Prashna

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prashna (Sanskrit: प्रश्न praśna m.) Frage, Befragung (auch im gerichtlichen und astrologischen Sinn), Erkundigung; Streitfrage, strittiger Punkt, Problem; Aufgabe, Pensum, Lektion (im Vedastudium); (Astrologie) eine die Zukunft betreffende Fragestellung, eine sich damit befassende Gattung von Texten; ein kleinerer Abschnitt in manchen Texten; Name einer Upanishad (Prashna Upanishad); Geflecht, Korbgeflecht, ein geflochtener Korb.

Lehrer und Schüler

Sukadev über Prashna

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Prashna

Prashna ist ein wichtiger Aspekt auf dem spirituellen Weg. Prashna heißt, Fragen zu stellen, sei es, an sich selbst, sei es, an große Meister. Die Frage: „Wer bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich?“ Diesen Fragen nachzugehen, ist eine wichtige Form von Prashna. „Was ist der Sinn des Lebens? Was ist die Welt? Was war vor der Geburt? Was ist nach dem Tod?“ Dem nachzugehen ist eine wichtige Prashna, eine wichtige Erforschung, eine wichtige Fragestellung.

In der klassischen Unterweisung in Indien geschieht Belehrung zwischen Frage und Antwort. Der Schüler stellt eine Frage, der Lehrer antwortet. Fast alle Upanishaden sind im Frage-Antwort-Spiel geschrieben. Viele der Bücher von Shankaracharya sind geschrieben im Stil eines Dialogs, ähnlich wie man das ja auch bei Sokrates findet. In den indischen Schriften geht ein Schüler zu einem Meister und hat Fragen, Prashnas. Er stellt diese Fragen dem Meister und der Meister antwortet auf diese Fragen. Und so werden die Fragen des Schülers geklärt.

Auch die Bhagavad Gita ist ein Zwiegespräch zwischen Krishna und Arjuna. Hier ist Arjuna derjenige, der Prashna übt, Fragen übt. Und nur dadurch, dass Arjuna fragt, antwortet auch Krishna. Große Meister geben nicht so ganz freigiebig ihr Wissen weiter. Manche moderne vielleicht schon, aber das tiefe spirituelle Wissen musst du aus Meistern herauskitzeln, indem du fragst. Fragen ist eine der Aufgaben eines spirituellen Aspiranten. Ehrerbietung haben und fragen.

Verschiedene Schreibweisen für Prashna

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann. Prashna auf Devanagari wird geschrieben " प्रश्न ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " praśna ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " prazna ", in der Velthuis Transkription " pra"sna ", in der modernen Internet Itrans Transkription " prashna ".

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Prashna

Siehe auch

Quelle

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Deutsch Frage; Aufgabe, Pensum. Sanskrit Prashna
Sanskrit Prashna. Deutsch Frage; Aufgabe, Pensum.

Seminare

Sanskrit und Devanagari

27. Aug 2017 - 01. Sep 2017 - Lerne Harmonium und Kirtan im klassischen indischen Stil
Dies ist eine großartige einzigartige Gelegenheit, von einem professionellen indischen Nada-Meister und Sanskritgelehrten Kirtans und Mantras m klassischen indischen Stil zu lernen. Du lernst- Kir…
Ram Vakkalanka,
10. Nov 2017 - 12. Nov 2017 - Sanskrit
Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Dr. phil. Oliver Hahn,

Indische Schriften

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti - Yogalehrer Weiterbildung
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
Atman Shanti Hoche,
14. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A6 - Aparoksha Anubhuti - Die direkte Verwirklichung des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der direkte Weg zur Verwirklichung der Einheit. Anhand des „Aparoksha Anubhuti“, „direkte intuitive Gotteserfahrung“, einem prägnanten genialen Werk mit 144 Sutras,…
Chandra Cohen,Kay Hadamietz,