Kumaras

Aus Yogawiki
Vrikrasura und sein Guru Shukra hören die Ansprache der vier Kumaras an; Bild von Ramanarayanadatta astri

Kumaras: Die geistgeborenen Söhne Brahmas, die es ablehnten, Nachkommen zu schaffen, und immer jung und immer rein und unschuldig blieben. Es werden vier Kumaras in den Schriften erwähnt, Sanatkumara, Sananda, Sanaka und Sanatana; ein fünfter Ribhu wird manchmal hinzugefügt.

Die vier Kumaras, die ersten Menschen

Am Anfang der Menschheit standen die Kumaras, die ersten Menschen. Die ersten vier Kumaras waren von Brahman, dem Schöpfer selbst geschaffen und sie hatten von ihm die Aufgabe, die Schöpfung weiterhin fortzuführen. Statt aber dem Plan still zu folgen, haben sich die vier Kumaras gefragt: „Wer bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich? Gibt es eine höhere Wirklichkeit?“ Um diese Frage zu beantworten, begaben sie sich auf die Suche nach einem Meister. Paradoxerweise, denn es waren ja die ersten Menschen und die vier einzigen, aber sie begaben sich trotzdem auf die Suche nach einem Meister. (Die Indische Mythologie darf man nicht immer zu wörtlich nehmen und auch nicht zu logisch sehen. Aber was dort hinter steckt ist, „ist der Schüler bereit, ist der Meister nicht weit“. Selbst wenn es niemanden auf der Welt gibt, der Meister kommt trotzdem.)

Und so heißt es, dass sich Shiva selbst manifestiert hat, als Dakshinamurti. Und Dakshinamurti erschien, nachdem die vier Kumaras dieses intensive Verlangen nach einer höheren Wirklichkeit verspürten, das intensive Verlangen hatten, wirklich zu erfahren, wer sie wirklich sind. Und so manifestierte sich Gott als Dakshinamurti, als Verkörperung der Einweihung. Und Dakshinamurti hob eine Hand und berührte mit seinem Zeigefinger den Daumen. Dann senkte er die Hand und meditierte – das war die vollständige Anweisung, die er ihnen gab.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

16.09.2022 - 18.09.2022 Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Prof Dr Catharina Kiehnle, Nirmala Erös
23.09.2022 - 25.09.2022 Yoga der Liebe - Naradas Bhakti Sutra aus der Perspektive des Jnana Yoga/Vedanta
Möchtest du wahre Liebe leben? Den Rest deines Lebens in Fülle und Freude verbringen und erkennen, dass es nie einen Mangel gab?
Die indischen Schriften offenbaren, dass jedes Wesen von Natur au…
Sita Devi Hindrichs

Multimedia

Geschichte der vier Kumaras