Rebellion

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rebellion - Definition und praktische Lebenshilfe. Rebellion ist eine Empörung, eine offene Auflehnung einer meist kleineren Gruppe von Menschen gegen einen bestehenden Zustand, gegen bestehende Verhältnisse, gegen eine Regierung oder eine Anordnung. Es gibt die innere Rebellion und die äußere Rebellion. Bewaffnete Rebellion kann der Beginn einer Revolution sein, eines Bürgerkriegs. Hier sei aber mehr die kleinere Rebellion das Thema: Eine kleine Gruppe von Menschen kann z.B. gegen die vorherrschende Meinung und die Vorgehensweise in einem Unternehmen rebellieren.

Mitgefühl ist eine Hilfe beim Umgang mit Rebellion

Manchmal sind diese kleinen Rebellionen wichtig, damit sich ein Unternehmen weiter entwickelt. In einer Fraktion einer Partei bzw. eines Stadtrates kann es eine Rebellion gegen den Parteivorstand bzw. einen bestimmten Beschluss geben. Manchmal kommt daraus eine neue Vorgehensweise heraus. Viele spirituellen Menschen haben in ihrer Jugend gegen ihre Eltern rebelliert. Und manchmal entdeckt man in seinem eigenen Geist eine Rebellion gegen die bisherigen Gedanken und Überzeugungen.

Das Wort Rebellion kommt vom französischen Wort rébellion, Aufruhr, Empörung, und hat im 16. Jahrhundert Eingang gefunden in die deutsche Sprache. Rébellion kommt vom lateinischen rebellio. Das Wort Rebellion kommt auch vom Substantiv Rebell, wer sich auflehnt, widersetzt. Ein Rebell ist ein Aufrührer, ein Empörer. Es gibt das altfranzösische Adjektiv und Substantiv rebelle, widerspenstig, empörerisch bzw. Widerspenstiger, Empörer. Das lateinische Wort rebellis bedeutet Krieg erneuernd, von bellum, der Krieg.

Umgang mit Rebellion anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Ich spreche jetzt nicht von bewaffneter Rebellion. Ich spreche nicht von Bürgerkrieg. Ich lebe jetzt momentan in Mitteleuropa im Jahr 2016, Anfang April. Dort gibt es nicht das Problem von Rebellion ganzer Bevölkerungsgruppen und bewaffnetem Widerstand.

Als Rebellion wird vielmehr bezeichnet wenn z.B. die Vereinsmitglieder eines gemeinnützigen Vereins mit dem Vorstand unzufrieden sind und drohen ihn abzuwählen. Es gibt die Rebellion in Fraktionen, in Parteien und es gibt auch die Rebellion in Unternehmen wo in einem Team Mitarbeiter gegen den Chef rebellieren. Wie gehst du damit um?

Falls du ein Teil des Teams bist, das jetzt gegen den Chef rebellieren will, fragst du dich, was ist meine Aufgabe. Soll ich loyal sein gegenüber dem Chef oder sollte ich bei der Rebellion mitmachen? Du musst durchaus überlegen, gegen was rebellieren die anderen? Haben sie berechtigte Anliegen? Gibt es Möglichkeiten, die Anliegen vielleicht auf geschickte Weise weiterzugeben ohne offene Rebellion? Kann man mit der Führungskraft sprechen? Kann man versuchen, eine freundliche Feedback-Runde ein zu richten? Oder ist tatsächlich die Rebellion angemessen? Angenommen, du bist der Chef und um dich herum ist eine offene Rebellion? Wie gehst du damit um?

Eine Möglichkeit ist sicherlich, davon auszugehen, die anderen meinen es gut. Sie haben wertzuschätzende Anliegen. Du kannst probieren, zunächst mal ein Meeting einzuberufen wo alle dabei sind, nicht nur die Rebellierenden, sondern alle. Du kannst eine Einleitung machen und sagen, was das Ziel des Vereins, der Partei oder des Teams ist oder der ganzen Firma. Du kannst sagen, deshalb sind wir zusammen, das ist unser gemeinsames Anliegen. Vielleicht gibt es ja sogar ein Leitbild der Firma oder es gibt formulierte Ziele. Nachdem du das vorgelesen hast, vor dem Hintergrund dieser Ziele, gibt es anscheinend etwas Unruhe hier und ich möchte jetzt jeden bitten zu sagen, worum es ihm oder ihr geht. Dann soll jeder etwas sagen, du sagst aber nichts. Du entgegnest niemandem, vielleicht schreibst du es auf. Vielleicht auf ein Flipchart. Manchmal musst du tief durchatmen, oder du schreibst nur auf einen Zettel vor dir. Und wenn jeder etwas gesagt hat, kannst du vielleicht Stellung nehmen.

Aber die wichtige Grundannahme ist, die anderen meinen es gut. Sie haben wertzuschätzende Anliegen. Und du kannst damit vielleicht etwas verbessern.

Das ist nur eine Möglichkeit. Es gibt viele andere Möglichkeiten. Es mag auch die Notwendigkeit geben, zu deinen Überzeugungen zu stehen. Es mag auch nicht nur ein harmonisches Ende geben. Es kann auch sein, das du sagst: Da mache ich nicht mit. Es kann sein das du sagst: Die andern haben das Ziel der Firma, des Vereines, unserer Intitiative nicht richtig verstanden. Ich werde sie vor die Alternative stellen: Entweder sie sind mit den Zielen des Vereins einverstanden, oder sie gründen einen eigenen Verein. Es gibt einige Möglichkeiten. Aber gehe davon aus, Menschen haben wertzuschätzende Anliegen und es ist auch oft gut, mit einer Rebellion konfrontiert zu werden. Du wächst persönlich daran. Du wirst menschlich stärker. Du wirst vielleicht auch mitfühlender. Vielleicht lernst du auch, mal härter zu sein. Und vielleicht lernst du eine ganze Menge und stellst fest, die die rebelliert haben sind eigentlich sehr freundliche Menschen und du solltest künftig lernen andere besser ein zu beziehen.

Rebellion in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Rebellion gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Rebellion - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Rebellion sind zum Beispiel Freiheitskampf, Krawall, Meuterei, Empörung, Aufruhr, Protest, Einwand, Kritik .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Rebellion - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Rebellion sind zum Beispiel Anpassung, Zusage, Einordnung, Unterwürfigkeit, Katzbuckelei, . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Rebellion, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Rebellion, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Rebellion stehen:

Eigenschaftsgruppe

Rebellion kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Rebellion sind zum Beispiel das Adjektiv rebellisch, das Verb rebellieren, sowie das Substantiv Rebell.

Wer Rebellion hat, der ist rebellisch beziehungsweise ein Rebell.

Siehe auch

Liebe entwickeln Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Liebe entwickeln:

19.07.2019 - 21.07.2019 - Bereit für die Liebe
Ein Workshop für alle die sich nach einer erfüllten Partnerschaft sehnen, oder wieder mehr Lebendigkeit in ihre Beziehungen bringen wollen. Wenn Alleinsein schmerzt oder die Beziehung problematis…
Marc Gerson,
21.07.2019 - 28.07.2019 - Motto der Woche: Bhakti Yoga mit Swami Gurusharanananda
Eine Bhakti Yoga Woche mit sehr dynamischem Kirtan: schwungvolles Mantra-Singen mit Harmonium und Tablas. In dieser speziellen Bhakti Yoga Woche kannst du dich von Swami Guru-sharanananda auf eine…
Sitaram Kube,Swami Gurusharanananda,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation