Meditation Reisen Indien

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Topografische Karte Indiens. Copyright

Indien ist das Land der Meditation. Die spirituellen Systeme, in denen Meditation eine besondere Rolle spielen, haben meist ihren Ursprung in Indien. Schon früh sind Menschen nach Indien gereist, haben Meditation dort kennengelernt, haben Meditation weitergegeben. Vermutlich haben schon griechische Philosophen auf ihren Indienreisen Meditation geübt. Eventuell stammen die Meditationspraktiken der christlichen Wüstenväter aus Indien - oder waren mindestens inspiriert von Indienreisenden. So reisen heute Menschen nach Indien, um Meditation zu üben. Wo das geht, und wie du auch eine Meditation Reise Indien unternehmen kannst, ohne dich von der Stelle zu bewegen, darüber erfährst hier etwas.

Wenn du meditieren willst, dann kannst du sagen, ja Indien ist ein Land, wo besonders viel meditiert wird. Der Buddhismus, der besonders für Meditation bekannt ist und auch Yoga, wo Meditation ein wichtiger Bestandteil ist, haben ihren Ursprung in Indien. Weniger bekannt ist die Meditationstechniken der Wüstenväter, der Sufis und mancher christlichen Klöster, auch der Ostkirche, hat den Ursprung in Indien. Tatsächlich war es so, dass zur Zeit von Christi Geburt und die Jahrhunderte davor und danach es einen großen Austausch gab zwischen Indien und Europa. Menschen sind gereist und auf ihren Reisen haben sie Verschiedenes kennengelernt.

Die griechischen Philosophen sind nach Indien gereist und indische Kaufleute sind auch Europa gereist. Und es gibt sogar Aussagen, dass buddhistische Missionare in Alexandria, in Ägypten waren und auch bis nach Griechenland gekommen sind und dass es durchaus schon in der Antike Buddhisten gab in Europa und im Nahen Osten. Ja, also Reisen war durchaus schon damals üblich und die christlichen Wüstenväter, die viel in der ägyptischen Wüste und später in anderen Wüsten meditiert haben, die haben eben ihre Meditationstechniken zum Teil aus diesem Austausch mit Indien bekommen. Später haben auch die Sufis von den indischen Meditationen profitiert, zum Einen sind Moslems auch nach Indien gegangen.

Gut, zum Teil haben die Moslems Indien erobert, verschiedene muslimische Völker, Perser, Turkvölker und andere mongolische Völker, die den Islam angenommen hatten, und so gab es einige Moslems, die dann in Indien waren, Sufis waren und die dann auch das, was sie gelernt haben an Yogapraktiken, in den Islam eingeführt haben. Und manche der Sufipraktiken haben dann auch wieder Eingang in die Ostkirche gefunden. Man nimmt zum Beispiel an, dass das Jesusgebet durchaus von der Mantrameditation im Yoga mit beeinflusst worden ist. Also, Meditation Reisen Indien war schon im Mittelalter und in der Antike etwas Wichtiges.

Gut, natürlich, das war jetzt etwas Geschichtliches. Auch eine weitere Möglichkeit wäre, anstatt nach Indien zu reisen physisch, kannst du auch in der Meditation eine innere Reise machen nach Indien. Du kannst dir in der Meditation vorstellen, dass du an einen heiligen Ort gehst. Angenommen, du warst jemals in Indien, dann hast du vielleicht einen Ashram kennengelernt, einen Tempel, einen heiligen Ort, einen heiligen Menschen, einen Guru, oder du hast darüber gelesen. Du kannst dir in der Meditation vorstellen, dass du an diesem Ort bist oder in der Meditation dorthin reist. Denn da, wo du es dir vorstellst, da bist du zu einem gewissen Grad auch. So kann also Meditation Reisen Indien auch heißen, dass du dir das vorstellst.

Indien 2.jpg

Gut, es gibt natürlich Menschen, die nach Indien reisen, um Meditation zu vertiefen, Yoga zu vertiefen. Es gibt auch buddhistische Zentren. Zum Beispiel Bodhgaya, dort wo Buddha die Erleuchtung erlangt hat, dort gibt es auch eine Reihe von buddhistischen Klöstern. Es gibt auch andere buddhistische Klöster. Goenka, einer der bekannten Vipassana Meister, bietet ja auch viele Vipassana Retreats in verschiedenen Gegenden Indiens an. Indien hat ja auch den Dalai Lama aufgenommen und viele Exiltibeter leben in Indien. Dort gibt es dann auch Meditation und die indischen Ashrams der Yogatradition haben typischerweise auch Meditation.

Auch Yoga Vidya organisiert Reisen nach Indien, wo auch Meditation dabei ist. Zum Beispiel gibt es jedes Jahr im Oktober eine Reise in den Shivananda Ashram Rishikesh. Und dort ist eine angeleitete Reise, wo die Vorträge übersetzt werden, Meditationen morgens und wer will auch am Nachmittag, Yogastunden, Vorträge, Puja und so ist das eine Reise nach Indien, wo du deine Meditation vertiefen kannst. Oder Yoga Vidya Speyer organisiert auch weitere Reisen, Reisen durch Südindien, durch Nordindien. Du kannst dort auch erfahren, wie du zum Beispiel im Shivananda Vidya Peetha auch in Indien Meditation üben kannst.

Mehr über Yoga Vidya

Siehe auch

Weblinks