stridharma oder Patidharma ableiten, außer allgemeines Dharma. Lerne die Lektionen, die das Leben dir gibt, praktiziere spirituell, hilf und diene anderen, sieh überall die göttliche Gegenwart und erfahre das Göttliche als die Essenz hinter allem.

Verschiedene Schreibweisen für Stridharma

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Stridharma auf Devanagari wird geschrieben " स्त्रीधर्म ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " strīdharma ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " strIdharma ", in der Velthuis Transkription " striidharma ", in der modernen Internet Itrans Transkription " strIdharma ".

Video zum Thema Stridharma

Stridharma ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga. Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Deutsch das Recht oder die Bestimmungen für die Frau. Sanskrit Stridharma
Sanskrit Stridharma Deutsch das Recht oder die Bestimmungen für die Frau.

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Stridharma

Siehe auch

Literatur

Quelle

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

28.06.2019 - 30.06.2019 - Reinkarnation und Karma - Reise durch die Zeit
Entdecke deine Bestimmung in diesem Leben durch eine Reise in die eigene Vergangenheit. Wir werden in deine vergangenen Leben eintauchen und dabei dein Karma herausfinden. Ebenso wird das Erinnerte…
Chandrika Kurz,
28.06.2019 - 30.06.2019 - Die Leichtigkeit des Seins
Dieses Seminar inspiriert, die Leichtigkeit des Seins im Alltag erlebbar zu machen. Hilfreich sind dabei die Weisheit des Vedanta, die Philosophie Shankaracharyas und anderer Meister. Kay begleitet…
Kay Hadamietz,

Indische Schriften

30.06.2019 - 05.07.2019 - Themenwoche: Indische Rituale und Rezitationen
In dieser Woche kannst du jeden Tag die tiefe Wirkung indischer Rituale erfahren, mit vedischen Rezitationen. Diese Rituale ermöglichen innere Sammlung, Herzensöffnung und viel Inspiration. Natü…
Sudarsh Namboothiri,
12.07.2019 - 14.07.2019 - Kennzeichen eines Erleuchteten
Erfahre, was einen Erleuchteten ausmacht. Inwieweit unterscheidet er sich von dir und mir? Wie kannst du deinen spirituellen Fortschritt daran messen? Unterscheidet er sich im Außen überhaupt von…
Bharata Kaspar,